Frage zu Dachüberstand bzgl. Kostenmehrung

5,00 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Frage zu Dachüberstand bzgl. Kostenmehrung
>> Zum 1. Beitrag <<

R

rennem01

Hi Bauexperte,

auch Dir vielen Dank für DeineAntwort.

Hallo Marco,


Du meinst den Nachtrag? Was hast Du denn originär unterschrieben, also im tatsächlichen Werkvertrag? Wie ist da der Wandaufbau (Porenbeton/Poroton) beschrieben?

Unterschrieben haben wir KS 24 mit WDVS plus Putzgewebe außen 15cm.


Wenn meine Berechnung => "Ursprungsmauerwerk 36.5 plus 2.5 cm mineralischer Außenputz = 39 cm; jetzt KS 24 plus WDVS 14, plus Kunstputz 1.5 cm - ergibt ein Mauerwerk von 39.5 cm. Nach meiner Rechnung hat sich Dein BU vertan, es sei denn, er bringt 2.5 cm Kunstharzputz auf, dann stimmt sein Nachtrag" stimmt, entstehen Mehrkosten für ausschließlich 1,4 cm, da sich der Aufbau der Außenwand nur marginal verändert.

Weiter unten schreibst Du aber => "Jetzt haben wir ab Außenkante WDVS nur ca. 51cm traufseitig sowie nur 16cm giebelseitig" DAS kann nicht passen, denn Du würdest ja 14 cm verlieren. Irgendwo ist hier ein Denk- oder Kommunikationsfehler versteckt.

Ich bin hier auch schon die ganze Zeit am Zweifeln, aber nachdem ich mir die Antwort unseres Hausbauers durchgelesen habe, stimmt hier irgendetwas mit dieser Mehrung nicht: "Der Dachüberstand über die Dämmung hinaus ist jetzt bei 60cm. Mit Dämmung mitgerechnet ist er jetzt bei ca. 70-75cm ab Mauerwerk gerechnet. Im Normalfall liegt er sonst mit Dämmung bei nur noch 40-45cm".(siehe auf meine Antwort auf den Beitrag von Chris82).

Ich bin sicherlich kein Pfennigfuchser, zumal wir schon eine Mehrung bzgl. Kniestockerhöhung, Dachneigungsänderung von 32° auf 35° sowie Verlängerung des Hauses um 0,25m akzeptiert haben (wollten wir ja alles so). Aber wenn es jetzt schon so anfängt, warte ich mehr oder weniger schon auf die nächste Mehrung für den WU-Keller, obwohl der eigentlich laut Vertrag auch inklusive sein sollte (war jetzt etwas ironisch gemeint).

Freundliche Grüße
Grüße,

Marco
 
H

Homi

moin.
wenn du für 1,5cm mehr 400€ berappen sollst ist das pure Abzocke!! Habe ich das richtig verstanden? Wenn du einen vernünftigen Bauleiter haben solltest, kann das überhaupt kein Thema für ihn sein. Meinst du der Zimmermann bekommt dann 350€ mehr?nee nee...
 
R

rennem01

moin.
wenn du für 1,5cm mehr 400€ berappen sollst ist das pure Abzocke!! Habe ich das richtig verstanden? Wenn du einen vernünftigen Bauleiter haben solltest, kann das überhaupt kein Thema für ihn sein. Meinst du der Zimmermann bekommt dann 350€ mehr?nee nee...
Hi Homi,
nein, nicht für 1,5cm, sondern für ca.15cm! Er rechnet den Dachüberstand traufseitig von ca. 65cm, die in der Bauleistungsbeschreibung angegeben ist, ab Außenseite der gemauerten Außenwand aus KS 24, exklusive WDVS und Putzgewebe, die ja dann noch angebracht werden müssen (ca. 15cm)! Diese 15cm fehlen dann am Überstand. Das ist ja das, was ich nicht verstehe, denn nach seiner Argumentation könnte ich auch verlangen, dass das gemauerte Haus die Abmaße besitzt, die im Kaufvertrag steht.
Gruß,
Marco
 
C

Chris82

Das ist doch Unsinn. Die Außenmaße (die doch wohl hoffentlich angegeben sind) eines Gebäudes sind die Außenmaße(!!!), d.h. es ist völlig unerheblich ob monolithisch oder nicht. Ich denke mal die Definition von außen ist eindeutig.
 
R

rennem01

Das ist doch Unsinn. Die Außenmaße (die doch wohl hoffentlich angegeben sind) eines Gebäudes sind die Außenmaße(!!!), d.h. es ist völlig unerheblich ob monolithisch oder nicht. Ich denke mal die Definition von außen ist eindeutig.
Danke, so sehe ich es auch, war aber irgendwie unsicher, ob meine Sichtweise richtig ist. Ich werde morgen im Laufe des Tages noch einmal unseren Ansprechpartner deswegen kontaktieren und um Aufklärung bitten. Die Außenmaße stehen im Vertrag drinnen. Habe heute extra noch einmal nach der Definition "Dachüberstand" gegoogelt und folgenden Text gefunden (der sich auch mit meiner persönlichen Definition deckt):

"Unter dem Dachüberstand versteht man den Teil des Daches, der über die Außenwand eines Gebäudes herausragt." sowie "Der Dachvorsprung oder auch Dachüberstand ist laut Definition der Teil der Dachfläche, der über die Schnittlinie Außenwand-Dachfläche (ggf. inklusive Dachrinne) hinausragt".
So, alles klar.
 
Zuletzt aktualisiert 17.06.2024
Im Forum Dach gibt es 761 Themen mit insgesamt 6477 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Frage zu Dachüberstand bzgl. Kostenmehrung
Nr.ErgebnisBeiträge
1Gauben Abstand Außenwand oder Dach Beiträge: 16
2Installationsebene inkl. Dämmung - Einfluss auf Dämmung der Außenwand? Beiträge: 12
3Dachüberstand bei Stadtvilla mit Walmdach Beiträge: 17
4Risse in Keller-Beton-Außenwand festgestellt wie ist vorgehen Beiträge: 33
5Außenwand verschieben im Grundriss? Beiträge: 33
6Stärke der Außenwand Beiträge: 12
7Durchgehender, horizontaler Riss in der Außenwand. Beiträge: 11
8Kabelausführung bei Außenwand abdichten? Beiträge: 12
9Wie viel Dachüberstand bei Holzhaus? Beiträge: 14
10Dachüberstand 10cm - Beispielbilder Beiträge: 14
11Außenwand, Innendämmung und danach Schiefer beim Neubau Beiträge: 17
12Dachüberstand Stadtvilla mit Zeltdach Beiträge: 12
13Dachüberstand Stadtvilla Holz oder Kunststoff? Beiträge: 12
14Dachüberstand beim Satteldach als Fassadenschutz? Beiträge: 26

Oben