Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück

4,10 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück
>> Zum 1. Beitrag <<

D

denz.

Ok danke für die Anregung.

Ich habe gerade den Anschluss an der Pumpe vorbereiten wollen und dann getestet und musste leider feststellen das es undicht ist. Jeweils an den beiden Ausgängen des T-Stücks kommt Wasser raus. Am Eingang nicht.
bewaesserungsanlage-grosses-noch-leeres-grundstueck-397037-1.jpeg
bewaesserungsanlage-grosses-noch-leeres-grundstueck-397037-2.jpeg
bewaesserungsanlage-grosses-noch-leeres-grundstueck-397037-3.jpeg

Ich hab die beiden Stellen dann noch mal auseinander geschraubt und neu eingedichtet. Dieses Mal mit mehr Teflonband. Aber danach ist es jetzt immer noch nicht dicht. Zwar kommt nur noch wenig Wasser raus (feiner Strahl bis tropfend), aber das reicht ja nicht.
Nun ist mir aufgefallen das die beiden Teile eventuell nicht weit genug in das T-Stück geschraubt werden können. Kann das sein? Dachte wenn 1 Zoll dann ist das auch alles kompatibel. Oder muss ich einfach noch mehr Teflon nehmen?
 
rick2018

rick2018

@denz. sollte kompatibel sein. Man unterschätzt wie plan es anliegen und wie fest man es zudrehen muss.
Wenn der Stopfen bis zum Anschlag reingeht musst du auch den Bereich der Mutter (und nicht nur im Gewindebereich) mit Teflon einwickeln.
Ausnahmsweise hilft hier vil wirklich viel.
 
D

denz.

Hab jetzt wirklich viel Teflon genommen und auch bei dem Sechskant der Mutter schon bisschen überlappend angefangen. Jetzt ist es dicht. Danke.
Ich hoffe mal das ich die ganzen anderen Fittinge der Ventilboxen nicht auch noch mal auseinander bauen muss.
 
rick2018

rick2018

Das wirst du dann schon sehen
Gefühlt ja. Gleiches gilt für die Regneranschlüsse. Angeblich ja alles selbstabdichtend usw...
Ordentlich Teflon rein und fest mit Zange/Haken zudrehen.
 
D

denz.

Also mittlerweile habe ich 3 von 4 Ventilboxen, alle 3 Wasserdosen und einen Tropferkreis verbaut und bin gerade beim ersten Regnerkreis. Nachdem ich ja die Undichtigkeit direkt beim Pumpenabgang hatte, hatte ich befürchtet, dass ich bei den Ventilboxen auch alles noch mal neu abdichten muss. Aber offenbar hatte ich da mehr Teflon benutzt, oder aber die Teile dichten doch mehr ab. Es war bis auf eine Stelle alles dicht.

Jetzt sind mir noch 2 Fragen aufgekommen:

1. Kann man bei einem Kreis mit bspw. 10 Regnern erst mal nur 7 betreiben? Dazu müsste man die übrigen 3 irgendwie absperren. Nun habe ich kurz gegoogelt und gesehen, dass es dafür extra Abdeckkappen gibt. Die habe ich ja nun nicht. Die Regnergehäuse sind ja bei Auslieferung auch mit einer Kappe versehen, die hält aber bei Druck vermutlich nicht, oder? Gibt es vllt. irgendeinen Trick wie man das übergangsweise auch anders hin bekommt? Mit Panzertape die Kappe festkleben, oder Stein darauf legen, damit der Regner nicht ausfahren kann?

2. Wie kriege ich am Besten raus wie viel Wasser eine Pflanze benötigt? Ich habe ja nun den ersten Tropferkreis installiert. Sind etwa 22 Meter für 21 kleine Buxbäume, die aber kein Baum sind, sondern eine kleine Kugel direkt auf dem Boden.
Ich habe das Rainbird XF Tropferrohr mit 33cm Tropferabstand. Das gibt 2,3l/h ab - auf den 100m Ring gerechnet?! Das heißt ich bewässere nun alle meine 21 Buxbäume mit insgesamt 0,5l/h?
Wie viel Wasser braucht nun einer? 1l am Tag jetzt in der Anwachsphase (wurden ja erst vor 2 Wochen gepflanzt) und später 1l alle 3 Tage?
Für einen Liter pro Pflanze müsste ich den Kreis ja 42h laufen lassen. Wo liegt mein Denkfehler?

3. Wie belastbar sind die Regner eigentlich? Was hält er aus? Einen Menschen - ja. Ein Rasentraktor soll wohl auch gehen, habe ich gehört. Ein Auto auch? Gibts hierzu irgendwo "verlässliche Angaben"?

Gruß
 
rick2018

rick2018

Glückwunsch dass alles dicht ist.

1. Es entweicht auch Wasser wenn der Regner nicht aufsteigt. Also was schweres drauflegen funktioniert nicht. Die Deckel die bei Lieferung darauf sind (bei PRS40) sind zum Spülen und haben ein Loch. Grobe einstellungen kann man damit auch machen. Ob es dichte Deckel von Hunter dafür gibt weiss ich nicht. Aufsteigen werden die Regner aber auf jeden Fall. Alternativ aber nicht sehr "schön" wäre ein Absperrhahn im Regnerabzweig. Oder du monierst nur ein Stück Schlauch und machst einen Endstopfen darauf.

2. Die Angabe für Tropfrohr ist pro Meter. Je nachdem ob du Ringe oder mehrfache Streifen gelegt hast kannst du die Wasserabgabe "errechnen". Mach keine Wissenschaft draus . Der Buchs wird in der Anwachsphase locker (bei einfacher Verlegung) mit 30 min. pro Tag oder 1h alle zwei Tage bei Trockenheit klarkommen.
Zu viel Wässern ist auch nicht gut da die Pflanzen dann nicht tief wurzeln.
Einfach die Pflanzen regelmäßig checken und auch mal ein Loch in die Erde machen um zu schauen wie tief das Erdreich durchfeuchtet ist.

3. Die Regner halten schon einige aus. Manchmal kann es sein dass er sich verstellt (wobei ich es bei PRS40 und Rotator noch nie hatte).
Die Regner sind nicht einbetoniert so dass er bei Belastung etwas nachgeben kann. Personen und Rasentraktor sind keine Probleme. Auto ist etwas anderes. Wenn du Verkehrsflächen hast sollte der Regner etwas unter Niveau eingebaut werden. Somit wird er nicht stark belastet.
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4859 Themen mit insgesamt 97365 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben