Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?

4,80 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 9 der Diskussion zum Thema: Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?
>> Zum 1. Beitrag <<

B

Bozzi03

Und wie groß ist die WEG wieviele Parteien)? Instandhaltungsrücklage ist ordentlich? Gibt ja viele, vor allem kleinere, die keine IHR anlegen. Da ist dann so nen Thema wie Dach neu, für manche echt problematisch.
Mehrere Kettenhäuser(Man stelle sich eine Gebäude vor mit jeweils 5 Wohnungen) aneinander geklebt. Sind bestimmt 6-7 Gebäude. Man hat im eigenen Treppenhaus "nur" 4 andere Besitzer/Mieter. Instandhaltungsrücklage sind insgesamt über 1.5 Mio € vorhanden. Die Lage ist sehr gut und für den Anfang (zieht mit Freundin zusammen) nicht schlecht. Sobald Kinder kommen, verkaufen und was größeres kaufen oder wenn die finanzielle Lage es zulässt vermieten statt zu verkaufen.
 
Q

QQSTSolar

Wenn jemand einen Mondpreis verlangt und dann davon 10 oder 15 Prozent nachgibt, so ist es immer noch ein Mondpreis und kein Schnäppchen. Die Preise für Autos, Wohnmobile oder andere Dinge sind ja auch extrem hoch.

Dabei lässt sich beobachten, dass sich dann auch nicht die aufgreufenen Preise als realisierbar heraus stellen.

Man muss immer im Hinterkopf behalten. Der Euro fängt an zu erodieren. Zu vielen anderen währungen haben wir mittlerweile 20 Prozent verloren. Ohne massive Zinserhöhungen wird der Währungsverfall schnell weitergehen.

Das macht es nicht einfacher. Ich fürchte ein Versagen der EZB und man wird den Euro opfern. Entschiedene Inflationsbekämpfung sieht jedenfalls anders aus.

Wie wir in den USA in der Immokrise 2008 gesehen haben sind die Preise dort uch nur kurz eingeknickt. Heute deutlich höher als damals. Ich glaube nicht an einen größeren Preisverfall. Dgegen steht der schwache Euro.
 
J

Joedreck

Wenn jemand einen Mondpreis verlangt und dann davon 10 oder 15 Prozent nachgibt, so ist es immer noch ein Mondpreis und kein Schnäppchen. Die Preise für Autos, Wohnmobile oder andere Dinge sind ja auch extrem hoch.

Dabei lässt sich beobachten, dass sich dann auch nicht die aufgreufenen Preise als realisierbar heraus stellen.

Man muss immer im Hinterkopf behalten. Der Euro fängt an zu erodieren. Zu vielen anderen währungen haben wir mittlerweile 20 Prozent verloren. Ohne massive Zinserhöhungen wird der Währungsverfall schnell weitergehen.

Das macht es nicht einfacher. Ich fürchte ein Versagen der EZB und man wird den Euro opfern. Entschiedene Inflationsbekämpfung sieht jedenfalls anders aus.

Wie wir in den USA in der Immokrise 2008 gesehen haben sind die Preise dort uch nur kurz eingeknickt. Heute deutlich höher als damals. Ich glaube nicht an einen größeren Preisverfall. Dgegen steht der schwache Euro.
Der Meinung bin ich auch. Die EZB hat durch die Anleihenkäufe das Heft aus der Hand gegeben. Jetzt sehen wir eine hohe Inflation welche zwar durch äußere Faktoren getrieben ist, die EZB aber durch die Abhängigkeit der südlichen Länder quasi zum Nichtstun verdonnert ist. Durch die weiteren Käufe der dieser Anleihen (und den Verkauf zb deutscher Anleihen) ist die EZB nur noch eine Bad Bank mit Schrottanleihen. Der Euro wird wahrscheinlich wirklich fallen. Eventuell gibt es ja eine Nachfolge, welche auch wirklich auf die Einhaltung gewisser Stabilitätskriterien achtet.
 
E

evelinoz

@evelinoz
Was sucht denn deine Tochter für einen Palast? 400qm bis 600qm Wohnfläche - ehrlich?
yep, true, und das ist wenig. Andere haben bis 12000m2, das ist Fussballerland und solcher, die ihr Geld als Entrepreneur gemacht haben und sich mit 40 nur noch entspannen. Andere leben und arbeiten in Dubai und kaufen sich was Größeres auf dem Land, wenn sie wieder zurück sind.
So ein Haus mit bis zu 600m2 in der Gegend kostet nicht mehr als was sie kürzlich in London verkauft hat, mit "nur" ca 250m2. Aber ja, sie mieten zur Zeit für die nächsten 3 Wochen ein Apartment, danach, keine Ahnung.
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 821 Themen mit insgesamt 27713 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Wird das Hausbauen nun wieder günstiger?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Viebrockhaus Erfahrungen? Viebrockhaus Preise? Beiträge: 68
2Erdarbeiten: Preise vom Generalunternehmer okay? Beiträge: 10
3Photovoltaikanlagen aktuelle Preise / Erfahrungen mit Zuverlässigkeit? Beiträge: 33
4Haustür Ausstattung und Kosten / Preise Beiträge: 25
5Wengerter Bau Erfahrungen und Preise - Informationen zum Unternehmen Beiträge: 577
6Aktuelle Haus-Kaufstrategie im Umfeld fallender Preise? Beiträge: 19
7Bien-Zenker Preise - Wer Kennt die Kosten? Beiträge: 12
8Übersicht Haustypen und Preise Beiträge: 12
9Danwood Erfahrungen, Kosten, Preise? Beiträge: 29
10ID Massivhaus Erfahrungen - Preise? Beiträge: 51
11Dicke von Betonplatte für 2 stöckiges Gebäude Beiträge: 10

Oben