Bauvorhaben auf Grundstück mit leichter Hanglage

4,80 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Das stimmt, die angestrebten 542 scheinen mal ein guter Wert zu sein.
Bin gespannt was das dann in Mehrkosten gegenüber einem Ebenen Grundstück mit sich bringt.

Danke für den Input.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hmm, dann doch eher unter Straßenniveau das Haus, ein wenig auf der rechten Seite abgraben und damit die linke füllen, damit sich das aufschütten in Grenzen hält?

Bin gespannt auf den Termin mit dem Erdbauer, vielleicht hat er eine gute, nicht zu teure, Idee.
 
Das Grundstück muss von "rechts" befahen werden
Das glaube ich nicht, da zumindest im BPlan-Entwurf keine Einfahrtsbeschränkungen festgesetzt sind.
da die gelbe Linie ein Fußgängerweg ist und die gelb/grüne Linie Parkplätze sind.
... heißt das nicht zwangsläufig, dass dort Einfahrten nicht zulässig sind. An anderen Stellen im Baugebiet gibt es Grundstücke, die dann gar nicht befahren werden könnten.
1m Abstand zu öffentlichen Flächen und 5m Abstand vor Garagentoren, sollte daher doch kein Problem sein, oder?
Das weiß ich nicht, da mir weder die rechtkräftige Zeichnung noch die textlichen Festsetzungen des BPlans bekannt sind. Problematisch könnte noch das Sichtdreieck der Stichstraße sein.
 
Oben