Terrassenüberdachung - richtige Materialien und Firmen finden

4,90 Stern(e) 10 Votes
Bei uns fiel Kunststoff und Milchglas raus, wir würden uns die Sonne wegnehmen vor dem Wohnzimmer.

Ich denke mit den 19k liegst du ganz gut da wenn das wirklich all in ist (Fundamente enthalten? Was ist mit Elektrik).

Preistreiber sind die Spots, die Anpassung vor Ort und die Zusatzausstattungen wie Glaswände + Verschattung. Wenn davon nichts verzichtbar ist, die 19k nachverhandeln/Skonto o.ä. und zuschlagen.
 
Preistreiber sind die Spots, die Anpassung vor Ort und die Zusatzausstattungen wie Glaswände + Verschattung. Wenn davon nichts verzichtbar ist, die 19k nachverhandeln/Skonto o.ä. und zuschlagen.
Stimmt, das macht es sicherlich teurer.
Im Freien mag ich Kunstlicht eh nicht so, dort lieber ne Feuerstelle auf der Wiese daneben oder Kerzen etc, man nennt es glaube ich oldschool :Dund wenn ich Licht brauche, dann Eines das den Raum auch ausleuchtet also 1-2 schicke Wandlampen, Spots geben solches Licht nicht her.
Ähnlich bei der Rundumverhglasung. Hier sehe ich das Risiko (und habe das so auch bei Bekannten erlebt), dass sich darin die Hitzt staut. Daher mage ich es seitlich offen bzw. eher einen individuellen Sichtschutz. Oftmals steht da eh auch der Grill etc.
Ergo.....wenn diese Dinge auch so gewollt sind scheint der Preis zu passen.
 
Ich finde, dass 19k nicht zu teuer klingen und die Lösung ordentlich klingt. Für einen Wintergarten würde ich immer aufdach Verschattung wählen, für die Terrasse ist Unterdach völlig OK. Switchglas ist interessant - aber kein Kostensenker.
Die Polycarbonat Dinger gab es über der Terrasse meiner Eltern. Dort war das OK, da die Durchsichtigkeit des Daches nicht wichtig für die Helligkeit im Haus war. Sollte aber das Terrassendach im Winter durchsichtig sein müssen um auch Licht ins Haus zu lassen - kein Polycarbonat verwenden. Unter dem Polycarbonat Terrassendach war es deutlich kühler als davor - das Niveau eines Sonnenschirms oder gar Baumschattens haben die Dinger nicht erreicht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Auf der 2m tiefen Seite kannst du dir die Beschattung auch sparen, die bringt wahrscheinlich eh nix. Gibt im Netz viele Simulatoren, die den Schattenwurf je nach Ausrichtung und Sonnenstand darstellen. Der wird bei 2m Tiefe praktisch nicht existent sein.
 
Also falls Ihr Euch am Ende doch für eine quadratische und nicht an dEi schräg zulaufende Seite angepasste Überdachung entscheidet, kann ich Euch KD Überdachung empfehlen. Wir haben für unser Neubauprojekt eine Überdachung der Maße 3,5m tief und 5 m breit, zwar nicht RAL 7016 sondern in DB703. Das Dach ist VSG verglast hat 10 LEDs (ein mal in der Mitte und ein mal ganz vorne je in Reihe), darunter eine Unterdachmarkise und an der einen Seite eine Seitenmarkise (Da Westseite).
Beide Markisen wie auch die LED-Stränge (separat geschalten) sind auf einer einzigen Fernbedienung (Mehrkanal). Allerdings haben wir die Lösung für die Schaltung der LEDs selbst verbaut bzw. von einem Freund einbauen lassen. War aber eine Sache von einer Stunde.
Ob diese auch mit einem Wind/Sonnesensor verbunden werden können, weiß ich nicht. Da aber alle Bauteile von Somfy und mit dem iO Funkstandards laufen, vermute ich, dass es sicher Lösungen dafür gibt.

Wir sind mit der Lösung auf jeden Fall super happy und sie war am Ende nicht viel teurer als Eure Polycarbonatlösung. Nachbarn von uns sind auf Grund des Preises auf Polycarbonat ausgewichen und haben sich nach dem Aufbau schwarz geärgert, wie viel dunkler es danach im Wohnzimmer ist.
Die Konstruktion ist auf jeden Fall ebenfalls aus pulverbeschichteten Aluminium.

Wir hatten ähnliche Lösungen auch bei Lokalen Handwerkern und anderen Firmen angefragt und waren teils preislich jenseits der 20 TEUR.

Hoffe ich konnte weiterhelfen, auch wenn ich nicht die hundertprozentige passende Lösung vorschlage.
 
Oben