Erschließungskosten für ein Grundstück in zweiter Reihe

4,90 Stern(e) 7 Votes
S

Strahleman

Wir bauen auch in der Gegend von Nürnberg und müssen die Medien auch noch vor das Haus bringen. Wir bauen in einer Verlängerung einer Stichstraße und müssen vom Ende der Straße bis zur Grundstücksgrenze kommen. Das sind ca. 30m Weg. Wir haben den Vorteil, dass wir ein Doppelhaus bauen, so halbieren sich die Kosten bei uns. Die Gesamtkosten (also DHH1+DHH2) liegen preislich ungefähr bei:

1. Wasseranschluss
Anbohrung + Baukostenbeitrag: 2.200,- Euro
Grabarbeiten (Asphalt öffnen, Anbohrung machen, Verlegung via Durchschießen): 2.500,- Euro

2. Kanalanschluss
Durchschießen + Anschluss an Kanal + Anschluss an Revisionsschacht: 6.500 Euro

3. Stomanschluss
Hausanschlusskostenbeitrag: 1.300,- Euro
Längenabhängiger Beitrag: 400,- Euro (64,- Euro je Meter auf nicht öffentlichem Grund: Grundstücksgrenze -> Gebäusewand)
+x (Grabarbeiten auf äffentlichem Grund?!)

4. Telefonanschluss
Ist noch offen, laut Telekom aber 750 Euro.

5. Baustraße
Baggerarbeiten + Mineralbeton: 3.000 Euro

Insgesamt also bislang 16.650,- Euro für 30 Meter.
 
N

Nida35a

2. Kanalanschluss
Durchschießen + Anschluss an Kanal + Anschluss an Revisionsschacht: 6.500 Euro

Durchschiessen bei Abwasser bei der Länge trifft nie das exakte Gefälle, der Rohrreiniger wird dein Freund.
Nach ein/zwei Jahren wird der Graben geöffnet und auf deine Rechnung die Leitung neu verlegt.
In unserer Straße mehrmals passiert und bis zu 50cm Gegengefälle vorgefunden
 
S

Strahleman

Durchschiessen bei Abwasser bei der Länge trifft nie das exakte Gefälle, der Rohrreiniger wird dein Freund.
Danke für den Hinweis. Dann werde ich das noch einmal mit unserem BSV klären. Noch wurde nichts durchgeschossen. Lustigerweise ist einer meiner Freunde wirklich Rohrreiniger/Kanalinspekteur :)
 
N

Nida35a

Der Durchschiess Körper wurde von Steinen abgelenkt,
frag mal ob der Durchschiesser auf das Gefälle Garantie gibt und Verstopfungen bezahlt,
die sauberste Lösung ist Graben ziehen und alle Leitungen reinlegen lassen, mit Abständen , nötiger Tiefe und Gefälle
 
tristan01

tristan01

Wir bauen auch in der Gegend von Nürnberg und müssen die Medien auch noch vor das Haus bringen. Wir bauen in einer Verlängerung einer Stichstraße und müssen vom Ende der Straße bis zur Grundstücksgrenze kommen. Das sind ca. 30m Weg. Wir haben den Vorteil, dass wir ein Doppelhaus bauen, so halbieren sich die Kosten bei uns. Die Gesamtkosten (also DHH1+DHH2) liegen preislich ungefähr bei:


Insgesamt also bislang 16.650,- Euro für 30 Meter.
@Strahleman Sind das die Gesamtkosten oder pro DHH?
16.000€ als Gesamtkosten erscheint mir fast ein bisschen wenig.

Die "N-ergie-netz GmbH" hat auf ihrer Seite Preise bis 20m und bis 40m veröffentlicht.
Wenn ich da Strom und Wasser zusammenrechne komme ich allein schon auf ca. 11.000€

Hast Du das Wasser noch einmal nach Frisch- und Schwarzwasser (Abwasser) getrennt? Das macht die N-ergie nämlich nicht. :-(
 
S

Strahleman

Kosten sind Gesamtkosten. In den Kosten fehlen noch die Erdarbeiten auf öffentlichem Grund für den Stromanschluss. Tendenziell würde ich da in etwa die gleichen Kosten wie für den Wasseranschluss rechnen, da beides gleich weit vom Grundstück entfernt liegt und auch beides durch den gleichen Subunternehmer im Auftrag der lokalen Stadtwerke (nicht N-Ergie) durchgeführt wird.

