Freistehende Badezimmerwand: Hält die Wand ein Doppelwaschbecken?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Freistehende Badezimmerwand: Hält die Wand ein Doppelwaschbecken?
>> Zum 1. Beitrag <<

C

Caspar2020

11ant meint, dass die Wand gar keinen Kontakt zur Decke haben soll, sondern nach ca. 2m oder 2,2 m einfach enden soll.
Das ist glaube ich allen klar. Die Frage ist immer noch was für einer Decke unter dem Estrich ist?

Aus was ist die Decke? Beton mit Stahl oder Holz?
Unabhängig davon:

Hält die Wand, wenn man später ein Doppelwaschbecken dran hängt?.
ch hatte geplant diese mit Porenbeton zu mauern, 17,5cm stark
Das wird schwierig; insbesondere weil du ja noch die Wand schwächen musst um die Verrohrung in dieser Wand (insbesondere das Abwasserrohr) unterzubringen.

Das beste wird tatsächlich Geberit GIS sein. Allerdings passt deine gewünschte Größe nicht ganz in die vom Hersteller vorgegeben Grenzen.

freistehende-badezimmerwand-haelt-die-wand-ein-doppelwaschbecken-265521-1.png
 
S

Schluffi0815

Darunter befindet sich eine Stahlbetondecke (C30/37) 20cm dick.

Momentan plane ich, die Anschlussbewehrung für die Wand nachträglich einzubringen und Betonstützen in der Wand zu betonieren.

Durchführung wie folgt:
1. Löcher bohren D12mm
2. Bohrungen reinigen
3. Injektionsmörtel einfüllen
4. Bewehrungsstäbe einsetzten D10
(Pro Stütze wollte ich 4-6 Stäbe einkleben - jeweils die Hälfte an den Außenseiten der Wand.)
5. Anschließend die Wand auf die geplante Höhe der Aussteifungsstützen mauern (1 - 1,5m). Es werden dabei zwei Aussparungen vorgesehen, in denen die Stäbe verlaufen, bzw. der Beton eingefüllt werden muss.
6. Schalen und betonieren.
7. Nach dem Trocknen, Wand auf geplante Höhe fertig mauern

Wichtig ist noch, dass entsprechend verzahnt gemauert wird, sodass die betonierten Stützen der Wand eine gute Stabilität verleihen.

Ich hoffe mein Plan gelingt
 
Y

ypg

Warum setzt Du nicht noch gemauerte Stützen davor, die eine Platte tragen können, in der dann die Waschbecken eingelassen werden oder drauf stehen. Man kann auch einen kleinen Sockel mörteln, auf dem ein Unterschrank stehen kann.
Du fängst durch dieses Gedankengut zwei Fliegen mit einer Klappe: Stabilität wie auch einen schönen Waschplatz.
 
11ant

11ant

Das ist glaube ich allen klar. Die Frage ist immer noch was für einer Decke unter dem Estrich ist?
Damit es wirklich allen klar ist, hatte apokolok das in #8 differenziert und die untere Decke "Boden" genannt. Die nachfolgende Frage nach der Decke bezieht sich m.E. also logisch auf die Decke des Bades, nicht des Geschosses darunter. Daher mein Hinweis, daß nach oben keine Verankerung geplant ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Bauplanung gibt es 4689 Themen mit insgesamt 93549 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.04.2020Fuge zwischen Wand und Decke - Seite 3Beiträge: 17
09.07.2020Kosten Malerarbeiten Innenwände/Decke - Seite 5Beiträge: 31
24.02.2017Lösung für Dunstabzug an Kochinsel (Muldenlüfter vs Decke) - Seite 2Beiträge: 11
20.04.2017Kontrollierte-Wohnraumlüftung Zuluft platzieren in Schlafräumen in der Wand Beiträge: 23
28.06.2019Gäste-WC: Decke abhängen oder Rohr verkleiden? Beiträge: 16
21.09.2022Begehbare Dusche, Trockenbau oder lieber mauern, alternativ Glaswand - Seite 3Beiträge: 20
12.09.2020Boden- und Wand-Farbe - Zeigt her eure Farbkombinationen! Beiträge: 53
25.11.2022Mehrgenerationenhaus baut alte Scheune um (200m2 auf 3,5 ha Grund). - Seite 2Beiträge: 202

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben