Eigenheim: Zinsentwicklung / Zins / Zinsanstieg / Konditionen

4,30 Stern(e) 3 Votes
ypg

ypg

Bevor ich heute Abend mal diesen Thread als Abendlektüre lesen werde, habe ich mal kurz eine Verständnisfrage, Martina:

Junge Leute, alle um die Mitte 20 und bei privaten Banken angestellt. ... Diese arroganten Teenies - anders kann ich sie kaum bezeichnen - verdienen gute TEUR 60/Jahr für etwas, was früher schlicht "normal" war; zum erlernen des Berufes dazu gehörte. Als ich ihnen erklärt habe, daß sie verheizt werden - angesichts Arbeitszeit und Leistung - wollten sie das nicht wahr haben
Bist Du der Meinung, dass man mit 60000 Brutto im Jahr verheizt wird? Wohlgemerkt ein Mitzwanziger als sogenanntes Anfangsgehalt mit geregeltem Tagesdienst?

Ich finde das ein sehr ordentliches Gehalt, von dem manch einer sein ganzes Leben träumen mag.

Gruss Yvonne
 
f-pNo

f-pNo

Junge Leute, alle um die Mitte 20 und bei privaten Banken angestellt. Sie haben sich geziert, über ihr Gehalt zu sprechen, also habe ich Tante Gurgel befragt (machmal ist das I-Net ja doch eine gute Erfindung). Diese arroganten Teenies - anders kann ich sie kaum bezeichnen - verdienen gute TEUR 60/Jahr für etwas, was früher schlicht "normal" war; zum erlernen des Berufes dazu gehörte. Als ich ihnen erklärt habe, daß sie verheizt werden - angesichts Arbeitszeit und Leistung - wollten sie das nicht wahr haben und argumentierten damit, daß ihnen sämtliche "gehobene" Posten offen stünden, da sie BWL studiert hätten und von einer " Bank" weitergebildet würden (welche Trainees am Besten bezahlen würde; [was btw. nicht stimmt, allein Bayer® zahlt schon mehr]). Beispiel eines, ihrer Statements: würde ihnen nach dem Trainee-Stadium ein Job angeboten, wo sie "nur" von 7.00 h bis 21.00 h arbeiten müssten, wären sie glücklich.
Bist Du der Meinung, dass man mit 60000 Brutto im Jahr verheizt wird? Wohlgemerkt ein Mitzwanziger als sogenanntes Anfangsgehalt mit geregeltem Tagesdienst?
Ich finde das ein sehr ordentliches Gehalt, von dem manch einer sein ganzes Leben träumen mag.
Hm - ähnlich wie Yvonne hatte ich auch gedacht.
Ich würde jetzt - wenn ich mein luxemb. Netto auf deutsches Brutto hochrechne - ggf. nach ca. 20 Arbeitsjahren und mehreren Jahren in einer für meine Bank nicht unwichtigen Stelle in etwa auf diesem Gehaltsniveau landen. OK - andere Player am Markt zahlen meines Wissens besser, haben aber wiederum noch heftigere Anforderungen, bei denen ich nicht wüsste, wie ich diese mit Familie noch unter einen Hut bekomme. Aber 60 TEUR/Jahr ist etwas, wo sich nicht wenige die Finger lecken würden.
Allerdings sollte man die Trainee´s nicht alle über einen Kamm scheren. Zum Einen gibt es auch nicht wenige, die sich bei renommierten Unternehmen (auch Banken) für n Appell und n Ei verdingen, um dann entsprechend Erfahrung vorweisen zu können. Zum Anderen sind natürlich Arbeitszeiten, wie von Dir beschrieben, mörderisch.

Und - um die armen Kleinen noch ein wenig zu bedauern: Wenn diese Trainee´s, mit diesem aktuellen Gehalt, dann in der Wirklichkeit ankommen (also ihren ersten richtigen Job suchen), werden sie ganz schön erschrecken, wenn Ihnen der AG ein Jahresgehalt von 30 TEUR anbietet.
 
B

Bauexperte

Hallo Yvonne,

Bist Du der Meinung, dass man mit 60000 Brutto im Jahr verheizt wird? Wohlgemerkt ein Mitzwanziger als sogenanntes Anfangsgehalt mit geregeltem Tagesdienst?
Jein

Zuvorderst wollte ich verdeutlichen, daß die Ausbildungsvergütung dieser Tage sehr unterschiedlich ausfallen kann. Diese Jungs (Trainee ist ja eine Ausbildungsstufe, wie ich lernen durfte) sehr viel Geld für etwas überwiesen bekommen, was zu früheren Zeiten unter "Einarbeitung in den Job", ohne zusätzliche Vergütung, vom Arbeitgeber vorausgesetzt wurde.

