Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?

4,80 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?
>> Zum 1. Beitrag <<

X

xMisterDx

Da sind die Auftragsbücher inzwischen wohl nur noch ganz dünn gefüllt. Also ja, es wird günstiger. Aber erst Mitte 2023. Vorher stabilisiert es sich auf hohem Niveau.
Der ganz große Hammer kommt erst noch... aufgrund der hohen Gaspreise und Mangellage werden Baustoffproduzenten ihre Produktion weiter drosseln, unter Umständen sogar für Wochen oder Monate anhalten müssen...

Entspannung der Preise nicht vor Mitte 2024. Das gilt auch für die Chipkrise.

Und Auftragsbücher, die nicht auf 2 Jahre im voraus voll sind... das ist kein Drama... die Branche schiebt einen riesigen Berg vor sich her. Selbst bei reduzierter Nachfrage dauert es 10 Jahre, bis der abgebaut ist. Denn Fachkräfte kommen kaum nach.
 
O

Offtopic

@xMisterDx
Kann ich bestätigen, wir fahren aktuell Überstunden, Aussage laut Geschäftsführer die Kunden wollen ihre Lager voll machen, da sie befürchten, dass wir im Winter abstellen.
Und ja wir gehören zu den 40 Firmen in unserem Landkreis die abstellen müssen bei Gasmangel.
Trotzdem haben wir bei uns vorgesorgt und auf elektronische Durchlauferhitzer umgestellt günstig ist das aber nicht.

Lieber vorbereitet als Stillstand, zahlen tut es der Endverbraucher, also wird zwangsläufig alles noch teurer.
 
T

TmMike_2

Klar können Rohstoffe wieder günstiger werden. Unter Gestehungskosten wird wohl keiner verkaufen.
Darauf warten, das ne Dachlatte 4x6 lfm wieder 50cent kostet würde ich nicht.
Strengere Neuauflagen, steigende Löhne usw. - führt über längeren Zeitraum zu höheren Preisen
 
WilderSueden

WilderSueden

Trotzdem haben wir bei uns vorgesorgt und auf elektronische Durchlauferhitzer umgestellt günstig ist das aber nicht.
Und dann ist auch noch nicht garantiert, dass das funktionieren wird. Mit solchen Substitutionen machen wir nämlich aktuell aus einem Gasproblem auch noch ein Stromproblem. Heizlüfter sind ein Klacks gegen die Umstellung der Industrie auf Stromwärme. Die Politik wird das vermutlich dann in spätestens einem halben Jahr merken ;)
 
T

TmMike_2

vorsorge wäre für mich ein notstromaggregatund kein Heizlüfter oder Durchlauferhitzer.

ich denke schon das diese heizperiode locker 15% gas wegsubstituiert werden.
einiges durch kamin und etwas durch bewusstes heizen und evtl. niedrigere RT
 
O

Oetti

Deswegen einfach in den nächsten Jahren bei den gebrauchten Immobilien zuschlagen. Ein Neubau wird nur noch drin sein, wenn man schon viel Eigenkapital hat. Und auch bei den Gebrauchten gilt, die jüngeren Immobilien kaufen sich dann die mit der guten Bonität. Die anderen können sich bei den <20 Jahre alt schlecht gedämmten Häusern austoben. Das wird die traurige Realität sein.
Das sehe ich ähnlich. Die nächsten Jahre werden viele alte Bestandshäuser auf den Markt kommen, wenn deren bereits heute alte Besitzer versterben. Gleichzeitig sehe ich bei uns im Landkreis eine Zunahme bei den Versteigerungsobjekten, da haben sich scheinbar einige verzockt. Ich denke mal hier wird der große Ruck noch kommen, wenn die günsten 10-Jahres-Zinsbindungen auslaufen.

Für die "<20 Jahre alt schlecht gedämmten Häuser" sehe ich persönlich die Preise künftig sinken. Ich habe am Wochenende die Nebenkostenabrechnung meiner Schwiegereltern gesehen. Was soll ich sagen? Man muss es sich tatsächlich leisten können eine solche Immobilie zu bewohnen, auch wenn diese komplett abbezahlt ist.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 824 Themen mit insgesamt 27902 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hanseatische Immobilien Treuhand Erfahrung? 10
2Wohin mit Geld? Langfristige Finanzplanung inklusive Immobilien 62
3Alternative zum Heizlüfter?! 15
4Erfahrungen mit SMP Immobilien? 86
5Brauch ich Immobilien-Rechtsschuts? 19
6Erfahrung mit Grund Immobilien Bau GmbH, Stuttgart 13

Oben