Was darf mein Grundstück maximal kosten?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.03.2023
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Was darf mein Grundstück maximal kosten?
>> Zum 1. Beitrag <<

P

Payday

Rechnen ? - Du sollst die Angebote nicht als Peilpunkte nehmen, von denen aus Du etwas rechnest. Sondern hingehen anschauen wahrnehmen. Dein Budget-Gegenwert-Gefühl an dem der Marktrealität in Deiner Baugegend kalibrieren. Nach weniger als zehn besichtigten Objekten kannst Du selber beantworten, was man für Dein Budget bekommt und ob es Deine Gegenwerterwartungen erfüllt.
richtig! selber ein Gefühl dafür bekommen, was man bekommt, ist deutlich mehr wert als das geschriebene hier. wenn die unternehmen ohne Grundstück nicht mit euch reden wollen reserviert euch doch irgendein Grundstück und geht damit erst mal los. oder tut so als ob ihr ein Grundstück reserviert hättet. ihr braucht eigentlich nur den Bebauungsplan (die vorlagen die einzuhalten sind) und eine Flurkarte oder ähnliches mit den außenmaßen usw, damit der Unternehmer/Verkäufer sieht, wie viel Platz er überhaupt hat.

die Baunebenkosten sind wie gesagt super unterschiedlich. 50.000€ ist gut aufgerundet ohne Keller, füllt aber auch keine turobprobleme weg. 10.000€ extra an Erdarbeiten ist da aber locker drin. welche Nebenkosten es gibt mit welchen preisen usw steht hier im Forum schon 500mal niedergeschrieben und hängt teilweise massivst vom Grundstück ab.(zb die kosten der Hausanschlüsse sind eindeutig davon abhängig, wie weit die Kabel/Anschlüsse von der Straße gelegt werden müssen) und inwieweit man regenentwässerung selber organisieren muss.
 
11ant

11ant

richtig! selber ein Gefühl dafür bekommen, was man bekommt, ist deutlich mehr wert als das geschriebene hier. wenn die unternehmen ohne Grundstück nicht mit euch reden wollen
Das Grundstück ist beim Bauträger ja mit dabei (oder besser gesagt, umgekehrt: das Haus). Ich empfahl für diesen Lernweg bewußt Bauträgerangebote, da dem TE ja das Gefühl für das Verhältnis "Budgetpaket zu Gegenwertpaket" fehlt. In der Form "Budgetpaket zu Haus und Grundstück als Einzelkomponenten" ist dieser Lernweg komplexer. Daher für Anfänger Ersteinmal so. Es geht ja wohlgemerkt in diesem Schritt nur um dieses Lernen. Das konkrete Einkaufengehen kommt später - insofern ist es voneinander unabhängig und dieser Lernweg funktioniert auch dann, wenn man später das Haus "frisch kaufen" will
 
B

Bobinho

Hallo zusammen,

also noch mal danke für die wertvollen Tipps. Es sind ein paar interessante Ideen dabei. Leider ist die Auswahl der Bauträger-Projekte in der Region doch nicht so üppig wie vermutet, ein paar Gebiete/Anbieter konnte ich aber finden und werde mir diese einmal anschauen.

Besonderen Dank an ypg für die Threads zu den Nebenkosten, da stehen ein paar wirklich sehr gute Informationen drin.

Gruß

Bo
 
P

Peanuts74

Ah ok, jetzt hab ich's verstanden! Gute Idee! Es gibt tatsächlich ein paar Bauträger Angebote im Umkreis, ich werde mir das mal näher anschauen und von dem Standpunkt her versuchen zu rechnen.

