Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
90
Gäste online
876
Besucher gesamt
966

Statistik des Forums

Themen
29.577
Beiträge
381.233
Mitglieder
47.217

Hauskauf in der Größenordnung realisierbar?

4,80 Stern(e) 10 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Einfamilienhaus BJ1999, 170 qm inkl. 60 qm Einliegerwohnung. Sehr gepflegter Zustand. Kosten: 340.000 Euro plus Nebenkosten = 380.000
Klingt nach was ländlichem. Da wird es schon unwahrscheinlich überhaupt einen Kredit zu bekommen.
Spart erst mal, dass ihr wenigstens auf eine 90%-Finanzierung kommt.
 
Ich finde, dass ihr bei dem Einkommen keine guten Sparer seid. Wir haben etwas mehr und mit Anfang 30 ca. 140-150T€ aus eigener Tasche angehäuft. Trotzdem haben gefühlt ganz gut gelebt mit fast 2x Urlaub im Jahr.

Mir wäre das viel zu viel in eurer Situation. Spätestens wenn Kinder kommen wird's problematisch.
 
Ich finde, dass ihr bei dem Einkommen keine guten Sparer seid. Wir haben etwas mehr und mit Anfang 30 ca. 140-150T€ aus eigener Tasche angehäuft. Trotzdem haben gefühlt ganz gut gelebt mit fast 2x Urlaub im Jahr.

Mir wäre das viel zu viel in eurer Situation. Spätestens wenn Kinder kommen wird's problematisch.
Der Vergleich ist ja mal komplett unfair.
Anfang 30 mit 24 und 27 zu vergleichen die am Anfang ihres Berufsleben sind.

Sehe Eure 140T€ da eher die Ausnahme. Da lebt man schon sehr sparsam.

Aber zum TE,

Ich denke auch das euch das schnell um die Ohren fliegen kann.
Klingt einfach nach ner Nummer zu Groß
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ihr seid ja auch noch recht jung. Da könnte noch ein Arbeitswechsel im Raum stehen, um das Gehalt bzw die Karriere zu pushen. Ein Haus, Immobilie, die wie gesagt immobil macht, behindert in der freien Entfaltung.
Gerade ein gebrauchtes Haus frisst viel Zeit - neben dem Garten. Es gibt natürlich Menschen, die wollen sich einem Haus unterordnen, dann aber wird schneller mehr gespart, was beim Gehalt machbar ist.
Scheint bei Euch eher eine spontane Idee zu sein?!
 
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Den Knackpunkt sehe ich im EK, eine gesunde Finanzierung liegt bei 80% (und jetzt kommts: des "Beleihungswertes"), d.h. alle Nebenkosten mit EK bezahlen.

Mein Tipp: ihr habt eine günstige Kaltmiete. Solange ihr keine Kinder habt und keine akuten Platzprobleme habt, nutzt die Zeit und spart weiter um euer EK zu erhöhen, z.B. 1500 EUR im Monat macht 18k im Jahr ;).
 
Oben