Wände im Badezimmer mit Gipskarton beplanken?!?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Für mich als Laie ist richtiger Putz halt was „anderes“.
"Richtig" ist relativ, nass ist hier "nicht richtig".
Aber gut zu hören dass du der Meinung bist, dass es hier sogar eine gute Wahl wäre.
Situativ klar mehr als nur adäquat. Gerade beim Anschluß an den Trockenbau der Vorwand tust Du Dir einen Gefallen. Und für das Fliesenlegen sowieso, das kriegst Du mit Naßputz nur mit hundert Jahren Erfahrung ebenso eben ;-)
 
Den Nassputz hätte ich ja machen lassen, Trockenbau traue ich mir selber zu, haben im Haus schon bisschen was damit gemacht. Hab auch überlegt die Wände dann mit Rigips zu machen und die Decke eventuell doch nass verputzen zu lassen. Da werde ich mir aber nochmal Gedanken machen.
 
Den Nassputz hätte ich ja machen lassen,
Ja, aber das macht auch der berufsmäßige Putzer nicht so, daß ein Uhrmacher sagen würde, es wäre mit Trockenputz gleich plan.
Hab auch überlegt die Wände dann mit Rigips zu machen und die Decke eventuell doch nass verputzen zu lassen.
So habe ich es glaube ich (es war schon fertig als ich einzog) auch: Decke Naßputz, unter den kopfhohen Fliesenwänden (ebenfalls auf Bims) Trockenputz, darüber auch Naßputz.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Noch eine weitere Frage zu dem Thema. Ich muss im Bereich der Dusche eine Vorwand aus Gipskarton auf einer Länger von ca. 2,50m machen, in der diverse Rohre verlaufen. Ich habe im Wohnzimmer schon mal eine Vorwand erstellt, diese war auf einer Holzkonstruktion befestigt. Kann man das im Bereich der Dusche auch machen? Im Grunde wird ja eh noch alles vom Fliesenleger abgedichtet. Oder ratet ihr hier von Holz ab? Lässt sich (zumindest für mich persönlich) besser und einfacher verarbeiten als diese Ständerprofile aus Metall.
 
Oben