Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
95
Gäste online
1.045
Besucher gesamt
1.140

Statistik des Forums

Themen
29.600
Beiträge
381.547
Mitglieder
47.237

Haus auf Grundstück der Eltern - Erbschaftsprobleme?

4,70 Stern(e) 13 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Dir helfen hier erstaunlicherweise immer noch so viele Leute, aber du ignorierst einfach alles und lebst im Konjuktiv.
Geh endlich zu einem Fachmann und melde dich ggf.. danach noch mal. Zum "Rest" zwecks Eltern sage ich bewusst nichts mehr.
 
Ja, das werde ich prüfen. Aber dazu muss ich meinen Vater erst mal überzeugen, dass da ein Handlungsbedarf besteht. Er sieht den ja nach wie vor nicht...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Aber dazu muss ich meinen Vater erst mal überzeugen, dass da ein Handlungsbedarf besteht. Er sieht den ja nach wie vor nicht...
Und wie willst du das schaffen? Das Thema kannst du ja kaum ansprechen, ohne ihn zu beleidigen (undankbar zu sein etc, bitte selbst einsetzen), sagst du, und externen Experten misstraut er per se, die kann man auch nicht ins Boot holen.
Kannst du dich mit deiner Mutter verbünden? Also erst mal ihr die Lage deutlich machen? Obwohl ja anscheinend alles Papa gehört, hat sie vielleicht da noch einen anderen Zugang zu ihm oder eine Idee, wie man ihm überhaupt verständlich machen kann, dass es wirklich ein Problem gibt.
 
Aber wie beschreibe ich die Problemlage, wenn er die nicht sieht? Für ihn steht fest: Ich bin eh der Alleinerbe, und selbst wenn es so wäre, dass mein Haus formal ihm gehört, wird es, da von mir selbstgenutzt, von der Erbschaftssteuer ausgenommen. Das gilt allerdings nur, wenn ich es noch mindestens zehn Jahre selbst bewohne. Ich kann ihm ja nun nicht sagen, wie meine Pläne für die Zeit danach aussehen... Ich wünsche meinen Eltern echt ein langes glückliches Leben, aber ich will, wenn ich älter bin, nicht ein so großes Grundstück versorgen.
 
Ganz einfach: Du Papa, wir müssen über unser Grundstück reden. Wenn euch was passiert und ihr pflegebedürftig werden solltet, dann wird das Grundstück plus aller Häuser einkassiert. Ich sitze dann auf der Straße und habe nichts mehr. Das müssen wir dringend lösen.
Wir haben Möglichkeiten A, B und C. Was wäre dir lieber? Ich kümmer mich um alles.

Stellt er sich dann auf stur, wäre meine Reaktion, das Haus zu vermieten und mir mein Glück woanders zu suchen. Das Risiko dann plötzlich mit nichts da zu stehen, wäre mir zu groß. Auch im Hinblick, dass du mal Kinder haben wirst. Deine Mutter vorher einzuschwören, ist vielleicht nicht ganz verkehrt.
 

Ähnliche Themen
05.01.2016Bauen auf dem Grundstück der ElternBeiträge: 12
02.06.2020Baukosten für 120m2 ohne GrundstückBeiträge: 18
19.06.2020Bauen auf dem Grundstück der SchwiegerelternBeiträge: 48

Oben