Neubau - Wie baut man wirtschaftlich sinnvoll?

4,70 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 25.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 12 der Diskussion zum Thema: Neubau - Wie baut man wirtschaftlich sinnvoll?
>> Zum 1. Beitrag <<

W

winnetou78

Ist doch wahr , gleich wird wieder so getan als wenn man blöd ist , Fake Angebot usw.
Eben nicht , ein ganz normales Angebot für die Gegend , was aber von regionalen Firmen teilweise noch günstiger angeboten wird .
Aber glaubt ja hier eh keiner .
 
Nordlys

Nordlys

Ruhig Brauner...ich hab mich heut auch schon mal so aufgeregt und geärgert, dann aber daran gedacht, was mir vor Wochen die Yvonne mal gesagt hat, sinngemäss war das, wenn man hier erzählt, es geht auch so und so günstig, ist die Botschaft an andere auch, ihr seid ja schön blöd, soviel auszugeben....nur, neben selbstverschuldetem Elend, ich sach nur KNX und Raffstores und Doppelgarage mit Fernbedienung Rolltor, ist es leider auch, dass die das da ablatzen müssen, und leicht fällts nicht, zu hören, in der Uckermark oder Ostholstein bauen sie dagegen nettes Haus für die Hälfte. Karsten
 
Marvinius II

Marvinius II

Leute, was wissen wir denn. Er sagt, er wohnt in SH. Das kann Norderstedt sein oder wedel, dann wird es teuer. oder auch Süderstapel, dann wird es ganz günstig und sie schmeissen ihm das Land voll erschlossen für 40/qm hinterher.
Er sagt, runde 200 tsd. will er ausgeben. Für das Haus. Ohne NK, ohne Grund und Boden, ohne Anschlüsse und Garten-Landschaftsbau, etc. also klassisch schlüsselfertig. Das verkaufen hier in SH alle mit Bodenplatte ohne Malern und Tapezieren, ohne EBK. Er sagt nicht, er kann nicht mehr. er fragt nur: Lohnt es sich-ökonomisch, nicht ideell, nicht ökologisch, den Aufpreis hinzunehmen sagen wir für kfw 55 oder gar 40? Und er will wissen, ob besser massiv oder Fertig-Bau.Und er sagt, ein schlichtes Haus wäre ok, man sei nicht verwöhnt.
Auf seine Fragen habe ich eine Antwort versucht, ich denke, eine sachliche Antwort. Und dann kriegt er da nen Empörungswelle vorgesetzt, vom neverever über "Miete lieber" über "preislich unmöglich" über "Du hast eh keine Wahl". Und unser Haus muss herhalten als das Beispiel "Wenn du das willst, landest Du da, wo der gelandet ist." (Dabei ist das, was wir uns geleistet haben, in unserer Siedlung sowas von normal und alle bauen hier in etwa so auf dem Niveau.)
Ich will das mal klar stellen: Ich sag nicht: wer in Wiesbaden 500tsd. verballert, ist ja bekloppt. Da mag das das Niveau sein, und es dann nicht zu ändern. Bloss bitte nehmt hin: es geht woanders anders. Und ja, ich bleib dabei: Die kfw Standards sind Anreize, mehr zu dämmen, neuere Technik oder noch teure Technik einzusetzen, sie sind mit Förderungen verknüpft, aber diese Förderungen haben die Baufirmen durch ihre Aufpreise mehr als aufgefressen, und dann bringt das ökonomisch m.E. nichts. Für Gegenbeispiele bin ich offen. Kann nämlich auch sagen: Ok, hab mich geirrt. Da fällt mir kein Zacken aus der Krone. Karsten
Da wir hier alle Alles besser wissen: In Wiesbaden/Mainz gibt es für 500.000 nur eine Neubau Eigentumswohnung....[emoji2]
 
W

winnetou78

Ist mir langsam auch egal , in 4 Wochen beginnt der Bau von meinem billigen Haus , das es so nicht gibt , und ich freue mich .
 
Marvinius II

Marvinius II

Oder eine Doppelhaushälfte an einer der Hauptausfallstraßen und direkt gegenüber der Bahnlinie. Und darüber dann die Einflugschneise für den Flughafen Frankfurt..
 
Zuletzt aktualisiert 25.02.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4827 Themen mit insgesamt 96904 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben