KD Überdachung Erfahrungen. Wer hat mit denen gearbeitet?

5,00 Stern(e) 37 Votes
M

Malaka110

Für uns war auch Ulm zuständig. War eigentlich alles ok, außer, dass wie vorher geschrieben Vertrieb und Monteure nicht 100% abgestimmt waren. Was möchtest du konkret wissen?
 
J

JfkJo87

@Malaka110 :
Vielen Dank für die rasche Antwort.
Konkret würde mich halt der gesamte Ablauf interessieren.
Wie bereits geschrieben und auch in dem Forum erwähnt, ist man halt auf den ersten Blick etwas stutzig, wie sich die Preise zusammensetzen und ob die Qualität dem entspricht was man erwartet.

Wir haben jetzt bereits von mehreren ansässigen Terrassenbauern Angebote vorliegen (unterschiedlichster Hersteller SkyLu*,SolarLu*,...) welche in den Bereich von >15t€ liegen.

Grüße
 
W

world-e

@JfkJo87
Wir haben auch eine KD-Überdachung von der Neu-Ulmer Niederlassung. Wollte dir eine PN schreiben, hat aber irgendwie nicht funktioniert. Kannst mich ja mal anschreiben.
 
Tolentino

Tolentino

Beide, Empfänger und Sender, benötigen zum Nutzen des PN-Systems in diesem Forum eine Mindestanzahl an Beiträgen, deren genaue Größe schlauerweise unbekannt ist. Es wird vermutet zwischen 150 und 200.
 
W

world-e

@JfkJo87
Also wir haben auch eine Überdachung über die Niederlassung Neu-Ulm gekauft. Und haben sie seit Herbst 2020. Sind aus dem Landkreis Biberach.

Die Kommunikation mit dem Außendienstler war allerdings nicht immer einfach, er war schwer zu erreichen und hat dann auch nicht immer zurückgerufen. Aber letztendlich hat es doch geklappt. Gefühlt sind 10% Rabatt auf den Preis immer drin, manchmal auch noch mehr. Wir haben eine Überdachung in 7,5x3,5m, allerdings nicht freistehend. Wir haben aber keine Markise, sondern Sonnensegel unter der Überdachung. Dies hat uns optisch besser gefallen, hat für etwas mehr von Urlaubsfeeling und ist einiges günstiger. Bezüglich Seitenmarkisen werden wir erst mal den Sommer abwarten. Bezahlt haben wir 7275€ bei Barzahlung.
Die Kommunikation mit dem Aufbauteam war nicht einfach, weil sei nur sehr schlecht deutsch sprachen. Zum Glück konnte sich mein Schwiegervater sich auf russisch mit denen unterhalten. Wir haben auch ein Holzständerhaus, die Überdachung wurde letztendlich an die massive Holzdecke geschraubt. Leider war hierbei das Problem, dass dazu sehr lange Schrauben nötig waren. Bei uns ist folgender Wandaufbau außen nach innen:
1cm Putz
12cm Holzfaserdämmung
18cm Holzständer gefüllt mit Holzfaser
1,2cm OSB
Massivholzdecke

Also müssen schon mal über 30cm überbrückt werden, bis ein tragendes Teil kommt. Leider hatte das Aufbauteam keine passenden Schrauben dabei und einer ging Schrauben holen, was glaube fast 3h gedauert hat. Solange konnten die anderen nicht viel machen. Dies muss man ganz klar dem Außendienstler ankreiden, weil darum beim Vor-Ort-Termin gesprochen wurde. Man hätte die Überdachung auch an die Holzständer schrauben können, aber die zu treffen ist nicht so einfach trotz Ständerplänen. Bezüglich Überdachung an die Wand zu schrauben hatte ich auch den Statiker kontaktiert. Er meinte, dies sei kein Problem. Er hätte uns das auch schriftlich gegeben. Der Anbieter Schmidt Überdachungen aus Vöhringen bei Ulm hätte dies gefordert. Hatten uns aber dann für KD entschieden.
Mit der Überdachung sind wir durchaus zufrieden, auch wenn nicht alles störungsfrei gelaufen ist. Aber wäre bei anderen vielleicht auch nicht anders. Bei anderen Anbietern zahlt man eben einiges mehr an Geld. KD ist sicher nicht der Mercedes/Audi unter den Überdachungen, aber ist die Frage, ob man das unbedingt braucht oder möchte. Im Endeffekt sind es Aluprofile mit Glas drauf, also keine Raketenwissenschaft. Andere lösen manche Details vielleicht geschickten, aber zu welchem Mehrpreis....

Nach momentanem Stand, würden wir wieder eine KD-Überdachung kaufen.
 
M

Malaka110

Ablauf war bei uns:
  1. Mailanfrage
  2. Telefonat und Terminierung Vor-Ort-Begehung
  3. Vor-Ort-Begehung mit direktem Angebot und Unterschrift
    1. Nachfragen! Selbst mitdenken ist notwendig. Der Vertriebler wollte uns tatsächlich weniger verkaufen, als wir eigentlich wollten. Wirklich gut, war die Bedarfsanalyse nicht.
    2. Verhandeln
  4. Farbe für Markise aussuchen. Aufpassen/nachfragen, ob es für Oben und Seite die gleichen Farben möglich sind. Wir erfuhren das erst später.
    1. Hierzu bin ich extra in die Niederlassung gefahren, weil Stoffe im Katalog für mich nichtssagend sind. Und bei 5k€ für Markisen möchte ich schon nicht allzu falsch liegen.
  5. Terminierung Montage
  6. Montage Überdachung. Angesetzt war nur das Datum. Hatte dann um 10 Uhr angerufen. Da hieß es, sind noch auf einer anderen Baustelle, kommen aber bald. Sie kamen dann um 1845 und gingen um 2200. Meine Nachbarn hats gefreut...
  7. Montage Markise (1 Woche später, wurde vergessen)
  8. Montage Seitenmarkise (2 Monate später, weil die wohl erst gefertigt wird, wenn man das lichte Maß kennt. Und das kennt man erst, wenn die Überdachung steht) inkl. Barzahlung des Gesamtbetrages
Wir würden definitiv wieder KD nehmen und können sie auch weiterempfehlen.
Wir hatten Angebote von lokalen Anbietern, die lagen bei 20-25k. Bei KD haben wir 13/14k bezahlt.
 

Ähnliche Themen
19.02.2020Planung Terrasse und ÜberdachungBeiträge: 50
08.06.2020Terrassen-Überdachung StadtvillaBeiträge: 19

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben