Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück

4,10 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 16 der Diskussion zum Thema: Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

Regner gibt es auch für Anschluss an DN32. Die kurze Zuleitung zum Regner (1M) ist dann DN25 oder noch kleiner.
Hier benötigst du nur noch den Durchfluß für den jeweiligen Regner. Da reichen die Mengen locker aus.

Bei der Ventilbox reduzierst du von DN 40 auf DN 32.
Die Verteilung in der Box is DN32 und wird auf die Ventile auf DN25 reduziert.
Raus aus der Box fährst du in den Kreisen hinter den Ventilen wieder mit DN32.
Schließt du eine weitere Ventilbox hintereinander an mach das wieder per DN40.
Klar wären 2" Ventile besser aber das mach bei einer normale Zisterne und normalen Pumpe keinen Sinn mehr.

Die Leitungsverluste sind nicht zu unterschätzen. Daher lieber gleich mit großen Durchmessern fahren.

Wenn du den Filter und Haupthahn kurz hinter der Pumpe hast musst du es nicht ausblasen. Der Wasserstand in der Leitung fließt ganz langsam durch die Pumpe ab. Willst du auf der sicheren Seite sein kannst du auch zwei Druckluftanschlüsse hinmachen. Eines auf jeder Seite. Habe auch schon Lösungen mit 3-Wege-Ventil gesehen.

Wir haben größere Ventile. Aber wir haben auch eine Pumpe die über 40m3/h macht und 8 bar in der Hauptleitung.
Diese ist DN75, Unterverteilung DN63, DN40 zu und zwischen den Boxen und DN32 in den Kreisen.
Das hat mit normaler Bewässerung bei einem Einfamilienhaus nichts mehr zu tun.
Wäre dein Grundstück nicht so lange könntest du auch mit DN32 fahren.
 
H

Hausbaufaehig

Alles klar, jetzt habe ich es verstanden!
Ich werde veranlassen, dass die Zuleitungen in DN40 verlegt und die Ventilboxen entsprechend geplant werden.
Tausend Dank noch mal, ich melde mich wenn es Neues gibt!
VG,
Hausbaufaehig
 
N

netuser

Hallo @rick2018,

du kennst dich mit Hunter ja bestens aus, so dass ich nicht zuletzt aufgrund deiner Empfehlung mir ein kleines bescheidenes System mit deren Rotatoren aufbauen möchte.
Was mich bei der Beschreibung bezüglich Druck und Durchflussmengen stutzig macht, dass die technischen Daten der Rotatoren bei 1,7 bar keine Angaben enthalten und erst aufwärts anfangen. Heißt es, dass die Rotatoren bei diesem relativ geringen Druck nicht einsetzbar sind?
Leider werde ich vermutlich nur etwas zwischen 1,7-2 bar an den Außenhähnen hinkriegen und bin deshalb drüber gestolpert.

Vielleicht kannst du was dazu sagen?

Danke dir im Voraus!
 
rick2018

rick2018

@netuser
Erzähle mal mehr über deine geplante Installation. Größe, Leitungslängen und Dimensionierung, Regneranzahl, Kreise..
Willst du die Rotatoren per Schlauch direkt an den Außenwasserhahn anschließen?
Warum nur so wenig Druck an dem Außenwasserhahn?
Dass die Regner überhaupt aufsteigen und richtig funktionieren benötigen sie min. 1,7 bar am Regner.
D. h. die ganzen Leitungsverluste kommen noch hinzu.
Bei so geringen Druck hast du auch zu wenig Durchfluß. Das wird so nicht funktionieren.
Aber auch hierfür gibt es eine Lösung. Kenne so eine Installation. Hier wurde eine programmierbare Druckerhöhung in die Hausinstallation eingebaut.
Diese läuft nur wenn die Bewässerung läuft. Kann man natürlich auch nur in den Strang für außen einbauen.
Bei so geringem Druck würde ich sie allerdings für das ganze Haus nutzen.
Optimal sind 3-4bar am Regner. Dann die druckkompensierte Gehäuse verwenden. Somit haben alle Regner in der Installation den gleichen Betriebsdruck.
Schau dir mal z.B. DAB Esybox (Mini) an. Je nach benötigter Leistung ein entsprechendes Modell. Kann auch per Druckschwankungen geschaltet werden.
Bei so wenig Druck im Haus kommt im zweiten Stock nur noch wenig Wasser aus dem Duschkopf...
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4859 Themen mit insgesamt 97365 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben