Baufinanzierung Ausfall und Schicksalsschläge

4,90 Stern(e) 14 Votes
Zuletzt aktualisiert 19.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Baufinanzierung Ausfall und Schicksalsschläge
>> Zum 1. Beitrag <<

A

Altai

Ich hoffe du wirst nie in diese Situation kommen, ich denke du hast auch alles gut durchdacht, jedenfalls wirkt es bei dir so als sei alles recht gut geplant und auch machbar.
Glaube mir, das hoffe ich auch, inständig! Gut geplant? Naja... Mein Notfall Netz ist wohl die Familie. Und zum Glück wird man in Deutschland als Arbeitnehmer ja erstmal aufgefangen mit Lohnfortzahlung und Krankengeld. Da gibt es zwar dann schon eine Lücke, aber ein Grundstock ist da.
 
S

Snowy36

Vorab wünsche ich dir alle erdenkliche Kraft das durchzustehen , die Wünsche ich euch als Familie gemeinsam .

komm erst mal an bei dir und der Diagnose Und vielleicht ist dann erst die Zeit um Tipps oä anzunehmen . Mir hat das Buch die Anti Krebs Diät sehr weiter geholfen. Grad zum Thema Brustkrebs.
Ich bin in der Familie auch vorbelastet und hatte eine Möglichkeit gesucht alles zu tun was bei mir selbst liegt um die Entstehung zu verhindern , was selbstverständlich nur in begrenztem Rahmen möglich ist…

Und vielleicht kann ich dir die Angst nehmen dass du nie wieder eine Versicherung bekommen wirst….Ich bin auch durch das gesamte Versicherungsnetz gefallen.
Irgendwann hat mein Arbeitgeber eine BU ohne Gesundheitsfragen über die Generali angeboten.
Ist jetzt natürlich nicht die günstigste Versicherung mit der höchsten Auszahlung aber immerhin ich habe eine BU mittlerweile.
Und im Fall der Fälle werde ich mit 1800 € gut leben können. Dazu haben wir mit dem Kredit eine RLV abgeschlossen und eine Versicherung die die Kreditraten bei Arbeitsunfähigkeit übernimmt.
Sollte ich also krank werden kann ich zuerst vom Krankengeld leben und dann von der BU.
Die andere Versicherung wird dann die Raten übernehmen somit kann auch das Haus gehalten werden. und mein Mann ist ja auch noch da.

dann braucht man nur noch eine Rechtsschutz um das alles dann auch durch zu setzen(-;
 
Winniefred

Winniefred

Glaube mir, das hoffe ich auch, inständig! Gut geplant? Naja... Mein Notfall Netz ist wohl die Familie. Und zum Glück wird man in Deutschland als Arbeitnehmer ja erstmal aufgefangen mit Lohnfortzahlung und Krankengeld. Da gibt es zwar dann schon eine Lücke, aber ein Grundstock ist da.
Na auf jeden Fall wirkte es so auf mich wenn ich deine Beiträge lese:D.


Von solchen Reserven kann ich auch nur träumen. Aber sie zu haben ist ganz sicher gut und sehr beruhigend!
 
H

haydee

Stehen soviele Leute gut da? Wir sind einfach nicht ans Maximum gegangen. Keine neue Inneneinrichtung, keine Außenanlage durch den Gala, kein KNX, für Forumstandard ehr schlicht gebaut.
2 Vollzeit, 1 Kind, älter
 
M

Myrna_Loy

Meine Eltern haben mich am Ende des Studiums gottseidank dazu genötigt, eine BU abzuschließen, denn gesünder wird man nicht. Zwei Jahre später hatte ich einen Autounfall, der wohl zu einem Ausschluss aller orthopädischen Probleme im Rückenbereich geführt hätte. Und ja, wir sind beide so abgesichert, dass der oder die Überlebende auch mit einer Teilzeittätigkeit über die Runden kommt, bis die Kinder Volljährig sind.
 
C

Chloe83

Ich finde es erstaunlich, wie viele Leute sich anscheinend so gut stehen, dass sie trotz (frischem) Hausbau noch große Reserven bunkern können. Für mehrere Jahre die Rate noch auf der Seite? Wow.
Manche müssen das ! Im Worst Case könnten wir weder auf finanzielle, noch auf persönliche Hilfe (zb. bei der Versorgung unseres Kindes) auf die Familie zurückgreifen.
Das hat auch m.E mit gut stehen nichts zu tun. Jeder hat persönliche Gründe, warum er sich wie absichert.
Ob der Plan dann im Schadensfall aufgeht, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt.
 
Zuletzt aktualisiert 19.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67456 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben