Steuern Wärmepumpe kwh Bauherr Subventionen

2,80 Stern(e) 10 Votes
Einfach unhaltbares Schlechtreden, was von Nixschwör betrieben wird.
Unsere LWWP hats es letztes Jahr zwar nur auf eine JAZ von 4,3 gebracht, bei WW+Heizung, stellt damit aber dennoch die wirtschaftlichste Lösung da. Rechen ich die PV noch an dann sowieso.
Fällt der Grünenhype nicht wieder ab gibts in 2 Jahren ne CO2-Steuer, dann wird einem die Entscheidung zwischen Gas und Wärmepumpe ohnehin abgenommen.
 
@Lumpi_LE

Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass alle Hersteller beabsichtigt,
schlechte Werte für ihre Wärmepumpen der BAFA angeben ?
PV reißt da gar nichts, dazu ist die selbst produzierte kwh viel zu teuer, die Subvention haben wir bereits mit Steuern bezahlt.

Ich plane jeden Tag Energieeffizienzhäuser bis Passivhäuser, dass natürlich ein Bauherr gerne seine Investition positiv rechnet, ist nun einmal so. Das es im Neubau oft eine Wärmepumpe im Ergebnis ist, hat nichts mit Effizienz zu tun, sondern der Politik.

Wie überall gilt es zu schauen, wer wirklich der Nutznießer unserer politischen Entscheidungen ist. Auch die Fördermittel sind letztendlich unsere Steuern.
 
Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass alle Hersteller beabsichtigt,
schlechte Werte für ihre Wärmepumpen der BAFA angeben ?
WIe kommst du darauf?

Ich plane jeden Tag Energieeffizienzhäuser bis Passivhäuser
Naja dann hast halt augenscheinlich keine Ahnung von deinem Job, das geht wohl den Meisten so.
Subventionen und Steuern haben mit der Betrachtung auch mal gar nichts zu tun oder isst du auch kein Brot, weil das ja eigentlich 10€ kostet?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich plane jeden Tag Energieeffizienzhäuser bis Passivhäuser
Es fällt schwer Dich ernst zu nehmen bei den pauschalen, zusammenhanglosen oder bereits mehrfach widerlegten Aussagen die von Dir kommen.

Falls Du wirklich selber für andere planst und nicht nur irgendeine Lobbyarbeit im Forum betreibst, dann bestätigst Du leider mein Bild, das ich von so manchem Planer beim Bau erhalten habe: viel heiße Luft und ein eigener Anspruch der nicht im Sinne des Bauherrn sein sollte.

Es würde hier und Dir sicher auch gut tun, wenn Du Dich einmal konstruktiv mit dem hier geschriebenen auseinandersetzen würdest.
 
@Lumpi_LE und @boxandroof

Der Unterschied zu euren Illusionen ist ganz einfach, ich halte mich an Fakten und Herstellerangaben, denn diese sind in einem Wärmeschutznachweis nachzuweisen.

Subventionen und Steuern haben mit der Betrachtung auch mal gar nichts zu tun oder isst du auch kein Brot, weil das ja eigentlich 10€ kostet?

Natürlich kann man so ignorant sein, wenn man selbst keine Steuern zahlt.
Was nichts an techn. Fakten ändert.
Ohne ein Anbeben des Primärenergiefaktors würden genauso wenig WP verbaut werden wie zur EnEV2002. D.h. keiner wird das 10,-€ Brot kaufen, wenn es dieser weiter auch 5,-€ gibt.

Keine allgemein angewendete Energiegewinnung hat zur Zeit einen schlechteren Wirkungsgrad als Photovoltaik. Speichern in Batterien und CO², ganz außen vor. Genau deshalb wird diese Technik subventioniert. Niemand wird eine PV auf seinem Dach haben wollen, wenn die kwh das 3-fache kostet.

Aber ihr seht selbst, dass ihr nichts von euren Behauptungen belegen könnt :)

Fragt euch warum,...
Das sind genauso ein Märchen, als das eine EnEV2016 Außenwand weniger kosten würde, als eine KfW55 geförderte Außenwand. Für beides ist auf einen T7 oder vgl. Stein zurück zu greifen.
Im Gegenteil, es kommt noch der Wertverlust ab 2020/2021 dazu, denn noch dieses Jahr müsste das GEG2019 kommen.

Wer leistet also hier Lobbyarbeit und zielt darauf ab, Bauherren finanziell zu schaden ?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Niemand bestreitet, dass PV bei uns subventioniert wird. Das ist allgemein bekannt und mitnichten ein Argument für irgendetwas.

Ich behaupte nichts, ich muss mich zum Glück auch nicht mit Berechnungen nach EnEv oder anderen Papiertigern abgeben, sondern gebe meine reale Erfahrung als Bauherr weiter. Unsere EnEv Berechnung habe ich abgeheftet, für seriöse Planung taugt sie nicht.

Bin raus hier.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben