Anschlusswert des Hauses mit 14,5 kW ausreichend?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ich denke auch, dass wir hier über seltene Ereignisse sprechen. Man müsste ja schon im Winter alles anhaben und das Kochfeld auf Booster Modus zusammen mit Backofen auf 250° mit Grill oben und unten, Heißwasserspeicher aufgebraucht und beide Duschen im Betrieb. Dann noch Mikrowelle und Staubsauger. Wenn dann noch der Föhn (Entschuldigung, Heißlufthaartrockner) angeht... kriegt man wahrscheinlich 15 kW hin.
Aber ich hätte halt gerne ein bisschen mehr Puffer...

Und der "größere" SLS reicht dann ja? Es muss nicht noch ne "dickere" Hauptleitung zum Haus gelegt werden?
Sooo weit daher geholt ist deine Überlegung garnicht... Man stelle sich den 2. Weihnachtsfeiertag vor.
Die Ente schmort im Ofen, der Geschirrspüler macht das Geschirr der Vortage sauber. Du bereitst noch schnell die Soße und die Klöße vor, natürlich mit der booster Funktion weil Oma Annegret hat schon dad dritte mal gesagt dass sie Hunger hat. Die eine Tochter duscht heute bereits das zweite Mal weil sie endlich bei ihrem neuen Freund schlafen darf, die andere fönt die Haare....
Plötzlich plötzlich fallen die Kekse die auf dem Wohnzimmer Tisch stehen um, und der Mann des Hauses macht den Staubsauger an....
 
Das Problem ist halt man weiß nicht was kommt. Thema Elektromobilität.
Na da weiß man schon einiges: Über Wechselstrom (also Haushaltsstrom im weitesten Sinne) können Elektroautos typischerweise bis zu 22kW ziehen. Ein typischer Akku ist zwischen 20 (kleiner Stadtflitzer) und 100kWh (großes SUV) groß. D.h. mit 11kW hat man zwischen 2 und 10h Ladezeit. Reicht also um über Nacht aufzuladen. Wenn es schneller gehen soll hat man DC Schnelllader typischerweise an der Autobahn.

Also 11kW Ladeleistung für ein E-Auto würde ich mindestens mit einrechnen und den Anschluß höher (>22kW) auslegen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Na da weiß man schon einiges: Über Wechselstrom (also Haushaltsstrom im weitesten Sinne) können Elektroautos typischerweise bis zu 22kW ziehen. Ein typischer Akku ist zwischen 20 (kleiner Stadtflitzer) und 100kWh (großes SUV) groß. D.h. mit 11kW hat man zwischen 2 und 10h Ladezeit. Reicht also um über Nacht aufzuladen. Wenn es schneller gehen soll hat man DC Schnelllader typischerweise an der Autobahn.

Also 11kW Ladeleistung für ein E-Auto würde ich mindestens mit einrechnen und den Anschluß höher (>22kW) auslegen.

Der Satz ist in der Tat es unglücklich formuliert. Ich wollte damit eigentlich nur sensibilisieren, dass man das Thema auch auf dem Schirm hat beim Bau eines hauses zur aktuellen Zeit.
 
Normaler gängiger Hausanschluß sind 30 KVa.
Im Hak sind dann 63A. SLS 40A
Die Größe vom SLS kann auch 35A sein je nach Versorger.


Darüber hinaus ab 50 A SLS , muß dann auch die Verdrahtung im Zählerschrank 16 Quadraht statt der üblichen 10sein.
 
Oben