Verheizt werden sie imho dennoch, darf ich ihnen glauben, was sie mir zu ihrem Tagesablauf (gerade kein geregelter Tagesdienst) erzählt haben. Die Ironie am Ganzen: sie erkennen es nicht, schauen nur auf ihren Gehaltszettel und träumen von Prokuristenstellen und höherer Berufung. Sind überzeugt, daß ihnen in absehbarer Zeit die Stellenangebote nur so um die Ohren fliegen oder sie im Anschluß ein Café auf den Bahamas eröffnen werden

Ich finde das ein sehr ordentliches Gehalt, von dem manch einer sein ganzes Leben träumen mag.
D ´accord, keine Frage. Dieser Tage eröffnet wohl das Studium der BWL alle Schleusen

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
B

Bauexperte

Hallo f-pNo,

Allerdings sollte man die Trainee´s nicht alle über einen Kamm scheren.
Kann und will ich auch nicht; habe ja "nur" zufällig Zeit mit diesen 4 Jungs verbracht. Ich möchte mir auch nicht vorstellen, daß alle Trainee´s diesen "Geist" verinnerlicht haben. Wenn doch, falle ich wirklich von allem ab ...

Und - um die armen Kleinen noch ein wenig zu bedauern: Wenn diese Trainee´s, mit diesem aktuellen Gehalt, dann in der Wirklichkeit ankommen (also ihren ersten richtigen Job suchen), werden sie ganz schön erschrecken, wenn Ihnen der AG ein Jahresgehalt von 30 TEUR anbietet.
So ähnlich habe ich es ihnen auch versucht, zu erklären; mit keinem Erfolg, fürchte ich. Weil es sehr sicher so sein wird, wie Du es beschreibst, schrieb ich in meiner Antwort davon, daß sie - aus meiner subjektiven Sicht - aktuell verheizt werden

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
ypg

ypg

Auch, wenn das hier unter off topic läuft... ich musste auch noch mal googeln:

Während der Ausbildung im Jahr

VergütungEUR
Bruttoca. 40.020 EUR
Nettoca. 24.860 EUR
Nach der Ausbildung* im Jahr

Vergütungbei Übernahme einer Stellenach einem Jahr im Jobnach drei Jahren im Job
Bruttoca. 47.010 EURca. 52.150 EURca. 54.960 EUR
Nettoca. 28.790 EURca. 31.270 EURca. 32.630 EUR
* Die angegebenen Verdienstzahlen lehnen sich an den TVöD (Entgeltgruppe 13, höherer Dienst) an und beinhalten eine Bankzulage.

Quelle: deutsche Bundesbank

Das sind ja schon mal andere Zahlen als 60000... zumindest für die Deutsche Bundesbank. Dennoch bekomme ich einen kleinen Würgereiz, wenn ich schwarz auf weiss lese, dass Bankangestellte der DBB nach TVöD höherer Dienst bezahlt werden, dazu bekommen sie eine Bankzulage (frage mich, wozu... ist da eine Erschwernis im Job???), xxx zensiert von mir selbst xxx .. egal, persönliches Pech... (kurz mal zum k**)
und bleiben wir sachlich

Allerdings sind Lehrjahre keine Herrenjahre, so hab ich es gelernt. Somit habe ich auch die Einstellung, dass man, soweit man jung ist, auch mit weniger zufrieden sein kann, wenn der Job exotisch oder ausserhalb der Norm ist (zB Auslandsjahre) oder eben für mehr Geld auch mal knüppeln muss, wenn es auch nachts ist

Deshalb verstehe ich auch so manche Heranwachsenden nicht, sofort und unbedingt in den 20ern zu bauen und immobil zu werden, und ---da kommen wir zum Thema---, die dann natürlich verkrampft auf die letzte Ziffer hinter dem Komma schauen.

Wer ein Haus baut, sollte nicht darauf angewiesen sein, ob der Zins bei 2,3 oder 2,4 liegt. Wenn es so ist, liegt mehr im Argen, als 0,1 %-Punkte mehr oder weniger. Es gibt doch ein Leben neben dem Haus
Wenn man ab 40 begreift, dass dieser frühe Stress mit der täglichen Rechnerei und Bangen auf 1/10tel auch immer mit mehr grauen Haaren und Cholesterin im Alter verknüpft ist, oft auch mit dem Schwund der eigenen Familie, lässt man es schnell bleiben
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben