Hausbau zu teuer - Bau Stoppen?

4,90 Stern(e) 19 Votes
Zuletzt aktualisiert 05.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 12 der Diskussion zum Thema: Hausbau zu teuer - Bau Stoppen?
>> Zum 1. Beitrag <<

Y

ypg

Wir sind beide Beamte …
Erklärt das jetzt die weltfremde?
Das Auto ist 12 Jahre und hat keine Kasko mehr.
500€/monatlich… das ist die Sparrate für ein Fahrzeug. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. 500 rechnet man für ein neues Durchschnittsneufahrzeug, zumindest war es das mal. Müsste jetzt viel mehr sein in Zeiten, wo viel Technik das Auto teuer machen..
Von Versicherungen halten wir beide nichts und wir sind sicher im Vergleich deutlich unterversichert.
Das finde ich dann aber auch nicht gerade repräsentabel und erwähnenswert.
Wir haben keine Lebensversicherung, keine BU und keine Hausrat. Das erklärt den Unterschied ;-)
Dann hättest Du Dich aber gleich etwas erklären sollen, als die TE nachgefragt hat.
 
Tassimat

Tassimat

Du musst also mindestens 400-500 Euro pro Monat fürs Auto rechnen, egal wie du es drehst und wendest. Alles andere ist Unterdeckung
Das kommt hart darauf an, wieviel gependelt wird. Wer Lebenszeit im Autoverbringt kauft sich etwas komfortableres, als der Gelenheitsfahrer.

Der Gelenheitsfahrer wird sicherlich keine solchen Preise bezahlen, trotz der aktuell übeln Marktlage für neue und gebrauchte Fahrzeuge:
Fahrzeug kostet mittlerweile 29.000 Euro
 
H

HnghusBY

Eure Rechnungen in allen Ehren, aber wenn ich 500€ pro Monat für die Neuanschaffung eines Fahrzeuges spare, dann kann ich mir nach ca. 4 Jahren einen Mittelklasse 1-2/Jahreswagen kaufen. Ich fahre meine Autos länger..
Klar sollte man für ein Auto etwas zurücklegen, aber manchmal sind die Zahlen hier sehr hoch und auch ziemlich "starr". Ich kenne wenige Menschen, die pro Monat den fixen Betrag für die Abschreibung des Autos sparen. Ich selbst spare monatlich für Reparaturen und Verischerung, aber die Neuanschaffung wird nicht separat bespart sondern landet eben mit in der generellen Sparsumme.
 
Y

Yosan

Hallo,
Die monatliche Rate sollte doch gut passen bei euch.
Wir haben (ab November wenn die Elternzeit vorbei ist) ein sehr ähnliches Haushaltsnettoeinkommen und die gleiche Rate. Nach meinen Berechnungen und unserem Haushaltsbuch müssten um die 1000€ pro Monat übrig bleiben.
 
N

Neubau2022

Naja. Wegen der Hy-gi-e-ne sollte man Schuhe einen Tag stehen lassen, also durch ein zweites Paar wechseln. Aber wahrscheinlich gibt es das heutzutage nicht mehr, das heißt jetzt Sagrotan :p
Aber wir sollten zurück zum Thema…
Ps. Deine Frau verbraucht zuviel - einfach mal zu Hause lassen :cool:
Ich wechsle im Büro von Business-Schuhen zu Haussschuhen. Wenn ich dann zum Termin muss, ziehe ich die Business-Schuhe an. Man soll sich schließlich wie Zuhause fühlen :)
 
H

Hausbautraum20

Ich kann die Autorechnung mit mindestens 500€ nicht nachvollziehen. Unser Auto hat vor gut 11 Jahren als Jahreswagen knapp 14.000€ gekostet.
Wenn ich jetzt 14.000€ auf die bisher gefahrenen Monate umlege, dann komme ich auf 100€ im Monat, die mich das Auto bezüglich Wertverlust gekostet hat.

Pessimistisch gerechnet geht er morgen kaputt, dann waren es 100€ monatlich für 11 Jahre.
Die nächsten 11 Jahre wird es monatlich dann etwas teurer, da das Auto jetzt 16.000€ kostet, aber auch dann bin ich nir bei 120€ für den Wertverlust.

Optimistisch gerechnet hält er nochmal 10 Jahre ohne riesige Reparaturen, was bei 70.000km nicht unmöglich ist. Dann wäre ich ohne Reparaturen nur bei etwas über 50€ rein für den Wertverlust.

Und wie schon jemand schrieb, ist es ja immer eine Frage, wo man was in seiner Rechnung einordnet. Wir haben monatlich eine Sparrate und ob ich davon morgen eine kaputte Waschmaschine ersetzen muss, eine Autoreparatur zahlen muss oder ein neues Auto anschaffen muss, weil ich meins geschrottet habe, das kann ich doch nicht vorhersehen.
 
Zuletzt aktualisiert 05.12.2022
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung gibt es 3009 Themen mit insgesamt 64022 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben