Vorfälligkeitsentschädigung für Darlehen vs. aktuelle Zinserträge

4,60 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 15 der Diskussion zum Thema: Vorfälligkeitsentschädigung für Darlehen vs. aktuelle Zinserträge
>> Zum 1. Beitrag <<

M

Marvin_C

Grundsätzlich kommt es darauf an, ob du eine bessere Anlagealternative hast, die dir relativ sicher eine bessere Rendite erwirtschaftet. Aktuell gibt es bereits wieder Tagesgeldkonten, bei denen du bis zu 2 % Zinsen bekommen würdest. Aus meiner Sicht ergibt es Sinn, den liquiden Betrag erstmal zu investieren und am Ende der Zinsbindung den Betrag zu nehmen, um die Restschuld abzulösen. Besonders in der heutigen Zeit ist Liquidität sehr wertvoll. Aus dem Grund würde ich meine Liquidität nicht vollkommen in das Objekt hineinstecken.
 
T

Traumfaenger

Es ist nicht AUCH psychologisch sinnvoller, sondern NUR psychologisch sinnvoller. Ansonsten ... wüsste ich nicht, wozu das dienen sollte. Ökonomisch ist es nicht sinnvoll, da man den Darlehenszins risikofrei problemlos schlagen kann. Selbst Tagesgeld liegt mittlerweile über 2%, Festgeld sowieso.
Grundsätzlich kommt es darauf an, ob du eine bessere Anlagealternative hast, die dir relativ sicher eine bessere Rendite erwirtschaftet. Aktuell gibt es bereits wieder Tagesgeldkonten, bei denen du bis zu 2 % Zinsen bekommen würdest. Aus meiner Sicht ergibt es Sinn, den liquiden Betrag erstmal zu investieren und am Ende der Zinsbindung den Betrag zu nehmen, um die Restschuld abzulösen. Besonders in der heutigen Zeit ist Liquidität sehr wertvoll. Aus dem Grund würde ich meine Liquidität nicht vollkommen in das Objekt hineinstecken.
Definitiv, habe in den vergangenen paar Monaten ca. 16k in verteilt auf vier Kryptowährungen zwecks Risikostreuung investiert, davon zwei sehr etablierte und zwei Neuemissionen. Stand heute ist die Rendite 90,4%, d.h. nahezu verdoppelt. Hätte ich den optimalen Einstiegszeitpunkt erwischt und mich auf die bestmögliche Variante konzentriert (was man vorher nie weiß und natürlich auch nicht risikolos ist), wären es nachweislich 2.700 % gewesen. Aber auch ich habe leider keine Glaskugel und gebe mich mit den bescheidenen 90% zufrieden. Und ich sehe es ebenso, vorzeitig ablösen macht momentan bei Zinsen von unter 1,5% Baufinanzierung bzw. 0,75% Kfw gar keinen Sinn. Das Geld ist woanders besser angelegt.
 
X

xMisterDx

Pff. Kryptowährungen und dann auch Neuemissionen? Das ist keine Geldanlage, das ist keine Spekulation, das ist schlicht Zockerei.

Du hättest auch problemlos 90% Verlust einfahren können. Aber da ist der Trick.
In den Foren schreiben immer nur die, die Glück und 90% Rendite hatten. Kein Mensch schreibt "Ich hab 90% verloren" oder "Ich hab mein Depot mit Krypto in 10 Wochen geerdet".

Hier will jemand seine Zinsbindung aufgeben und Geld anlegen. Das heißt er braucht eine relativ sichere Anlageform, sonst verzockt er schnell sein Haus.
 
T

Traumfaenger

Pff. Kryptowährungen und dann auch Neuemissionen? Das ist keine Geldanlage, das ist keine Spekulation, das ist schlicht Zockerei.

Du hättest auch problemlos 90% Verlust einfahren können. Aber da ist der Trick.
In den Foren schreiben immer nur die, die Glück und 90% Rendite hatten. Kein Mensch schreibt "Ich hab 90% verloren" oder "Ich hab mein Depot mit Krypto in 10 Wochen geerdet".

Hier will jemand seine Zinsbindung aufgeben und Geld anlegen. Das heißt er braucht eine relativ sichere Anlageform, sonst verzockt er schnell sein Haus.
da ist jetzt sehr viel Emotion und Vermischung von Anlagestrategien in Deiner Antwort. Niemand legt alle Eier in einen Korb, also 100% in eine Anlageform. Und innerhalb einer Anlageform diversifiziert man nochmals. Und man investiert auch nicht blind nach dem Zufallsprinzip sondern informiert sich intensiv. Am Ende bleibt noch ein Rest Unsicherheit, da gebe ich Dir recht. Aber so willkürlich und zufällig wie Du es darstellst, sollte es nicht sein. Ich bin im Risikomanagement von Finanzinstituten tätig und alles andere als ein risikofreudiger Zocker. Ich will auch niemanden dazu verleiten Kryptowährungen zu kaufen, oder Gold, oder Aktien oder Rohstoffe, oder oder oder. Klar muss aber auch sein, mit Sparbüchern und deren 0,1% Verzinsung darf man keine Wunder mehr erwarten ;-)
 
G

guckuck2

Definitiv, habe in den vergangenen paar Monaten ca. 16k in verteilt auf vier Kryptowährungen zwecks Risikostreuung investiert, davon zwei sehr etablierte und zwei Neuemissionen. Stand heute ist die Rendite 90,4%, d.h. nahezu verdoppelt. Hätte ich den optimalen Einstiegszeitpunkt erwischt und mich auf die bestmögliche Variante konzentriert (was man vorher nie weiß und natürlich auch nicht risikolos ist), wären es nachweislich 2.700 % gewesen. Aber auch ich habe leider keine Glaskugel und gebe mich mit den bescheidenen 90% zufrieden. Und ich sehe es ebenso, vorzeitig ablösen macht momentan bei Zinsen von unter 1,5% Baufinanzierung bzw. 0,75% Kfw gar keinen Sinn. Das Geld ist woanders besser angelegt.
Glückwunsch zum Glück. Mehr muss man dazu nicht sagen.
Wie ud schon recht erkennst, hat das mit Investment nichts zu tun. Du könntest ebenso Pferdewetten oder Pennystocks mit deinem "Hausbaugeld" bedienen.
Ich hoffe, diese risikoreiche Anlageform passt gut ins gesamte Portfoltio. Dann macht es Sinn, sonst nicht.
 
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3116 Themen mit insgesamt 67442 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben