Mit Bauantrag wegen Baukindergeld zuwarten

4,00 Stern(e) 51 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 170 der Diskussion zum Thema: Mit Bauantrag wegen Baukindergeld zuwarten
>> Zum 1. Beitrag <<

E

Egberto

Aktuell gibt es doch aber auch die Aussage, dass das Budget jeweils auf Jahresbasis freigegeben wird. D.h. dass das Budget 2019 z.B. ab Juli 2019 erschöpft sein kann, sich der Topf ab Januar 2020 aber wieder füllt. Pech hätten dann diejenigen, die Juli - September 2019 einziehen.
Dann wäre natürlich im Jahr 2020 wahrscheinlich das Budget im März ausgeschöpft. Und in diesem Fall müsste man den Einzug dann im Gegenteil den Einzug verschieben... Abwarten
 
face26

face26

Ehrlich gesagt versteh ich die Rechnung nicht so ganz, muss aber zugeben ich habe die Zahlen nicht im Detail recherchiert. Vielleicht ist da jemand tiefer im Detail?

Mein Wissen ist 3 Milliarden p.a. Man spricht von knapp 48.000 Anträgen mit 87.000 Kindern oder auch ca. 3.000 Anträge pro Woche.
Entspräche doch nach Adam Riese 156.000 Anträge pro Jahr. Im Schnitt zwei Kinder also ca 310.000 förderberechtigte Kinder.
Wie geht die Rechnung jetzt weiter? 310.000 x 1200€ = 372 Millionen. Wären nach drei Jahren dann 3x 372 Mio = 1,116 Milliarden pro Jahr. Das würde ja unter den 3 Milliarden liegen.
Oder wird das wie Rückstellungen gerechnet? Also Bund stellt 3x3 Milliarden zur Verfügung, also 9 Milliarden ergibt geteilt durch 12.000€ ( Förderung über Gesamtlaufzeit) 750.000 förderfähige Kinder. Bei durchschnittlich zwei Kinder ca 375.000 mögliche Anträge.

Aber wieso sollte das dann gegen Jahresende das Budget ausgehen ?

Hab ich nen Denkfehler? Kann da jemand mal mir helfen Licht ins Dunkle zu bringen?
 
E

Egberto

Verstehe die Rechnung auch nicht. Veranschlagt sind für die Legislaturperiode (bis 2021) 2,7 Mrd. und insgesamt bis 2029 9,8 Mrd.
 
S

sauerland

Ich habe auch versucht mich bei der KFW "aufzuschlauen" ob es ein Jahresbudget gibt, oder ob der Topf einfach "abgeschöpft" wird.

Fazit: Selbst meine Ansprechpartner bei der KFW wussten es nicht - traurig eigentlich...

Bei mir wäre es auch so: Einzug ab August 2019 möglich. Sollte es ein Jahresbudget geben, dann würde ich dann vermutlich auch in die Röhre schauen.

Deshalb habe ich versucht herauszufinden, ob ich im Zweifelsfall dann lieber den Einzug auf Oktober verschieben sollte, um für 2020 noch eine Chance auf das Baukindergeld zu haben.

Leider ist das alles recht undurchsichtig ... :-(
 
K

Kabelmodem87

Ich habe auch versucht mich bei der KFW "aufzuschlauen" ob es ein Jahresbudget gibt, oder ob der Topf einfach "abgeschöpft" wird.

Fazit: Selbst meine Ansprechpartner bei der KFW wussten es nicht - traurig eigentlich...

Bei mir wäre es auch so: Einzug ab August 2019 möglich. Sollte es ein Jahresbudget geben, dann würde ich dann vermutlich auch in die Röhre schauen.

Deshalb habe ich versucht herauszufinden, ob ich im Zweifelsfall dann lieber den Einzug auf Oktober verschieben sollte, um für 2020 noch eine Chance auf das Baukindergeld zu haben.

Leider ist das alles recht undurchsichtig ... :-(
Ein Einzug im Q4 wäre also schon aus dem Topf für 2020? .. Wir bauen massiv und fangen im März / April an... Einzug wahrscheinlich dann Q1 2020, sollte dann also Einzug bestmöglich bis Ende März 2020 folgen..?!
 
E

Egberto

Man weiß ja noch nichts genaues, aber nach dem Einzug hast du drei Monate Zeit, den Antrag zu stellen. Wenn du also im Dezember einziehst, kannst du bis zum März des darauf folgenden Jahres den Antrag stellen. Dann wärst du vermutlich im Topf Q1.
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Bau-Förderung / KfW-Förderung / Zuschüsse Hausbau gibt es 735 Themen mit insgesamt 15629 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben