Sole-Wasser-Wärmepumpe nur mit dezentraler Lüftungsanlage?

4,80 Stern(e) 8 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Bitte auch das Thema Luftfeuchtigkeit mit ansprechen. Obwohl wir eine sehr hochwertige und junge Anlage haben, ist das eine Katastrophe (ist auch richtig eingestellt und so). Zum Glück bauen wir ja nun neu und das wäre das Letzte, was mir nochmal reinkäme.
 
Bitte auch das Thema Luftfeuchtigkeit mit ansprechen. Obwohl wir eine sehr hochwertige und junge Anlage haben, ist das eine Katastrophe (ist auch richtig eingestellt und so). Zum Glück bauen wir ja nun neu und das wäre das Letzte, was mir nochmal reinkäme.
Das ist physikalisch bedingt und immer bei einer Lüftungsanlage so. Die Luft MUSS einfach trocken werden - geht nicht anders. Egal wie hochwertig die Anlage auch ist.
Ausnahme wie von @untergasse43 genannt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ehrlich gesagt, von einem Enthalpietauscher habe ich noch nix gehört. Mein Mann meinte, dass man heute bessere Möglichkeiten hat als wir 2016, vielleicht hatte er das im Sinn. Die Trockenheit bei uns ist ziemlich krass. Morgens muss man sich regelrecht die Nase auskratzen, weil die feinen Schleimhäute komplett ausgetrocknet sind. Von der Haut will ich erst gar nicht erst anfangen. Dem Parkett sieht man es auch, richtige Lücken im Boden. Obwohl wir einen leistungsfähigen Luftbefeuchtern aufgestellt haben. Ich traue dem Ganzen nicht mehr. Und es sagt einem eigentlich auch keiner, deshalb mein Hinweis. Löst dieser Enthalpietauscher denn das Problem wirklich? Was mich zum nächsten Thema führt: Man bekämpft Technik wieder durch Technik. Kostet in der Wartung eh schon viel Geld und geht auch irgendwann kaputt. So viel Energie kann man nicht mehr einsparen.
 
Kostet in der Wartung eh schon viel Geld und geht auch irgendwann kaputt. So viel Energie kann man nicht mehr einsparen.
Wartungskosten sind doch vernachlässigbar. Filter kannst Du Dir meistens selbst für ein paar Cent "bauen". Und kaputt geht da nicht viel, da nicht viel Technik vorhanden ist.
Es ist eben Luxus, keine Energieeinsparung. Möchte sie nie wieder missen und verbaue sogar im Rahmen meiner eigenen Kernsanierung eine. Gönne mir dafür ein festverglastes (fast rahmenloses) echt großes Fenster mit freiem Blick in die Landschaft. Muss ich nicht mehr öffnen können - brauche ich auch nicht. Luxusprobleme ;)
 
Es geht ja nicht nur um das Energiesparen, sondern auch darum Feuchtigkeit etc rauszulüften. Damit es im Winter nicht zu trocken wird, gibt es Enthalpietauscher. Quasi Feuchtigkeitsrüchgewinnung. Das funktioniert aber nicht mit dezentraler Zuluft und mit zentralen Geräten im Winter auch nur begrenzt. Aber besser als kein Enthalpietauscher.
 
Oben