Planungshinweise
<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Planungshinweise


Für Aushubarbeiten sollte man die tolerierte Maßeinheit von ± 5 cm einhalten, den Auflockerungsfaktor von 30 – 50 % für Ausfuhrberechnungen rechnet man normal je nach Rohstoff mit ein.

Zur Berechnung der Baugrube ist die Grundfläche des geplanten Objektes und der notwendige Raum für die anfallenden Arbeiten (beträgt meistens 60 cm) heranzuziehen. Die Böschungswinkel werden nach der Beschaffenheit des Untergrundes gerichtet.
Gut verfestigter standfester Rohstoff wie z.B. trockener Lehm – 3:1 Nicht so gut verfestigter aber noch standfester Rohstoff wie z.B. lehmhaltiger trockener Kies – 2:1 Rollendes Material wie z.B. Kies oder Kiessand – 1:1 Böschungen die mehr als 3.00m Höhe haben, muss man mit waagrechten Zwischenerhöhungen mit mehreren Stufen errichten.





<< Vorheriges Thema | Nächstes Thema >>

Ähnliche Artikel
Planungshinweise bei der Fundation
Im Vorprojektstadium sind Dilatationen und andere konstruktive Setzungs- und Fundationsmaßnahmen zu berücksichtigen und sollten, wenn möglich, bereits fixier...

Oben