Strom- und Gas-Bremse - Lust auf ein wenig Zahlenwerk?

4,70 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Strom- und Gas-Bremse - Lust auf ein wenig Zahlenwerk?
>> Zum 1. Beitrag <<

H

HilfeHilfe

Ich weiß nicht, ob es außer mir noch jemandem Spaß macht, sich mit Verbrauch und Zahlen zu Strom- und Gas-Preisbremse und den Prognosen zu beschäftigen, somit ist das hier einfach mal ein Versuch:

Prognose: Strom 2.400 kWh pro Jahr, Verbrauch seit 04.06.22 bei 2.917 kWh
Prognose: Gas 20.000 kWh pro Jahr, Verbrauch seit 04.06.22 bei 52,81 m3 --> umgerechnet mit Faktor 10 ergeben 528,1 kWh


Nachfolgendes nur für diejenigen, die es genauer wissen möchten:
-------------------------------------------------------------------------
Einfamilienhaus (Landkreis Leipzig) mit Fußbodenheizung/überall Fliesen
gebaut nach Energieeinsparverordnung (Gasbrennwerttherme plus Solarthermie)
ca. 139 qm Wohnfläche
Bewohner sind zwei Erwachsene ohne Kinder, ganztägig zu Hause
Einzug Anfang August 2022
Zähler für Strom und Gas laufen seit ca. Mitte Juni 2022
bis September 2022 Ersatzversorgung, seit Oktober 2022 Grundversorgung
Besonderheit: Sauna (Betrieb 1x pro Woche mit Starkstrom) und Bier brauen (ca. 1x pro Monat)
Wärmeendenergie pro qm: 37,57 kWh/m2a - Hilfsendenergie pro qm: 2,87 kWh/m2a - Primärenergie pro qm: 46,5 kWh/m2a

Edit: Ich konnte den Titel leider nicht mehr in "...-Preisbremse" ändern, was korrekt wäre.
Prognose Gas hinkt bei Dir. Ausschlagekräftig wird es bei einem vollen Jahr mit 2 Kälterperioden ( Winter / Frühjahr). Du rechnest etwas seit Sommer hoch inklusive einem historischen warmen Herbst.

Ich analysiere schon seit 7 Jahren. Dieses Jahr ist das verbrauchtechnisch niedrigste aufgrund der warmen temperaturen.

Vor 2 Jahren bei dem harten Winter waren wir am höhsten
 
O

Osnabruecker

Ich analysiere schon seit 7 Jahren. Dieses Jahr ist das verbrauchtechnisch niedrigste aufgrund der warmen temperaturen.

Vor 2 Jahren bei dem harten Winter waren wir am höhsten
Kann ich bestätigen.

Neubau 2020, Solar-Warmwasser
1. Heizjahr (nach Einzug): 15.000 kWh Gas
2. Heizjahr (trotz Familenzuwachs): < 10.000 kwh

Preise (irgendwie scheinen ich durch das "Erhöhungs"Raster durchgefallen zu sein:) Verbrauchspreise: 6ct Gas, 24,5 ct Strom

Könnten den selben Anbieter haben wie Winniefred

(Gas derzeit um die 6ct und Strom um die 24 ct).
 
P

Pinkiponk

Erzähl mir, wie der Winter wird, und ich fange damit an ;)
Och, liebe ypg, ich glaube das Thema hatten wir schon einmal in einem anderen Thread. ;-) Es muss nicht alles Sinn ergeben, was wir hier im Forum machen, man kann einmal auch etwas nur aus Spaß !!! machen. :-) :-) :)

Bitte fange doch schon vorher damit an, einfach nur für uns hier. :) Prognosen Deiner Versorger hast Du doch bestimmt. ;-)
 
Winniefred

Winniefred

Ich habe mal nachgesehen und der höchste Gasverbrauch, den wir je hatten, lag bei 11535kwh (2020-21) und der niedrigste bei 8239 kwh (2019-20) und im im Schnitt der letzten 5 Jahre waren es 9679 kwh.

Für Strom kann ich derzeit leider nicht lückenlos sagen, da mir eine Abrechnung fehlt (Pleite vom Stromanbieter) und da einmal was auch geschätzt wurde. Ich würde sagen im Schnitt um die 2000kwh Strom.

@Osnabruecker Wenn dein Nick auf deinen Wohnort abzielt, sind wir sehr weit voneinander entfernt :p.
 
Winniefred

Winniefred

Prognosen finde ich schwierig. Ich habe den Eindruck, dass eine jährliche Wartung unserer Heizung den Verbrauch tatsächlich senkt - aber eben auch Zusatzkosten verursacht. Und am Ende hängt es alles am Wetter. Wenn es draußen -10° sind, dann muss man einfach mehr heizen als bei läppischen 6°. Insofern kann man in der aktuellen Situation nur hoffen, dass der kommende Winter mild wird.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 917 Themen mit insgesamt 12103 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben