Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
73
Gäste online
913
Besucher gesamt
986

Statistik des Forums

Themen
29.893
Beiträge
388.279
Mitglieder
47.432

Grundstück 371qm Vorstellungen realistisch?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Wir haben so groß wie möglich gebaut (kein Bebauungsplan, aber restriktive Baugesetze in Bayern, die Nachverdichtung leider recht unattraktiv machen).
Die Maße sind 12,5m x 7,3m. Der Garten wird noch rund 70qm haben, mangels grünem Daumen reicht uns das. Außer einem Grill mit Sitzecke, einem Planschbecken und einem Sandkasten müssen wir nicht haben. Aber das ist natürlich sehr individuell.
Wir bauen ohne Keller, brauchen die Fläche also definitiv beim Haus.
Ja das stimmt, das ist ja immer individuell, aber es tut ganz gut, wenn man Erfahrungen liest, weil man sich nicht zu sehr auf eine Meinung festbeißt.

das so groß wie möglich ist ja dann auch immer eine Budgetfrage :D

so groß wie wir dürften, ist definitiv zu viel. Wir sind nur zu dritt :)
 
Ich würde sagen "geht so". Immerhin dürft ihr "nur" maximal 35 Prozent bebauen, ergo bleiben grob 65 % für (Vor-)Garten. Hier sind es 40 % (was aber mehr als ausreichend ist).
ja, ich wollte damit sagen, dass was wir dürfen, ist eh zu viel, daher mein locker ;)

die Terrasse soll im Westen platz finden, da eine Südterrasse zu den Parkplätzen auf dem Privatweg grenzen würde.

ich hatte schon viele Grundrisse gefunden, nun hat sich aber Coronabedingt auch die Anforderungen geändert.

seit 4 Monaten arbeite ich am Esstisch im Home Office, daher sollte das neue Haus auf jedenfall ein Büro im EG auffangen können, da es künftig öfter zum Home Office kommen wird. Vorher war das überhaupt kein Thema..

Allerdings auf ca. 150 qm ohne das das ganze zu beengt wirkt :)

also so‘n bissl die Eierlegende Wollmilchsau..:rolleyes::oops:
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Baut doch einfach so groß, wie Euer Bedarf ist. Macht jeder so, wenn er kann und darf.
Warum solltet ihr mehr? Oder müsst ihr nicht auf die Kosten achten?
Doch auch wir müssen auf die Kosten achten.

Ich muss dazu sagen, dass im Freundeskreis viele bauen bzw gebaut haben und jetzt jeder einem erzählt, was er anders machen würde, wenn man erneut bauen würde. Und alle sind sich einig, nicht zu klein zu bauen. Daher haben wir uns etwas verunsichern lassen, was wirklich Bedarf ist und was für uns nice to have ist.

Aber es interessiert uns eben, wie sich andere mit einem ähnlichen Grundstück entschieden haben. Da unsere Freunde alle 500qm+ an Grundstücksfläche haben..
 
jeder einem erzählt, was er anders machen würde, wenn man erneut bauen würde.
Vielleicht haben die sich vorher nicht genug Gedanken gemacht, sondern einfach einen Standard-Grundriss ausgewählt?
Vermutlich wird man nie zu 100% zufrieden sein, aber viele "Fehler" lassen sich vermeiden, wenn man sich ausgiebig Gedanken macht... Und auf die Ratschläge und Tipps aus dem Forum hört ;)
 
Oben