Baustrom entwendet - Höhe Regress?

Dieses Thema im Forum "Solar / Energie" wurde erstellt von Snowy36, 4. 07. 2018.

Baustrom entwendet - Höhe Regress? 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. Basti2709

    Basti2709

    8. 10. 2014
    268
    44
    Also, wenn er den Kasten für seinen Bau bestellt hat, dann sollte man hier schon rechtzeitig entgegenwirken.

    Bei uns war jeder Bauherr selbst für seinen Baustromkasten /Bauwasser verantwortlich...wenn der Nachbar keinen beauftragt hat, nehm ich doch nicht einfach den Strom von jemand anderen ohne zu fragen. Mag sein, dass der Nachbar das gar nicht weiß, aber ohne Baustrom/Wasser dann eben kein Baubeginn. Und als Bauherr sollte man sich da rechtzeitig Gedanken zu machen und notfalls um Erlaubnis fragen, wenn ich es selbst verpennt habe etwas zu organisieren.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Alex124

    Alex124

    21. 02. 2018
    16
    16
    Rein objektiv hast du natürlich Recht. Bleiben wir mal menschlich, dein Nachbar wusste es vielleicht nicht, weil er zum ersten Mal baut, oder er hat es im Baustress verpennt oder was auch immer.
    Weil du auf dein Recht bestehst, soll der Trupp wieder abziehen und dein Nachbar den tatenlosen Tag vielleicht sogar auch noch zahlen?
    Aktuell sind Handwerker pausenlos eingetaktet, oft sogar über Wochen. Wenn heute nicht geschalt wird, kommen die erst in ner Woche oder sogar nach dem Urlaub wieder und alles andere verzögert sich auch dadurch enorm, usw.
    Bedenke halt mal wie sehr du ihm vielleicht durch dein "einfaches" Entgegenkommen hilfst, bzw. schadest, wenn du auf dein Recht bestehst....

    Gut, dass wir beide nicht nebeneinander wohnen. ;-)
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  4. cschiko

    cschiko

    10. 11. 2017
    92
    25
    Das einfachste ist es doch den Nachbarn (so bekannt und erreichbar) oder sonst die Bauarbeiter mal freundlich anzusprechen, um das Ganze im Guten zu klären. Also so dass man eben durchaus Verständnis hätte wenn es aus irgendwelchen Gründen halt nötig wäre, aber man gerne gefragt worden wäre und dann kann man ggf. ja auch über eine Kostenerstattung reden. Je nachdem wie die "Gegenseite" halt reagiert, man sollte halt bedenken das man mit dem Nachbarn noch länger zu tun haben wird.

    Aber ganz sauber/fair ist die Nummer nicht, dennoch aber nichts für das man einen Streit vom Zaun brechen sollte. Sondern viel mehr das Ganze locker und unkompliziert ansprechen/lösen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. Basti2709

    Basti2709

    8. 10. 2014
    268
    44
    Ich habe auch damals zum erstem mal gebaut...habe mich ewig vorher gekümmert um Baustrom und Bauwasser. Es sollte nicht an mir liegen, dass es nicht los gehen kann. Als dann der Tag X immer näher rückte und der Wasserverband es ewig nicht auf die Reihe bekommen hat das Bauwasser zu organisieren, bin ich vorher zu meinem Nachbarn gegangen und habe nachgefragt, ob es ein Problem wäre, wenn wir notfalls einen Schlauch rüberlegen. Alles war in Ordnung und geklärt...brauchte dann aber doch nicht benötigt werden.

    Sollte der Nachbar also etwas versäumt haben, sollte er sich auch ein wenig bemühen das gerade zu rücken.

    Sollte der GU verantwortlich sein, ist es schon dreist. Weil die wissen, wann die was brauchen...

    Ich sage ja nicht er soll den Kasten absperren und rübergehen und 50 Euro verlangen. Aber sich mal erkundigen, warum man sich ohne sein Wissen da bedient und wie lange, wäre schon okay in meinen Augen.

    Ob du nun lieber neben dem Nachbarn wohnst der dir einfach den Strom abzapft oder lieber neben dem, der dich vorher fragt, sei dir überlassen ;-)
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  6. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    4.755
    873
    Von einem Zaun der noch garnicht steht, schon dreimal nicht ;-)

    Erst´mal diskret ausloten, ob es Pragmatismus oder Dreistigkeit war, aus der Mücke keinen 11anten machen, und nicht vergessen daß eine Hand die andere wäscht. Wenn das auf Gegenseitigkeit geht, ist es ja gut. In der aktuellen Phase werden nicht nur die Bodenplatten für die Häuser gelegt, sondern auch für die nachbarschaftlichen Verhältnisse.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. Snowy36

    Snowy36

    22. 06. 2018
    91
    13
    Irgendwie haben alle hier recht , jede Meinung hat ihre vor und Nachteile (-:

    Bin auch für gute Nachbarschaft , eben gerade deswegen vorher fragen ....

    Leider sind wir eben immer auf der Baustelle wenn alle weg sind und die Telefonnummer vom Nachbarn ( gegenüber ) hab ich leider auch nicht ...

    Haben uns nun mit seiner Baufirma geeinigt , dass Sie uns den verwendeten oder entwendeten (-; Baustrom zahlen einfach ...

    Verstehe das alles dass man anfangen will etc pp ... aber bei uns steht eine Bautafel , es wäre ein leichtes gewesen uns zu kontaktieren u genau darum ging es mir im wesentlichen .... abgeben ja , aber eben vorher fragen ....

    Ich jedenfalls würde so etwas nie machen ohne zu fragen ....
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    Bieber0815 gefällt das.
Thema bewerten:
/5,