Haus auf Grundstück der Eltern - Erbschaftsprobleme?

4,70 Stern(e) 14 Votes
Zuletzt aktualisiert 23.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 12 der Diskussion zum Thema: Haus auf Grundstück der Eltern - Erbschaftsprobleme?
>> Zum 1. Beitrag <<

P

Pianist

Gesucht wird die Lösung, die uns am wenigstens belastet. Teilung und Schenkung kann auch nachteilig sein, denn falls mir etwas zustößt, wären meine Eltern die Erben. Und in diesem Fall gibt es, wenn ich richtig informiert bin, gar keinen Freibetrag.
 
M

Matthew03

Und woanders Fragen warum man keine Frau findet...wer war da nochmals schuld? Auch der Gesetzgeber? Das mit dem "alleinerziehend" war dermaßen unpassend, merkst du sowas?
Ich bin sehr verwundert über den Verlauf dieses Threads was deine Aussagen angeht...du hattest damals bei deinem ersten Auftritt hier deutlich intelligenter gewirkt.
 
P

Pianist

Entschuldigung, ich bin einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden... Vermutlich war das damals sowieso ein großer Fehler.
 
S

Sparfuchs77

dann nimm jetzt Geld in die Hand und richte alles... Das wurde dir ja nun Tausend mal nahe gelegt. Da bringt auch Jammern nichts.
 
andimann

andimann

Moin,

Btw: eine vorzeitige Schenkung (mir warmen Händen schenken, nennt sich das) reduziert die Erbschaftssteuer. Aber all das willst du nicht hören. Und hat dein Vater vor Jahren nicht bedacht.
Bitte daran denken, dass Schenkungen noch 10 Jahre anteilsmäßig auf das Erbe angerechnet werden. Sprich, nach 5 Jahren wird immer noch die Hälfte als Erbe gezählt.

Ansonsten: "Don't feed the Trolls...."

Gruß,

Andreas
 
Zuletzt aktualisiert 23.07.2024
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 3131 Themen mit insgesamt 42177 Beiträgen
Oben