Statistik des Forums

Themen
30.813
Beiträge
363.415
Mitglieder
46.036
Neuestes Mitglied
blacky535i

Homestaging - Inszenierung einer Immobile

4,00 Stern(e) 4 Votes
Ich mache den Verkäufern ja auch keinen Vorwurf. Ich denke lediglich, dass ich nicht soooo leicht darauf reinfallen würde...
Immer wenn etwas ZU GUT ausschaut ist erhöhte Skepsis angebracht, dann würde ich eher nicht kaufen, obwohl der Artikel vielleicht sogar ok ist und nur noch besser dargeboten wird...
 
Ich sehe in dem einleitenden Beitrag überhaupt nichts bedenkliches. Da steht auch nichts, Schäden und Mängel zu verstecken.

Und jeder Verkäufer darf ja sein Angebot so gut wie nur möglich anpreisen, solange es kein Betrug ist. Der Käufer kann nach Belieben prüfen.

Ich denke schon, dass Homestaging sinn machen kann, u.U, sogar für beide Seiten, Verkäufer (der seinen Verkaufspreis steigert) und Käufer (der erkennen kann, dass das Haus oder die Wohnung das richtige für ihn ist).
 
....Da steht auch nichts, Schäden und Mängel zu verstecken..
Das behauptet doch sicher auch keiner. Nur bin ich persönlich der Meinung, dass HS eben gerade auch dafür mißbraucht wird/werden könnte.
Verkaufsstrategien sind ja heute in eigentlich jedem Bereich zu sehen, sei es im Lebensmittelbereich, Möbelhandel, Autohandel......und und. Jeder will doch seine Ware im rechten Licht darstellen, was ja ansich nichts verwerfliches ist. Nur bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass oft Schindluder damit betrieben wird. Für mich macht es gerade bei Immobilien einen erheblichen Unterschied ob ich durch HS geschönte Bude 20.000 Euro mehr, für doch nicht mehr hinblättern muß, die ich eh in Umbau/Renovierung stecken muß.
Wenn ich es ganz böse formulieren möchte, macht wer HS? Für mich (in erlebtem Fall) verkappte Innenarchitektin, die wohl anderweitig kein Geld verdient.
Mag sein, dass ich da übelst auf dem Holzweg bin und man verzeihe mir diesen Ausdruck. Es gibt sicher sehr seriöse Unternehmen, die HS sowohl im Sinne der Käufers und Verkäufer machen.
Mir mag sich der Sinn (ausser des Geldverdienens) des HS noch nicht so recht erschließen, aber man lernt im Leben nie aus. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Klar will jeder seins im besten Licht erscheinen lassen. Wenn ich eine Immobilie aufnehme und das Wetter trübe ist und ein Haus trotz üppiger Glasflächen eher dunkel erscheint, helfe ich mir auch oft mit Photoshop. Jedoch retuschiere ich z.B. keine Strommasten weg o.ä.
Man muss eben unterscheiden, ob man das Objekt eben nur etwas hübsch aufbereitet, oder etwas verbergen bzw. schummeln will.
Und hier ist dann eben auch der Interessent gefordert, alles auch kritisch zu betrachten und zu hinterfragen.
 
Hallo,

ich sehe das Ganze auch als etwas zweischneidiges Schwert an...

Für den Verkäufer ist es natürlich eine feine Sache, wenn er durch einen vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz einen höheren Kaufpreis erzielen kann.

Andererseits sind manche (ausdrücklich nicht alle) im Rahmen von Homestaging getroffene Maßnahmen durchaus dazu geeignet, den potentiellen Käufer gezielt über vorhandene Schwachstellen hinwegschauen zu lassen.

Ich persönlich wäre bei einer "gehomestageten" :confused: Immobilie noch vorsichtiger, als bei einer "normalen" Immobilie.

Grüße,

Dirk
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wenn man mal unterstellt das es idR. nicht darum geht zu vertuschen, bleibt das Angebot an die Vorstellungen des Zielpublikums anzupassen, bzw deren Vorstellungsvermögen auf die Sprünge zu helfen.
Nehmen wir mal an die Wohnung der verstorbenen Oma soll verkauft werden.
Jetzt wurde da seit Jahren nicht gestrichen und im Schlafzimmer vergilbt die alte Blümchentapete.
Die Wohnung ist ansonsten komplett leer, oder im schlimmsten Fall steht noch ein altes Bett und jede Menge Gelsenkirchener Barock herum. Dazu vor jedem Fenster eine dunkle Gardine.
Die Küche wurde an den Schwippschwager verschenkt.
Das Ding verkauft sich wegen der Lage etc. aber sicher am besten an ein junges DINKS-Paar.
Klar, mit viel Glück können die sich den alten Krempel rausvorstellen und überschlagen was die Renovierung kostet, ob die Küche so wie vorgestellt passt und was auch immer.
Meistens aber nicht.
Also nehme ich ein paar Euro in die Hand und alles wird weiß gemalt, die alten Möbel fliegen samt Gardienen auch raus.
wenn ich jetzt noch ein paar moderne Möbel "reinstage" und dazu eine Pappküche stelle ist es da, das Bild von der Wohnung wie sie sein soll.
Der Fantasie auf die Sprünge helfen, mehr ist es nicht (sollte es nicht sein)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben