Makler für Eigentümer - Nutzen / Vorteile?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 13 der Diskussion zum Thema: Makler für Eigentümer - Nutzen / Vorteile?
>> Zum 1. Beitrag <<

montessalet

montessalet

Ja und? Was willst Du denn damit sagen?
Makler gibt es auch schon länger als der Thread alt ist.

Aber toll, dass Du Bescheid weißt und Hirn hast.
Ich weiß allerdings aus sicherer anderer Quelle, dass bei nicht wenigen Menschen das Hirn aussetzt, wenn man ihnen etwas verspricht. Genauso wie es sein kann, das ein Allwissender, wenn er dann etwas betagter geworden ist, eben nicht mehr alles so richtig einordnen kann, was ihm widerfährt.
Eigentlich schätze ich deine Kommentare - aber manchmal hast du einen Ton am Leib...... Oder hast du einen schlechten Tag? Offenbar hast du ja meinen Text nicht wirklich verstanden - sonst hättest du gemerkt, dass ich ich auch die Sicht teile, dass bei manchen Leuten "das Hirn aussetzt".

Du kannst den Zweihänder also wieder in den Schrank stellen und das beginnende Wochenende hoffentlich mit positiven Gedanken geniessen.
 
Y

ypg

Eigentlich schätze ich deine Kommentare - aber manchmal hast du einen Ton am Leib...... Oder hast du einen schlechten Tag? Offenbar hast du ja meinen Text nicht wirklich verstanden - sonst hättest du gemerkt, dass ich ich auch die Sicht teile, dass bei manchen Leuten "das Hirn aussetzt".

Du kannst den Zweihänder also wieder in den Schrank stellen und das beginnende Wochenende hoffentlich mit positiven Gedanken geniessen.
Hm... ich hatte tatsächlich einen sch-piep Tag gehabt, und locken tut Dienst am Sonntag.
Sorry [emoji52]
 
F

Farilo

Wäre dein Traumhaus aber nur über Makler zu kaufen gewesen, hättest du es jetzt entweder nicht, oder eben den Makler bezahlen müssen. Denn wäre das Haus für andere interessant, hättest du dir aktuell eine Verhandlung sparen können.
Richtig.
Darüber hinaus hätte in diesem Fall der Verkäufer auf eine ordentliche Stange Geld verzichtet.

Wir verstehen uns
 
S

stefanc84

Hm, ich lese hier nur, dass der Käufer nicht zur Kasse gebeten werden soll - was ich ganz genauso sehe.
Während unserer langen Suche hatten wir aber noch ganz andere Probleme mit Maklern. Sie waren zu 98% nicht hilfreich, d.h. sie kannten die Objekte kaum, mussten jede Frage an den Verkäufer weitergeben. Dann natürlich das übliche Schönreden von negativen Eigenschaften, nicht selten bis hin zu dreisten Lügen. Verkauf nur an Käufer die bei der eigenen Bank einen Kredit abschließen. Massen-Besichtigungen und 400€ Gebühr um auf eine Interessenten-Liste zu gelangen, um nur mal ein paar Beispiele unserer schlechten Erfahrung zu nennen.
Wo kein Makler im Spiel war hatten wir dagegen immer sehr freundliche Besichtigungen. Ich glaube davon profitiert auch ein Verkäufer.

Ich meine daher: Wer mal als Käufer mit einem Makler zu tun hatte, wird das als Verkäufer sich selbst und dem Käufer nicht antun.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Joedreck

Richtig.
Darüber hinaus hätte in diesem Fall der Verkäufer auf eine ordentliche Stange Geld verzichtet.

Wir verstehen uns
Oder du hättest einfach 6% Maklergebühr bezahlt.
Wie es bei dir konkret ist weiß ich nicht. Aber fängt der Käufer an zu handeln (in vielen Gegenden), Word einfach der nächste Käufer gefragt der nicht handelt.
Durch den Markt fallen momentan unglaubliche Szenarien an.
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 3140 Themen mit insgesamt 42418 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben