Übertriebene Kosten für die Küche?!

5,00 Stern(e) 19 Votes
Muss ich das jetzt verstehen? Klingt ganz schön rassistisch.
Ich nicht.
Aber es war darauf bezogen, dass man mittlerweile immer weitere Wege geht, nur um etwas billiger zu bekommen anstatt mal etwas bodenständiger zu planen. Sonst gibt es nämlich nur noch teuer bestückte Häuser, aber ringsum verwaiste Geschäfte.

Meine Küche ist von Nolte, Hochglanz Holztüren, 6,60 mit drei Hochschränken, überall Auszüge (auch die Hochschränke), einem 1,80 Oberschrank inkl Beleuchtung und einer extradünnen AP. Inkl Geräte (Dampf, Ofen, GS, Induktion, normale DAH) 10000€. Allerdings schon 2013, also fürheutige Verhältnisse 10-15% draufschlagen. Ikea wäre teurer geworden
 
Ich nicht.
Aber es war darauf bezogen, dass man mittlerweile immer weitere Wege geht, nur um etwas billiger zu bekommen anstatt mal etwas bodenständiger zu planen. Sonst gibt es nämlich nur noch teuer bestückte Häuser, aber ringsum verwaiste Geschäfte.

Meine Küche ist von Nolte, Hochglanz Holztüren, 6,60 mit drei Hochschränken, überall Auszüge (auch die Hochschränke), einem 1,80 Oberschrank inkl Beleuchtung und einer extradünnen AP. Inkl Geräte (Dampf, Ofen, GS, Induktion, normale DAH) 10000€. Allerdings schon 2013, also fürheutige Verhältnisse 10-15% draufschlagen. Ikea wäre teurer geworden
Sorry, grösseren Blödsinn selten gelesen. Du denkst auch das die Ware aus H&M, C&A und Amazon ausschliesslich in DE hergestellt wird oder? Und Dein LG/Samsung/Philips Fernseher kommt aus einem Werk in der Nähe von Berlin. Schon klar. Schau Dir einfach all die Möbel an, wo die hergestellt werden. Auch teure kommen meistens aus Polen. Und wofür soll ich zum Zwischenhändler, wenn ich beim Produzenten nachfragen kann?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Stimmt - IKEA produziert in Billiglohnländern; das tun die deutschen Küchenhersteller jedoch nicht. Zulieferer für bestimmte Fronten sitzen z.T. im EU-Ausland - wie Spanien & Italien; das sind aber auch keine Billiglohnländer.

Wo denkst DU den dass Nolte seine Möbel produziert?
 
Schon klar. Schau Dir einfach all die Möbel an, wo die hergestellt werden. Auch teure kommen meistens aus Polen.
Also in OWL und angrenzenden Gebieten gibt es unfassbar viele Möbel, wie auch Küchenhersteller. Die machen das hier in DE.

Küchen aus OWL:
Nobilia
Häcker
Poggenpohl
Nolte
uvm.

Deren LKWs sehe ich hier jeden Tag über die Landstraßen fahren. Nobilia hat 2 riesen Werke an der A2 bei Gütersloh/Verl und Häcker ist in Rödinghausen. Mein Vater hat bis vor 5 Jahren bei einem Frontenhersteller gearbeitet, also Zulieferer für die Küchenindustrie. Das reine Pressholz, da stimme ich dir zu, war ein größerer Beschaffungsmarkt.

Google da mal nach der Küchenmeile.

Das gleiche zum Thema Möbel: Möbel-Meile ist das Stichwort.
Da kommt eine richtige Menge bei mir aus der Gegend und ist deutsche Wertarbeit. Dass da ordentlich Marge für den Vertriebskanal Möbel- und Küchenstudio drinsteckt ist allerdings auch wahr.
 
IKEA produziert in Billiglohnländern;
Also, Ikea produziert wahnsinnig viel in D. Wenn es nicht geändert wurde, werden z.B. PAX, Küche Metod, Kallax in Deutschland produziert. Die Arbeitsplatten kamen mal von Lechner, die Beschläge in der Küche kommen noch immer von Hettich. Hettich produziert die Beschläge auf denselben Maschinen wie für z.B. Poggenpohl - dasselbe Material und dieselbe Qualität. Nur z.T. weniger Funktionsumfang.
Das Induktionsfeld mit Absaugung ist von Franke. Usw. Da steckt viel Qualität aus D drin.
 
Oben