Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Gäste online
425
Besucher gesamt
429

Statistik des Forums

Themen
30.315
Beiträge
398.179
Mitglieder
47.700

Grundstückskauf auf dem vorher ein Haus abgebrannt ist. Was beachten?

4,50 Stern(e) 6 Votes
so viele nützlichen Infos auf einmal :) vielen Dank Leute!!
@parcus bei der Bodenplatte dachte ich auch erst daran -vertikal von außen-, -horizontal von innen- & die Wärmebrücken dann in Kauf nehmen... Allerdings müsste ich dafür eine Betonierte Treppe entfernen & einen ~2,5m tiefen graben entlang 40% der Außenwand freilegen. Wenn das aber viel besser ist als eine reine Innendämmung sollten wir das als erstes in Angriff nehmen :) Wer sollte hier mein erster Ansprechpartner sein? Architekt, Tiefbauer oder Energieberater?

@Seven1984 die Plangenauigkeit ist ein guter Punkt. Werde sie persönlich über 3D Scans prüfen aber wenn wir nicht bald die Statikpläne auftreiben können muss das sowieso nochmal alles nachgemessen werden.
 
Innendämmung wird nicht funktionieren.
Die normalen Energieberaterprogramme reichen da nicht,
da sie einfach nur nach Glaser berechnen. Wir verwenden für Innendämmung Programme welche erweitert berechnen.
Sinn macht ein Kollege der Architekt und Energieberater ist.
Dieser muss halt rechtlich fit sein, um das Förderprogramm 151 bei der KFW durch zu bringen. So bekommst du auch die vollen 4.000,-€ auf die Planungsleistungen.

Kostet der Graben und die Treppe mehr als 48.000,-€ an Zuschuss für die 2. Wohnungseinheit ?

Ansonsten Kellertreppe raus falls vorhanden und die Kellerdecke gedämmt, der Wohnraum ist dann durch die zu niedrige Decke ggf. sowieso Geschichte.

Mit anderen Worten rechnen, was wirklich der günstigste Weg ist.
Beim Programm 151 macht es auf jeden Fall zu versuchen die 2. Wohnungseinheit zu behalten.
Von was für einem Bundesland bzw. LBO sprechen wir hier ?
Die Fensterfläche scheint wenig in Relation zum Wohnraum zu sein, falls ich es richtig auf den Bildern erkenne.
 
Rheinland Pfalz. Nein also 48.000€ Zuschuss wär ja Hammer - das wär schon 1/8 unseres Zielbudgets für's ganze Haus o_O ?! - und da wieder eine Einliegerwohnung draus zu machen war ja schon unser Ziel.

Mit welchen Kosten kann ich denn ganz grob rechnen für so'ne Kellerrenovierung? Erdarbeiten & Dämmung anbringen würde ich mit viel Eigenleistung & vereinzelt Zukauf von Knowhow durchführen. Heizung ist erstmal außenvor weil die mit dem Hausbau obendrüber abgestimmt werden sollte. Wasser und Elektrik sollte sicherlich komplett erneuert werden.
Die Fenster sind nur 2-Fach verglast machen aber noch einen guten Eindruck, vermute aber dass sie für jegliche "neuzeitige" Dämmung nicht dicht genug sind?
----------
Wenn das mit der zweiten Wohneinheit nich klappt wieso die Kellertreppe raus? Einfach für maximale Dämmung zwischen Wohnraum & Keller?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Du bekommst pro Wohnungseinheit 48.000,-€ bei einem KfW55 als Tilgungszuschuss plus 4.000,-€ also gesamt 100.000,-€. Daher wäre es wohl nicht sinnvoll sich die 2. WE abzuschießen. Dann fliegen die Fenster halt raus,...

Kellertreppenabgänge zu dämmen ist oft ein viel zu großer Aufwand und mit viel Wärmebrücken verbunden, welche alle nachzuweisen wären.
 
Okay also rechne ich mal damit dass ich den Keller rundherum freischaufeln werde.
Aus Neugier: bei welcher Firma bist du denn und wo kommt die her? - wenn hier keine Werbung hersoll dann gerne auch per PM
 

Ähnliche Themen
13.06.2018Energieberater für ein KfW 70 Hauses kostet 2.500€?Beiträge: 29
17.11.2015Ist ein Architekt wirklich so teuer?Beiträge: 46
11.09.2016KfW -Baubegleitung / Nachweis / AbnahmeBeiträge: 24
19.05.2018Grundriss Neubau EFH: Fenster/Türen/Innenwände Größe/Anordnung ok?Beiträge: 20
22.04.2015Fenster, Vorbaurollladen, AußenputzBeiträge: 10

Oben