Die Kosten für Wasser sind aufgetrennt: Wasseranschluß = Frischwasser, Kanalanschluss = Mischwasser.
 
tristan01

tristan01

Hallo zusammen,

es gibt ein kurzes Update. Wir haben nun die Preise und Leistungen des lokalen Anbieters bekommen.
Sie ziehen den Graben und legen die Leitungen für Frischwasser und Strom auf ihre Kosten.
Wir zahlen dann lediglich den Anschluss zum Haus und liegen dann wieder in der "normalen" Range (bis 20m)
Pro Haus fallen hier Kosten in Höhe von ca. 10.000€ an. Hinzu kommen die Kosten für Abwasser. Die Angebote stehen noch aus.

Gruß
Tristan
 
tristan01

tristan01

Sicher, dass das alles ist?
Was ist mit Anschlussgebühren, Grabungen auf öffentlichem Grund etc.?
Ja, eigentlich schon. Ich war selbst total überrascht, dass der lokale Versorgen den Graben auf privatgrund selbst zieht.
Ich habe nach allen anstehenden Kosten gefragt und das war die Antwort. Ein zweites Angebot ist in der Mache.
 
tristan01

tristan01

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich auch die beiden Angebote der Tiefbauer.
Der eine ist bei 26.000€, der andere bei ca. 30.000€.
Ich gehe davon aus, dass die Kosten des Tiefbauers geteilt werden.

Zusammengefasst kann man also sagen:

1. lokaler Energie Versorger: 10.000€
2. Tiefbauer: 15.000€
3. Telekommunikation: 800€
_______________________________________________
Gesamtkosten: 26.000€ / Haus

Hinzu kommen sicher noch Kosten um den Gemeinschaftsweg wieder in Stand zu setzen.

Greets
Tristan
 
Tarnari

Tarnari

Sind zwar keine erschliessungskosten in dem Sinne, aber Befestigung plus Belag, eventuell Beleuchtung, kommen noch dazu. Bei so einer Länge nicht wenig.
 
G

guckuck2

Was meinst Du damit?
Wo beantragt man sowas?
Baukostenzuschüsse für Abwasser und Wasser sind Abgaben für die vorgelagerte Infrastruktur. Also nicht die Anschlüsse auf dem eigenen Grund sondern für Verteiler usw. davor. In aller Regel übersteigen die Baukostenzuschüsse die Anschlussgebühren nochmals.
 
J

JoachimG.

Also ich habe jetzt das Angebot bekommen. 45 Meter Zuwegung - 4m breit (ohne finale Deckschicht, die kommt erst nach dem Bau), Schmutz- und Regenwasserkanal sowie Leerrohre (Wasser, Telekom, Strom) für 2 Grundstücke, Revisionsschächte, 2 Oberflächenentwässerungen für die Straße und noch etwas Kleinkram. 28 Tsd. Euro.
 
A

Andreas94

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich auch die beiden Angebote der Tiefbauer.
Der eine ist bei 26.000€, der andere bei ca. 30.000€.
Ich gehe davon aus, dass die Kosten des Tiefbauers geteilt werden.

Zusammengefasst kann man also sagen:

1. lokaler Energie Versorger: 10.000€
2. Tiefbauer: 15.000€
3. Telekommunikation: 800€
_______________________________________________
Gesamtkosten: 26.000€ / Haus

Hinzu kommen sicher noch Kosten um den Gemeinschaftsweg wieder in Stand zu setzen.

Greets
Tristan
Hallo Tristan,

wir sind derzeit in einer ähnlichen Lage. Dashalb kurz nachgehakt.

Die Erschließungskosten teilen sich in der Regel wie folgt auf
1. Bauliche Maßnahmen um alle Medien an die Grundstücksgrenze zu bringen
2. Beitragssätze Frischwasser + Abwasser Mischkanal zur Erschließung (geregelt nach Größe Grundstück sowie Größe Wohnraum)

Die Gemeinde / der Versorger ist nach Art. 123 Abs. 1 BauGB für die komplette Erschließung zuständig.

Jetzt stellt sich nur die Frage wer trägt die Kosten für die baulichen Maßnahmen und werden zusätzlich die Beitragssätze berechnet?
Wie verhält es sich bei euch? Müsst ihr zusätzlich zu den baulichen Maßnahmen Kosten wie im Punkt 2 bennannt tragen.

Grüße
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1251 Themen mit insgesamt 25005 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben