Sondertilgung, sparen oder Konsum?

4,30 Stern(e) 23 Votes
O

Oetti

Ich würde sagen, dass hier kein falsch oder richtig gibt - es kommt eben drauf an.

Bei einem Zinssatz von 0,xx % macht es nüchtern betrachtet auf den ersten Blick tatsächlich wenig Sinn Sondertilgungen vorzunehmen, wenn man geeignete Anlagemöglichkeiten hat, die eine höhere Rendite abwerfen.

Auf der anderen Seite stelle ich es mir auch charmant vor einfach ein paar Jahre früher mit der Tilgung komplett fertig zu sein und durch den Wegfall der monatlichen Annuität jeden Monat mehr Geld in der Tasche zu haben.

Wir fahren derzeit einen Mittelweg. Einen Teil des Geldes, das wir übrig haben, nehmen wir tatsächlich direkt für Sondertilgungen. Den anderen Teil sparen/investieren wir in verschiedene Anlagen mit verschiedenen Renditen.
 
OWLer

OWLer

Wir haben bei unserer Finanzierung versucht, die SoTI mit reinzunehmen - ging nicht. So werden wir versuchen, nach 10 Jahren die KFW zu tilgen und dann mal ganz entspannt weitersehen. Bei 0,85% war mir das am Ende aber auch egal.

Mal gucken, wie gut das funktioniert mit dem Sparen nebenbei. Vor den ersten 1-2 Jahren habe ich ja schon ein wenig Muffensausen, wenn die ganzen Kleinigkeiten am Haus und Garten gemacht werden wollen. Zweitwagen muckt schon ein wenig und dann bauen wir uns auch noch ne Wallbox an die Wand. Mal gucken, wie sehr ich mich da zurückhalten kann mit dem Konsum.
 
M

matte1987

Ich habe schon auch lange überlegt, ob das Sinn macht oder ich das Geld lieber langfristig an der Börse investieren soll.
Da ich aber eh investiert bin, habe ich entschlossen, einen Teil der sicheren Anlageklasse als Sondertilgung zu investieren.
So bekomme ich sozusagen unseren Kreditzins von 1,83% auf einen Teil der Anlageklasse.
Für den Fall der Fälle, dass ich bei einem Kursrutsch nachinvestieren will, liegt noch etwas bereit.

Ist für mich ein Mittelweg, mit dem ich gut leben kann.
 
Musketier

Musketier

Bei 0,xx% macht es auf den ersten Blick tatsächlich wenig Sinn, viel sonderzutilgen. Es macht halt einen großen Unterschied ob ich mit der Geldanlage 0,x% nach Steuern oder 3% nach Steuern schlagen muß.
Auf der anderen Seite fühlt es sich auch gut an, wenn die Schuldenlast Jahr für Jahr deutlich weniger wird und das rechnerische Ende Jahr für Jahr nach vorn rückt.
Ich muß gestehen, ich tue mich auch schwer mit dem überschüssigen Kapital bei taumelnder Wirtschaft, Corona vor der Tür, Börse auf Höchstständen, Familie zu versorgen, Kredit abzuzahlen dann noch volles Risiko bei der Geldanlage zu gehen.
Ich geh daher auch einen Mittelweg.
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 2973 Themen mit insgesamt 60240 Beiträgen

Ähnliche Themen
20.10.2017Modernisierung, Dach mit PV oder anders investieren?Beiträge: 19

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben