Bestandshaus umbauen - Mehr Platz für Küche und Bad - Ideen?

4,50 Stern(e) 4 Votes
C

cschiko

Also das Leitungen ziehen sollte nicht so das Problem sein, da du ja auch dort das Bad hast. Dort sollte man folglich gut Wasser und Abwasser herbekommen. Außerdem kann man ansonsten auch entsprechend im Keller schauen und dort Leitungen verlegen. Da dürfte das größte Problem dann das Abwasser sein, aber da nebenan das Bad ist, muss da ja etwas vorhanden sein.

Ob man die Wand nun problemlos rausnehmen kann, muss man halt klären. Aber ansonsten kann man da auch ein "statisches Tor" einsetzen, also z.B. auf jeder Seite Stützen aus Stahlträgern und obendrauf ein entsprechender Träger zum abfangen. Das ist am Ende alles kein großes Thema! Ich glaube der Erker wird dann doch ne andere Sache, das dürfte in meinen Augen deutlich teurer werden. Wir haben auch so etwas einsetzen lassen und das Ganze hat uns incl. Trockenbau unter 3000€ gekostet. Natürlich können da noch Kosten hinzukommen z.B. Böden etc.. Aber ein Erker ist in meinen Augen ne andere Nummer!
 
kaho674

kaho674

Vielleicht fällt das auf den ersten Blick nicht auf, aber bei dem 1. Vorschlag sind alle innenliegenden Badwände und die neue Schlafzimmerwand verschoben, da sonst kein Doppel-Bett Platz hätte. Damit wären auch die Wandinstallationen im Bad nahezu alle betroffen, Fliesen, Elektrik. Dazu dann die komplette Küche.

Dagegen wäre ein Anbau im EG vermutlich relativ einfach anzuschließen. Fenster bis zum Boden öffnen u. eventuell verbreitern, Bodenplatte, kleines Pultdach, Elektrik, Verputzen, ferdsch. Naja, Wärmebrücken vermeiden, Dachrinne anschließen...

Ok, nimmt sich vermutlich nicht viel. ;)
 
H

hanse987

Ich hab auch mal ein wenig rum gespielt. Ob dies statisch so klappt, hab ich keine Ahnung.

- Wand zur Küche raus und die Arbeitsfläche schräg wie in den Raum laufen lassen. Durch den Erker viel Platz zum Arbeiten auf beiden Seiten. Eckbank muss leider raus.
- Tür und Fenster durch ein Schiebetürelement ersetzten. Durch die Schiebetür hat man keinen Türflügel der am Tisch im Weg ist.
- Esstisch muss man sehen welche Größe man braucht.
- Die Wand am Kamin habe ich nach unten in den Raum gezogen. Diese Seite ist für TV. Auf der anderen Seite der Wand kann man auch noch einen Schrank oder Regal stellen. Die Couch dann ins Eck. Lieder ist die Terrassentür im Weg. Diese evtl. versetzen, falls möglich oder dann nur ein Fenster und mit der Schiebetür für die Terrasse leben.

Ob Esstisch und Couch platz mäßig so hin gehen kann man erste mal sagen wenn man genaue Maße hat.
 

Anhänge

Y

ypg

Ich würde, wenn die Statik es zulässt, die Küchenwand zum Essbereich öffnen und das Wohnzimmer mit ner Wand abgrenzen.
Dann wäre da noch Platz für einen Hoch- oder Kühlschrank - eleganter Zweizeiler oder eben U.
Mehr schöne Möglichkeiten seh ich da nicht, wenn man das Haus nicht verbauen will.
Das Haus ist nunmal so, wie es ist. Bad finde ich jetzt auch nicht zu klein. Gibt es oben ein weiteres?

Ansonsten: weitersuchen :)
 
G

Garten2

Ein nettes Haus, doch keiner schreibt hier ehrlich, dass es viel zu teuer ist.
Überleg mal: Du kaufst ein zu teures Haus, bezahlst viel Maklergebühr und steckst dann noch einen Haufen Geld in gröbere Umbauten.
Such lieber weiter.
 
S

Spunk

@Garten2
Wie kommst du darauf, dass das Haus zu teuer ist?
Bodenrichtwert liegt bei 300€. Das bedeutet baureifes Gst mit 560qm kostet dann eher zw. 200-225k€. Bleiben 220-245k€ fürs Haus mit Garage.
Es sein denn es liegt nicht direkt in AIC, oder?
 
11ant

11ant

Es ist Baujahr 1983 und wurde in Holzständerbauweise errichtet.
Wenn ein Fertighaushersteller - wie hier wohl der Fall - nicht mehr existent ist, wird es mit dem Besorgen von Konstruktionszeichnungen schwierig. Dann ist mein Rat, zuerst bei Zimmereien in der Gegend des damaligen Firmensitzes (oder dem nächstgelegenen Mitbewerber) anzuklopfen, wo damalige Mitarbeiter am ehesten untergekommen sein werden. Ein Fachmann, der sich mit den Besonderheiten dieses Herstellers auskennt, dürfte am ehesten zur Aufklärung beitragen können. Ein weiterer Ansatz sind Besitzer von Häusern des selben Herstellers.
 
J

jan76

@Garten2
Wie kommst du darauf, dass das Haus zu teuer ist?
Bodenrichtwert liegt bei 300€. Das bedeutet baureifes Gst mit 560qm kostet dann eher zw. 200-225k€. Bleiben 220-245k€ fürs Haus mit Garage.
Es sein denn es liegt nicht direkt in AIC, oder?
Ein Haus mit 35 Jahren auf dem Buckel bei dem Bodenrichtwert finde ich mit dem Preis auch überteuert.
 
Zuletzt aktualisiert 28.06.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2096 Themen mit insgesamt 71688 Beiträgen

Ähnliche Themen
06.12.2009Geschlossene oder offene Küche ? Beiträge: 11
04.06.2016EFH Grundriss 150m², Grundstücks: 420m² Beiträge: 71
22.02.2016Terrassentür / Schiebetür / bodentiefe Fenster Beiträge: 13
28.10.2020Erker in der Küche - Umsetzungsvorschläge Beiträge: 47
29.05.2018Bad sehr gross und unförmig. umplanen knifflig - Tipps - Seite 3Beiträge: 122
26.06.2015Grundrissfrage, Treppe, Fenster, Ausrichtung Beiträge: 12
15.06.2021Öffnungsrichtung der Schiebetür zur Terrasse Beiträge: 16
27.10.2019Einteilung Grundriss Allraum Küche Wohnen Essen - Seite 7Beiträge: 59
14.08.2016Esstisch in einer kleinen Küche Beiträge: 49
17.11.2016Finaler Grundriss-Entwurf - bis auf die Fenster - Seite 4Beiträge: 35

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben