Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
132
Gäste online
1.186
Besucher gesamt
1.318

Statistik des Forums

Themen
29.916
Beiträge
388.947
Mitglieder
47.447

Grundstück 371qm Vorstellungen realistisch?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Ist immer eine Abwägungssache.
Ein enger Kollege von mir hat vor drei Jahren in einem Vorort von KW gekauft. hat gute 1000 m² reinen Garten und noch ein riesen Haus mit ELW.
der braucht 45 min. Falls der Zug fährt und er alle Anschlüsse erwischt. Allerdings fährt der Zug nur einmal die Stunde.
Er kann auf die S-Bahn ausweichen, dann braucht die Fahrt schon eine Stunde.
Wenn beides ausfällt (in Berlin keine Seltenheit, muss er schon mit dem Auto fahren (in der Rushhour bis zu 90 min). Mit dem Fahrrad ist unrealistisch.

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich in Berlin zu doppelt so hohen (und mehr) Preisen kaufen soll. Aber ich hab S- und U-Bahnanschluss, kann noch mit dem Fahrrad fahren (18 km) und dann spielen bei einer Patchworkfamilie noch andere Faktoren eine Rolle (Nähe Schule/Kindsvater).

Ja, jeder ist geraten für sich eine Prioliste zu machen, alle Umstände mit einbeziehen und überlegen.

Falls der Ort im Profil des TE der Ort des Grundstücks ist, würde ich mir das aber nochmal überlegen. Dort sollten m.E. schon noch GS zwichen 500 und 800 m² einigermaßen erschwinglich möglich sein.
Hier gibt es auch noch teilweise Bestand der nicht so maßlos überteuert ist wie innerhalb Berlins.
 
Ja, ist alles eine Abwägung. Wenn Du in Berlin lebst, ist es nicht selten der Fall, das Du auch mind. 1 Stunde mit den öffis zu Arbeit unterwegs bist. Nicht alle fahren nämlich direkt von a nach b, sondern mit einem großen Umweg über c.

Ich bin der Meinung das man immer mind. eine sehr gute Lösung auf dem Land findet. Vor allem da die Regionalbahn von Beelitz-Heilstätten ab nächsten Jahr jetzt jede 30 min. fahren soll. Und alleine in Beelitz-Heilstätten mehrere tausend neue Wohnungen/Häuser gebaut werden sollen.
 
Ich bin auch der Meinung, dass die Lage i.d.R. wichtiger ist als die Größe des Grundstücks.
Was hast du bspw. von einem größeren Garten, wenn du in einem kleinen Dorf ohne Infrastruktur wohnst und alles nur mit Auto zu erreichen ist? Ist alles Zeit, die vergeht und die du nicht in deinem Garten verbringen kannst. :)
Deshalb haben auch wir uns für einen winzigen Bauplatz (225 mq, EFH!!) entschieden, welcher jedoch in einem tollen und mit viel Grün geplanten Neubaugebiet, mit Restaurant, Edeka, Metzger und Busanbindung praktisch direkt vor der Haustür. Dabei zu beachten, dass ich so zur Arbeit radeln kann und wir so nur ein Auto im Haushalt brauchen
Wocheneinkauf auf den Weg von der Arbeit nach Hause. Mit dem Auto geht alles aufeinmal. Von der Scheibe Salami bis zu Getränkekisten.
Es spart richtig viel Geld, wenn man nicht alles im vorbeilaufen kaufen kann. Und das "to go" kostet wahnsinnig im Vergleich zum Thermobecher und Brotdose. Hätte ich nie gedacht. Vom Haus über die Kita bis zur Arbeit habe ich 15 min Fahrzeit, 1 Dorf dazwischen, keine Staus, nichts. Ab und an mal ein Reh, Hase, Fuchs oder Kuh auf der Straße. Nächster Supermarkt 500 m Umweg.

Wenn die Lage gut ist, dann geht halt nur das Kleine. Der Rest muß passen. Alles kann man nicht haben.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir wollen eine 10Mx7,8M Grundfläche (78m^2 ist Maximum) und darauf 2 Vollgeschosse. [...] Da muss natürlich noch eine Terrasse und ggf ein Gartenhäuschen drauf
Bist Du sicher, daß die Terrasse und das Gartenhäuschen on top kommen kann ? - überschlägig müßte für die 78 qm eine GRZ 0,21 erlaubt sein (?), sowie entsprechend eine "II" für die Geschosse, eine GFZ etwa 0,4 und auch eine passende Traufhöhe etcetera.
 
Oben