Die Grundstückspreise liegen bei 350 im direkten Umland und gehen runter bis ca. 150 in ländlicheren Gebieten, die trotzdem noch in Frage kommen wenn das direkte Umfeld passt. Grundsätzlich ist uns bewusst, dass wir für unser Budget ein wenig weiter raus müssen (wir arbeiten beide in Köln), würden dies für ein "Traumhaus" aber gerne machen. Ein Traumhaus sollte aber nach Möglichkeit nicht zu viele Kompromisse aufweisen, deshalb ja dieser Thread Ich hab halt irgendwie keine Lust ein Grundstück zu kaufen, welches perfekt ist nur um dann im Nachhinein zu merken, dass unser Haus nur mit massiven Kompromissen in unserem Budget zu bauen ist. In diesem Fall würde ich - wie gesagt - den Gesamtplan in Frage stellen, idealerweise bevor das Grundstück gekauft ist Es kommt hier nicht auf +- 10-15T an, auch müssen nicht alle Außenanlagen von Anfang an fertig sein, wir brauchen im ersten Schritt z.B. weder Garage noch Carport. Bei einigen Dingen, reicht es, wenn sie vorbereitet sind (KNX, Kamin). Aber die fast einstimmige Meinung scheint ja zu sein, dass es trotzdem sehr eng werden wird, was mich ehrlich gesagt schon überrascht und auch ein wenig nachdenklich stimmt.

Einzelne Grundstücke, die von der Entfernung her nach Köln gut passen gibt es einige, aber meist stimmt irgendetwas anderes nicht oder sie sind preislich so dreist hoch angesetzt, dass sich eine Nachfrage eigentlich schon nicht lohnt.
Von daher warten wir jetzt auf Neubaugebiete, idealerweise von der Gemeine direkt vermarktet, und versuchen da unser Glück. Eigentlich würden wir ein Neubaugebiet sogar bevorzugen.

Andere Sache wg. der Baunebenkosten, ist irgendwie unter gegangen:



Irgendjemand eine Meinung?

Gruß

Bo
Also wenn die Außenanlagen nicht dabei sind (und das macht mMn bei BNK auch keinen Sinn, da die Kosten extrem unterschiedlich sein können, vor allem viel höher bei Hanglage!), finde ich 50 k€ BNK auch viel zu hoch angesetzt, vor allem wenn es sich um ein ebenes Grundstück und ein Haus ohne Keller handelt.
Dazu kommt, bei manchen GU´s sind gewisse Erdarbeiten und manch andere Sachen schon incl., bei anderen nicht.
Als Erfahrungswerte kann ich Dir 2 Zahlen nennen, jeweils ohne Außenanlagen!!!
Ein Bekannter hat vor ca. 4-5 Jahren bei einem ebenen Grundstück und ohne Keller ca. 15 k€ BNK gezahlt, Erdarbeiten im Wert von weniger als 5 k€ waren Sache des GU´s, also im Hauspreis mit drin, so dass man von Max. 20 k€ ausgehen kann.
Wir haben am Hang mit Keller gebaut und sind, ebenfalls ohne AL, bei ca. 35 k€ gelandet, wobei ein sehr großer Teil für Erdarbeiten nötig war und wir diese sehr günstig bekommen haben. Ansonsten wären wir wohl bei ca. 40 k€ gelandet. Aber wie gesagt, Hanggrundstück, mit Keller, Aushub für Zisterne etc.
Ich schätze, die 50 k€ könnten heute für unser Objekt fällig werden, jedoch nicht bei einer ebenen Wiese und ohne Keller. Frage in die Runde, was soll in dem Fall 50 k€ kosten?
 
Zuletzt aktualisiert 20.03.2023
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 760 Themen mit insgesamt 24159 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.03.2015Budget Grundstück und bauen mit Keller Beiträge: 21
09.06.2013Kosten Erdarbeiten ohne Keller Beiträge: 15
28.11.2020Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, finanzierbar? - Seite 4Beiträge: 60
30.09.2019Grundrissoptimierung EFH mit Keller auf kleinem Grundstück - Seite 5Beiträge: 178
28.07.2020EFH 160m2 mit Keller, 500m2 Grundstück Beiträge: 108
22.12.2017Baukosten Einfamilienhaus mit Keller in NRW - Seite 3Beiträge: 84
04.05.2020Einschätzung Grundstück - Hanglage Beiträge: 15
18.01.2023Welches Haus können wir uns leisten? Grundstück besteht - Seite 2Beiträge: 20
19.03.2014Kosten für ein EFH Neubau, 2 Vollgeschosse, ohne Keller - Seite 2Beiträge: 18
12.12.2020Budget-Kalkulation EFH 160 m² - Seite 2Beiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben