Keller oder Bodenplatte? - Kostenschätzung

4,80 Stern(e) 8 Votes
Ich lese ja schon seit längerem Zeit mit. Auch wenn ich erst seit kurzem ein Account habe. Manche Preisvorstellungen sind übertrieben hoch. Naja was heißt Preisvorstellung. Eher unvernünftig und nicht bei den richtigen Firmen gekauft. Ein bewohnbarer Keller kostet mich gerade 50000€ mit allem drum und dran, Boden seitlich gelagert, nur noch Maler und Tapezierarbeiten. Und das habe ich ob ihr mir glauben wollt oder nicht schriftlich. Hanglage ist dabei 1meter. Fragt Mal bei der Firma dennert an.
 
Ich lese ja schon seit längerem Zeit mit. Auch wenn ich erst seit kurzem ein Account habe. Manche Preisvorstellungen sind übertrieben hoch. Naja was heißt Preisvorstellung. Eher unvernünftig und nicht bei den richtigen Firmen gekauft. Ein bewohnbarer Keller kostet mich gerade 50000€ mit allem drum und dran, Boden seitlich gelagert, nur noch Maler und Tapezierarbeiten. Und das habe ich ob ihr mir glauben wollt oder nicht schriftlich. Hanglage ist dabei 1meter. Fragt Mal bei der Firma dennert an.
Ein Wohnkeller für 50K? Wirklich?

Bei unserem Hausbau wären wir bei 100K angekommen und haben uns deshalb von dem Wunsch verabschiedet. Dies gilt für eine Nettogrundfläche des EG con ca. 85qm.

Die günstigere Variante eines reinen Nutzkellers war für uns uninteressant da der nach ein paar Jahren wohl eh zugemüllt wäre ;)
 
Ja bei meinem Angebot sind es 75qm Grundfläche und Geschosshöhe von 2,5m mit Fußbodenheizung Elektro Sanitär und alles außer Schlafbereich und Ein Extra Zimmer schon gefliest
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
also die Kosten für den Keller sind doch stark abhängig welcher Boden vorhanden ist und wie der Keller genutzt werden soll (Ausbauqualität). Kann der Boden wieder zum Verfüllen genutzt werden oder ist das "Dreck der weg muss"? Bei uns musste sämtlicher ausgebauter Boden weg! Der war nicht mal zum anfüllen der Betonzisternen geeignet da nicht verdichtbar! 1m³ kostet bei uns ca. 35€. Je nach Standort und Bodengutachten kann das aber auch schnell mehr werden. Das kellerangebot meines Neffen ist real und nicht völlig utopisch. Ich schliesse damit aber nicht aus, das andere Keller für 50k gebaut werden (können) wenn es gut läuft. Ist nur sicherlich nicht mehr der Standard das das für 50k geht ...
 
Ja bei meinem Angebot sind es 75qm Grundfläche und Geschosshöhe von 2,5m mit Fußbodenheizung Elektro Sanitär und alles außer Schlafbereich und Ein Extra Zimmer schon gefliest
Krasser Preis...rechnet man das auf ein 3-geschossiges Haus mit 225 m2 Geschossfläche, wärste bei 150.000 Euro mit Heizung, Elektro, und Sanitär und Fliesen. Mach dich als Zwischenhändler selbststädig und Verkauf die Buden für das Doppelte. Das wäre immer noch ein anständiger Preis. In einem Jahr wärst du Millionär.
 
Abgesehen davon hast Du garnicht den Platz, um schon "nur diesen einen Meter" zwischen Grundstücksgrenze und Baufenster anzuböschen (und zu entwässern). Vergiß´ den Wunsch, hier eine Wahl zu haben, Dein Grundstück hat den Bestellzettel für den Keller schon ausgefüllt.
Gestatte mir Bitte Dir zu widersprechen auch wenn ich Deiner Meinung bin. Der Aushub fuer den Keller benoetigt doch mehr Boeschung als die Bodenplatte. ?
 
Oben