Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück

4,10 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 14 der Diskussion zum Thema: Bewässerungsanlage großes (noch) leeres Grundstück
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

Füllstandsüberwachung per Ultraschallsensor.

Bei diesen Leitungslängen zu den Verteilern würde ich mit DN40 fahren. In den Kreisen DN32.

Lass das Zisternenwasser nur draußen. Spar dir die Durchbrüche. Entweder einfach eine Wassersäule anschließen oder Wasserdose von Plug&Rechtsanwältin.
Die gesamte Bewässerung und Zisternenleitung bläst du im Herbst einfach mit einem Kompressor leer.
Am besten eine Box mit Filter und eventuell Hauptventil. Wie viele Kreise und Ventile du benötigst liegt dann an deinem Garten.
Aber mit dieser Vorbereitung spielt das keine Rolle. Dann ist (fast) alles möglich .
 
M

Marvinius

Eine Frage noch in die Runde: In meine Bekanntenkreis haben mir Leute eindringlich von einer automatischen Bewässerung abgeraten,
da angeblich immer was kaputt geht, die Düsen verstopfen, Ventile klemmen, Schläuche undicht/angefressen werden und man mehr Zeit mit
Wartung verbringt als man einspart.
Allerdings ist bei denen das Ganze schon 10+ Jahre her und wahrscheinlich wurde mit Gardena gearbeitet.
Wie ist eure Erfahrung? Ich habe kein Problem ab und zu Düsen zu reinigen und ggf. Teile zu ersetzen, nur ausufern sollte
das Ganze nicht ;)
Ich habe noch nie irgendwelche Düsen gereinigt, die Bewässerungscomputer und der Verteiler kommen in den Keller und die Pipelines haben Entlüftungsventile. Einen Sprühschlauch musste ich mal erneuern, ist aber kostentechnisch nicht die Welt
 
H

Hausbaufaehig

Füllstandsüberwachung per Ultraschallsensor.

Bei diesen Leitungslängen zu den Verteilern würde ich mit DN40 fahren. In den Kreisen DN32.

Lass das Zisternenwasser nur draußen. Spar dir die Durchbrüche. Entweder einfach eine Wassersäule anschließen oder Wasserdose von Plug&Rechtsanwältin.
Die gesamte Bewässerung und Zisternenleitung bläst du im Herbst einfach mit einem Kompressor leer.
Am besten eine Box mit Filter und eventuell Hauptventil. Wie viele Kreise und Ventile du benötigst liegt dann an deinem Garten.
Aber mit dieser Vorbereitung spielt das keine Rolle. Dann ist (fast) alles möglich .
Eine letzte Frage hierzu: Was meinst du mit "Box mit Filter und eventuell Hauptventil ". Bezieht sich das auf die Ventilboxen, d.h. in jede Box kommt
ein Filter und ein Hauptventil? Und was das Entleeren der Kreise im Winter angeht: Kann die Leitung von der Zisternenpumpe zu den Verteilern wirklich
einfach durchgepustet werden? An deren Ende sitzt doch die Pumpe (unter Wasser), da kann das verbleibende Wasser nicht raus?
 
rick2018

rick2018

Ich würde hinter die Zisternenpumpe einen Filter setzen und ein Hauptventil. Am besten in ine leere Ventilbox.
Das Hauptventil hätte den Vorteil dass das System druckfrei ist. Somit pumpt die Pumpe nicht nach wenn irgendwo ein kleines Leck (oder auch Großes) ist. Hydrawise kann Hauptventil und auch den Kreis ansteuern.
Geht aber auch ohne Hauptventil. Muss halt dann alles absolut dicht sein ansonsten baut die Pumpe immer mal wieder Druck auf.
Filter ist Pflicht wenn dein Wasser aus einer Zisterne kommt.
 
H

Hausbaufaehig

Ich würde hinter die Zisternenpumpe einen Filter setzen und ein Hauptventil. Am besten in ine leere Ventilbox.
[...]
Filter ist Pflicht wenn dein Wasser aus einer Zisterne kommt.
Wieder mal sehr gute Idee, darauf wäre ich niemals gekommen! Blöde Frage: Kann man das Hauptventil auch jeweils mit
in die beiden eigentlichen Boxen setzen, oder bekommt man da ein Problem mit dem Platz oder der Steuerung?

Die Wasserleitung sähen also insgesamt folgendermaßen aus: Pumpe ==> Je eine Abzweigung für Box1, Box2 sowie 1x für jede Wassersteckdose/Zapfstellen/etc.
Oder kann kann man die Zapfstellen auch in Reihe schalten?
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4860 Themen mit insgesamt 97372 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben