Neubau - Wie baut man wirtschaftlich sinnvoll?

4,70 Stern(e) 6 Votes
S

Steffen80

Ich finde diese Diskussion sehr interessant. Vor allem, weil hier ja nun klar gesagt wird, dass es sehr wohl möglich ist ein Haus für < 200k zu bauen.

Andererseits glaube ich gar nicht mal, dass jeder hier denkt dass ein Haus immer über 300k kosten muss. Sondern denke ich, dass hier sehr häufig an einander vorbei geschrieben wird. Was für den einen Standard ist, ist für den anderen Schäbig und für einen anderen wiederum Luxus. Dieser Unterschied an "Standards" und Geschmäckern lässt eine durchgehend sachliche Debatte gar nicht zu. Zumindest nicht hier im Forum.

Fakt ist, und das haben wir ja jetzt gelernt, man kann sehr wohl unter 200.000Euro ein Haus bauen.
Wer natürlich KNX, Sauna, Kamin, LED-Treppen, Astronautentechnick etc haben möchte, der muss bezahlen. Ich denke dass machen diese Personen dann auch gerne.
Nur gezeigt hat mir bisher KEINER der ein Haus zu weniger als 1500 EUR (1600..?) pro qm gebaut hat (all-in!) 2016+. Alles nur Gelaber..
 
A

Alex85

Die alte Leier wieder ...
Es bringt überhaupt nichts, über Teilsummen für ein solches Projekt zu reden. "Nur das Haus" - ja was soll das sein? Gibt es nur ein Haus ohne Baunebenkosten? Nein. Also bitte nicht ausblenden, das verzerrt. Es birgt die Gefahr, Kosten zu vergessen bzw. gar nicht auf den Tisch zu bekommen, dass sie anfallen. "Ach, Steuer kostet das auch?!". Ich war schockiert, was so mancher Bankberater im Finanzierungsgespräch alles aus dem Nähkästchen plaudert.

200T€, nur das Haus und gewiss keinerlei Ansprüche. Aha. Aber dreifachverglast muss es sein, die glasierten Dachziegel sind auch wichtig. Und ach ja, die Armaturen nur Standard ... Moment, stimmt nicht, im "schönen" Standard. Dann guck mal, was du so schönes im Standard findest.

Wenn man für diese Summe baut - das kann schon möglich sein - dann hast du weder Geld für wirtschaflich- noch ökologisch sinnvolle Varianten. Du baust, was man dir zum möglichst niedrigsten Preis hinstellen kann. Also lege die anderen Gedanken bei Seite und klappere GUs ab und frage nach Minimalausstattungen und günstigen Hausentwürfen.
 
F

Farilo

Hi Steffen,

also, der User HAL06120 schrieb doch:

Wir liegen mit 134/125m² KFW55 Schlüsselfertig per GU <200.000
Das Problem in Foren ist immer nur: Auf dicke Hose machen ist eher die Regel als zuzugeben, dass man auch günstig fahren kann. Daher ist der durchschnittliche Forenpreis immer höher als der durchschnittliche Marktpreis.
Warum glaubst Du Ihm nicht?

Nur gezeigt hat mir bisher KEINER der ein Haus zu weniger als 1500 EUR (1600..?) pro qm gebaut hat (all-in!) 2016+. Alles nur Gelaber..
Also ist der User HAL06120 deiner Meinung ein Lügner?
Und was heißt bei Dir "all-in"?
 
F

Farilo

Wenn man für diese Summe baut - das kann schon möglich sein - dann hast du weder Geld für wirtschaflich- noch ökologisch sinnvolle Varianten.
Hallo Alex85,

Du bestätigst also auch dass es funktioniert.
Ja klar, mit Minimalausstattung (Was auch immer das dann für jeden persönlich ist.)

@Steffen80: Ist Alex85 jetzt auch ein Lügner?
 
B

Bauherr2018

Leute, was wissen wir denn. Er sagt, er wohnt in SH. Das kann Norderstedt sein oder wedel, dann wird es teuer. oder auch Süderstapel, dann wird es ganz günstig und sie schmeissen ihm das Land voll erschlossen für 40/qm hinterher.
Er sagt, runde 200 tsd. will er ausgeben. Für das Haus. Ohne NK, ohne Grund und Boden, ohne Anschlüsse und Galabau, etc. also klassisch schlüsselfertig. Das verkaufen hier in SH alle mit Bodenplatte ohne Malern und Tapezieren, ohne EBK. Er sagt nicht, er kann nicht mehr. er fragt nur: Lohnt es sich-ökonomisch, nicht ideell, nicht ökologisch, den Aufpreis hinzunehmen sagen wir für kfw 55 oder gar 40? Und er will wissen, ob besser massiv oder Fertig-Bau.Und er sagt, ein schlichtes Haus wäre ok, man sei nicht verwöhnt.
Auf seine Fragen habe ich eine Antwort versucht, ich denke, eine sachliche Antwort. Und dann kriegt er da nen Shitstorm vorgesetzt, vom neverever über "Miete lieber" über "preislich unmöglich" über "Du hast eh keine Wahl". Und unser Haus muss herhalten als das Beispiel "Wenn du das willst, landest Du da, wo der gelandet ist." (Dabei ist das, was wir uns geleistet haben, in unserer Siedlung sowas von normal und alle bauen hier in etwa so auf dem Niveau.)
Ich will das mal klar stellen: Ich sag nicht: wer in Wiesbaden 500tsd. verballert, ist ja bekloppt. Da mag das das Niveau sein, und es dann nicht zu ändern. Bloss bitte nehmt hin: es geht woanders anders. Und ja, ich bleib dabei: Die kfw Standards sind Anreize, mehr zu dämmen, neuere Technik oder noch teure Technik einzusetzen, sie sind mit Förderungen verknüpft, aber diese Förderungen haben die Baufirmen durch ihre Aufpreise mehr als aufgefressen, und dann bringt das ökonomisch m.E. nichts. Für Gegenbeispiele bin ich offen. Kann nämlich auch sagen: Ok, hab mich geirrt. Da fällt mir kein Zacken aus der Krone. Karsten
Erstmal Danke dafür!
BTW Ich hatte daneben geklickt, wohne in ST (Sachsen-Anhalt)
Mal zu dem Thema Baukosten:
Ich habe bereits mehrere Angebote unter anderem von der Firma Helma.
Dabei handelt es sich um folgendes Haus (grob):
- ca. 142 qm Nettogrundfläche ( 127 qm Wohnfläche)
- Satteldach 42 °
- Kniestock 0,875 m
- KFW 55
- Mauerwerk Ziegel 17,5 cm
- Wärmedammverbundsystem 160 mm WLG 035
- Fenster Dreifachverglasung Ug 0,5 W/(M2K)
- Nebeneingangstür
- Fußbodenheizung / Heizung (NIBE Abluftwärmepumpe F730 mit zentraler Fortluft und dezentraler Zuluft incl - Brauchwasserspeicher 180 Liter) <-- möchte ich definitiv geändert haben!!!!
- Tondachziegel
- farbiger Außenputz
- Hausecken verklinkert (ist Standard mit drin)
- freitragende Holztreppe
- Multimedia Netzwerkinstallation
Kosten = 218 t €
 
W

winnetou78

Wie schon irgendwo schon mal geschrieben, hier im tiefsten Brandenburg ist unter 200000 völlig normal.
Ich rede nur vom Haus Schlüsselfertig ohne Malern und Böden .
Ich liege für 112 qm Winkelbungalow mit überdachter Terrasse, Tonziegel engobiert , elektrische Aluminiumrollläden überall , ErdWärmepumpe,
Sonst alles ganz normal Ytong 36,5 .
Armaturen halbwegs ordentlich von Grohe,
Schalter Busch Jäger , Fliesenpreis qm 35 Euro inklusive.
Bodenaustausch 35 cm und zusätzlich 30 cm Anfüllung auf Straßenniveau.
Sonst alles normal , Fensterbänke Beta rosa usw .

Zusätzlich sind da noch Aufpreis 3800 Euro für höher Dachneigung dabei .

Schlüsselfertig 169200 Euro.

Dazu kommen noch in Eigenleistung Böden und Wände und gut ist .
Dann ist das Haus erst mal für um die 180000 komplett fertig.

Und damit liege ich hier in der Region schon ziemlich hoch .
Es werden hier Standardbungalows für 139000 Euro gebaut.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Bauplanung gibt es 4615 Themen mit insgesamt 90202 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben