Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit PV? Beratung

4,20 Stern(e) 25 Votes
ares83

ares83

Nachteile Wärmepumpe
Auslegung der Heizung und der Wärmepumpe muß perfekt erfolgen
Kostenunsicherheit der Strompreisentwicklung
Gerätekosten
Heizungsbauer muß sich sehr gut auskennen
Manchmal wird so getan als wenn die Installation einer WP ein Hexenwerk wäre. Im Grunde müssen aber die Beteiligten nur Ihre Arbeit machen und nicht einfach mit dem dicken Daumen was raushauen. Unser GU hat bei 400 Häusern im Jahr 5-10% mit ner WP, die geplanten Raumtemperaturen passen nicht 100% mit den die wir haben und wir haben es mit 23-24Grad in 1/3 des Hauses schon nicht kalt. Alles nicht perfekte Voraussetzungen und trotzdem schafft unsere WP ne JAZ von über 4.
 
ares83

ares83

Bei uns in Mittelfranken kommt im Januar nach PVGIS 3% der Leistung runter welche die PV im ganzen Jahr produziert. Dh. die wirst Du bzgl. der WP kaum merken, heißt aber nicht das auf 10-15 Jahre die PV ne schlechte Investition ist, eher im Gegenteil. Aber das die PV die WP merkbar unterstützt sollte man sich aus dem Kopf schlagen. st.
Das sehe ich aus eigener Erfahrung auch so. Von den knapp 90kWh Ertrag im Januar hatten wir 77% EV. WW macht knapp 30kWh im Monat. Heizung 315kWh. Ist mit S + W Dach mit zusammen 6,3kWp aber auch keine riesige Anlage.
gas-mit-solarthermie-oder-waermepumpe-mit-pv-beratung-375988-1.png
 
Nordlys

Nordlys

Ich kenne nicht deinen Energiestandard aber bei einem KFW55 mit PV kann man da locker mit der Hälfte auskommen.
ENEV Basis. Wie viel hast Du mehr ausgegeben für LWWP und PV aufm Dach und KfW55 als ich? Wir haben 360 zu 720 Euro im Jahr. 10 Jahre 3600,-; 20 Jahre 7200,-....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben