Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit PV? Beratung

4,20 Stern(e) 25 Votes
M

MayrCh

Ja, sorry fürs OT, aber bei diesen ganzen "ich weiß, wie sich Strom/Gaspreise künftig entwickeln werden" kann ich nicht anders. Ebenso dieses "seht mich an, ich hab 10 kwp aufm Dach, ich bin ja so autark".
 
T

ttiggerin

Nein die KWL hat damit nichts zu tun diese schafft keine benötigten Luftmengen um eine effektive Kühlung zu erreichen. Aber diese bleibt natürlich an trotz Kühlbetrieb.

Ansonsten, ja heizen mit Gas über die FBH...kühlen mit LLWP. In meinem Fall die günstigste Lösung. Wobei eben die Kühlung optional ist, empfehle ich zwar trotzdem jedem(zusätzlich zum Beschattungskonzept) da die Sommer immer wärmer werden, aber muss jeder für sich selbst ausmachen.
Verstehe ich jetzt auch gerade nicht.
Also die Kühlung der LLWP wird nicht über die Fußbodenheizung genutzt wenn ich es richtig verstanden habe, da es ja auch nicht so viel bringt, aber auch nicht über die KWL.

Diese Umsetzung würde ja schon ein sehr hohen Anschaffungspreis bedeuten, da du ja mehr oder weniger zwei statt ein System anschaffst.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
dann saugst Du im Sommer die warme Luft von draußen in das Haus rein, oder nicht?
Ja aber auch hier fällt die Funktion der KWL kaum ins Gewicht. Denn das was eine KWL in diesem Bereich leistet ist verschwindend gering. Die KWL ist nicht zum kühlen oder heizen geeignet, aber eben sehr gut zum Luftaustausch. Simple as that.

Tagsüber im Sommer läuft die KWL ind der Regel auf Mindestlüftung was ca. 70cbm/h bei uns sind, die LLWP dagegen wälzt auf niedrigster Stufe 700cbm/h um. Also die 10fache Menge.

Pro Minute kommen so etwa ein Kubikmeter warme Luft ins Haus aber es werden etwa 10 Kubikmeter umgewälzt und temperiert.

Die KWL ist wirklich das geringste Problem im Sommer.

Wenn KWL und LLWP getrennt sind, hast Du dann in jedem Raum separate Luftein- und Auslässe?
Nein, wir haben ein offenes Konzept und praktisch das ganze EG ist offen gestaltet und im OG stehen alle Türen immer offen.

Also die Kühlung der LLWP wird nicht über die Fußbodenheizung genutzt wenn ich es richtig verstanden habe, da es ja auch nicht so viel bringt, aber auch nicht über die KWL.
Ja weil beides wenig bringt da nicht für den Zweck konzipiert und nur ein Nebeneffekt darstellt.

Die Kühlung muss in den oberen Bereichen der Zimmer stattfinden da sich hier die Wärme staut, es bringt eben wenig bis gar nichts den Fussboden zu kühlen(deswegen sind wiederum Kühldecken sinnvoll und effizient) und die KWL ist einfach auch auf der höchsten Stufe zu schwach um die nötigen Luftmengen umzuwälzen.

Diese Umsetzung würde ja schon ein sehr hohen Anschaffungspreis bedeuten, da du ja mehr oder weniger zwei statt ein System anschaffst.
Das Heizkonzept muss für jedes Haus individuell erstellt werden. Was bei dir funktioniert muss bei deinem Nachbar nicht unbedingt genauso klappen. Für jede Aufgabe gibt es die passende Lösung.

Allerdings sind Gasthermen (um auf die Eingangsfrage zurückzukommen) noch die Heizquelle Nummer eins im EFH Bereich und werden es höchstwahrscheinlich auch noch eine Weile bleiben. Weil die Technik eben ausgereift ist und man mit vergleichbaren laufenden Kosten einer WP das Haus warm bekommt aber nur etwa die Hälfte an Investitionsmitteln braucht. Hier könnte man noch weiter ausholen und die Zinsen mit einberechnen.

Auch ist interessant immer zu lesen, dass Jeder um die Funktion, Kosten und Problemen einer Klimaanlage weiß und gleich abwinkt mit dem Spruch: "Nein danke, viel zu teuer und unzuverlässig". Aber bei einer WP zum Heizen doch darüber nachdenkt bzw. ohne nachzudenken sich direkt eine einbauen lässt.

Über die ganzen Jahre hier Im Forum und auch da draussen musste ich trotzdem feststellen dass eine aktive Kühlung zur Nachrüstung dann doch immer größere Beliebtheit erfährt, weil die Ersatzmaßnahmen(Beschattung etc.) nicht ausreichen und die dichten und gut gedämmten Häuser im Sommer einfach zu warm werden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
T

T_im_Norden

Mir ist immer noch unklar wie du bei dem Konzept die Kühlung ins Haus bringst.

Im Normalfall hat eine LLWP ja ein System zur Verteilung der warmen bzw. in deinem Fall der kühlen Luft.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
So wie man das eben macht, mit Verdampfern innerhalb des Hauses und einem Aussengerät. Komplett separat von Heizung und Lüftung. Denn ein Kombigerät wird nur unnötig teuer und unnötig groß.

So hat aber jedes Gerät seine Aufgabe. Diese "sprechen" sich ab und so bekommt man immer gleichbleibende und gewünschte Temperatur und Luftqualität Sommer wie Winter zu mehr oder weniger günstigen Betriebs- und Investitionskosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

guckuck2

Wir stellen also fest, mycraft hat ne ordinäre Split-Klima eingebaut, um das Haus zu kühlen.

In der Hoffnung, damit die Unklarheiten beseitigt zu haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen
11.10.2018Kühlung in die KWL integrieren oder doch Klima separat?Beiträge: 14
09.09.2016KWL und trotzdem nachts Fenster aufBeiträge: 71
27.10.2014So schwer die Entscheidung..KWL JA/ NEINBeiträge: 15
08.12.2020Kombination LLWP, LWWP, Solarthermie und PV-Anlage mit SpeicherBeiträge: 20
26.10.2017Erfahrungswerte Lautstärke in dB_A einer zentralen KWLBeiträge: 14
31.05.2020KWL mit Enthalpie- oder RotationswärmetauscherBeiträge: 17
18.02.2020Kühlung über FBH mit Sole-WPBeiträge: 44
13.02.2019KWL Lüftungsanlage - maximale Rohrlängen - Folgen?Beiträge: 14
29.06.2016Nachbar beschwert sich die KWL sei zu lautBeiträge: 19
23.09.2016Lärm im Außenbereich bei KWL - Lärmregelung bzgl. Uhrzeiten?Beiträge: 19

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben