Hausnetzwerkverkabelung mit POE Acces-Points

4,50 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 19.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 6 der Diskussion zum Thema: Hausnetzwerkverkabelung mit POE Acces-Points
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

Super.
Dann einfach keine Dose bei den APs setzen sondern nur keystone und Patchkabel im Loch verstauen und Ap darüber installieren.
 
Golfi90

Golfi90

Ist hinter den AP‘s so wenig Platz, das wir da nicht mal ein normales Netzwerkkabel rein bekommen oder wieso die Aktion mit dem Keystone?

So ganz verstehe ich das noch nicht.
 
D

dhd82

Wir haben das natürlich mit Leerrohren in der Decke realisiert, allerdings haben wir keine abgehangene Decke im EG, also hängt das Kabel aus der Decke und muss jetzt irgendwie angeschlossen werden.
Es gibt von Telegärtner einen feldkonvektionierbaren Stecker in L-Form, der gerade so in die Kabelöffnung des APs passt. So werden wir das jetzt lösen. Ein Jack reinzulegen stelle ich mir noch schwieriger vor, da dann auch noch zusätzlich ein Patchkabel mit in die ohnehin schon zu kleine Kabelführung gelegt werden muss.
 
rick2018

rick2018

Ein normales Patchkabel passt rein. Gerade so.
Aber kein feldkonfektionierbarer Stecker welch man ansonsten an Verlegekabeln verwenden würde.
Da ist auch so wenig Platz dass nur paar cm Netwerkkabel reingepackt werden können.
Bei Verlegekabel klappt es fast gar nicht da zu Steif.
Ist bei fast allen APs und Kameras inzwischen so.
 
rick2018

rick2018

Der Hinweis mit dem L-Stecker ist gut. Kannte ich noch nicht als Lösungsansatz. Danke.

Das keystone soll in die Lehrdose oder ins Leerrohr geschoben werden. Nicht alles im Ap. Das passt nicht.
 
Zuletzt aktualisiert 19.07.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 784 Themen mit insgesamt 13161 Beiträgen
Oben