Planung Steckdosen und Brennstellen

4,80 Stern(e) 9 Votes
D

Daniel-Sp

Sind Kinder schon da oder geplant, dann in deren Zimmer eine Netzwerk-Doppeldose planen. In einem Büro eher 2 ( ich habe nur eine und mir fehlt die zweite).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

nordanney

Ich lese jetzt 48 Steckdosen im kompletten Haus. Würde ich mindestens verdoppeln. Kann man nicht genug haben.

Beispiel Wohnzimmer. Ihr habt 10 Steckdosen und eine TV Dose (Sat?). Was hängt denn i.d.R. dran? Doppelsatreceiver ==> fehlt schon ein Anschluss. Smart-TV mit Netzwerkanschluss ==> könnt Ihr gar nicht anschließen, höchstens über WLAN (halte ich nicht so viel davon im Neubau). TV/Receiver/BluRay Player/Soundbar oder Verstärker/Playstation ==> 6 Steckdosen weg, Hifi-Anlage CD Player o.ä., Stehlampe, Telefon (würde ich eh nur noch über Netzwerkanschlüsse anschließen), kleine Lampe auf Sideboard oder Fensterbank, Alexa, elektronischer Bilderrahmen, Ladegerät Handy...

Beispiel Schlafzimmer. Ihr habt 6 Steckdosen und eine TV Dose. Wasserbett + Lämpchen auf dem Nachttisch + jeder ein Ladekabel fürs Handy und / oder Wecker und schon sind die sechs Steckdosen, die im ganzen Raum verteilt sind, weg. Was ist mit einer schönen Stehlampe für gemütliches Licht? Oder der Beleuchtung für den Schrank? Oder oder oder.

Ich habe z.B. auf echten 70qm Wohnfläche (ohne Balkon) quasi auf jeden qm eine Steckdose. Im normalen EFH sind 100 Steckdosen kein großes Problem. Außer, Du möchtest mit Mehrfachsteckdosenleisten arbeiten.

Ansonsten haben andere schon genug zu Netzwerk, Wandlampen, Laibungsdosen usw. genug geschrieben.
 
H

hanse987

Bei Licht fällt mir noch ein, dass man schaltbare Steckdosen für Stehleuchten machen könnte.

Ich Außenbereich braucht man Licht vor der Haustür und auf der Terrasse. Klingel oder Video/Sprechanlage an der Haustür?

Zum Thema Telekommunikation.
Was bekommt ihr für einen Internetanschluss? Glasfaser, Kabel, VDSL? In der Regel kommt jede Anschlussart im HWR an. Dort steht im besten Fall auch gleich der (Multifunktions-)Router. Nach dem Router kommt ein Switch um den Router mit allen Netzwerkkabeln zu verbinden. Die Netzwerkkabel gehen in die gewünschten Räume. Ich persönlich würde in jeden Raum eine Doppeldose machen. Dort wo am Anfang schon einen Doppeldose zu wenig ist, gleich 2 Stück machen. Pro Stockwerk würde ich einen WLAN Access Point vorsehen. Am besten diesen an die Decke machen. Strom muss dort nicht hin, denn die Teile kann man mit per POE (Stromversorgung über die Netzwerkkabel) versorgen. Ich deinen HWR kommt entweder je Access Point ein POE Injektor oder wenn es noch mehr POE Geräte geben sollte ein POE Switch. Räume die in Zukunft evtl. mal Hobbyraum oder auch die Garage würde ich mit Leerrohren anschließen um in Zukunft auch dort mal Netzwerkkabel hin legen zu können. Allgemein immer eine Erwähnung wert: Netzwerkkabel sind austauschbar in Leerrohren zu verlegen! Wenn ihr ein DECT Telefon habt könnt ihr dies in der Regel direkt am Router einbuchen. Reichweite von DECT ist höher als bei WLAN und somit wird für ganze Haus reichen. Ansonsten gibt es z.B. eine Gigaset Go Box die man irgendwo im Haus an eine Netzwerkdose hängt. Dort kann man auch seine DECT Geräte einbuchen. Wenn man noch ein alte analoges Telefon hat, kann man auch die Netzwerkverkabelung Zweckentfremden. Ansonsten gibt es heute IP Telefone die am Netzwerk hängen.

Beim TV kann man streiten ob man heutzutage noch eine Verkabelung macht oder direkt auf IPTV setzt. Da hat jeder seine Vorlieben, aber das normale TV wie wir es kenne ist eher ein Auslaufmodell.
 
Pinky0301

Pinky0301

Die Steckdosen im Außenbereich machen viele schaltbar. Braucht man meiner Meinung nach aber nicht. Der Einbrecher kommt inzwischen mit dem Akkugerät. Und ich wusste gar keinen Punkt im Haus, wo der Schalter Sinn gemacht hätte. Falls mal ne Weihnachtsbeleuchtung außen hinkommt, gibt es einen Funkschalter
Für die Planung solltet ihr euch überlegen, wo welche Möbel stehen. Im SZ finde ich es praktisch, wenn die Steckdosen am Nachttisch überm Nachttisch, also erreichbar, sind und nicht knapp überm Boden. Küchenplan bekommt ihr beim Küchenkauf. Überlegt euch, wie ihr durchs Haus lauft und welches Licht ihr dann von wo aus schalten wollt.
 
H

haydee

Google mal nach RAL-RG 678 dort steht grob die Mindestausstattung.
Gehe deine jetztige Wohnung durch. Wo fehlt eine Steckdose, wo paßt es, usw.
Dann nimm deinen Haus Grundriss z.B. Küche wo sollen Geräte fest stehen, Kaffee, Thermomix und Co.
Tipp von unserem SV und jetzt überall noch welche dazu aus 2fach 3fach usw.

Lichtschalter ähnlich. Licht sollte neben den Bett ausgehen, neben den Türen und vielleicht auch neben dem Sofa. Gehe den Ablauf durch. Evlt. Bewegungsmelder im Flur. Wenn die Hände voll sind wird es von alleine Hell

Außensteckdosen haben wir an jeder Hausseite 3 Stück, an der Terrasse mehr. Weihnachtsbeleuchtung, Werkzeug, Akkuladegerät usw.
Alles nach dem Motto besser haben als brauchen.

Sat wenn vorhanden für jedes Gerät bzw. potentielles Gerät
LAN im Wohnzimmer, Kinderzimmer, Büro, Schlafzimmer
 
P

pagoni2020

Zum Thema Telekommunikation.
Was bekommt ihr für einen Internetanschluss? Glasfaser, Kabel, VDSL? In der Regel kommt jede Anschlussart im HWR an. Dort steht im besten Fall auch gleich der (Multifunktions-)Router. Nach dem Router kommt ein Switch um den Router mit allen Netzwerkkabeln zu verbinden. Die Netzwerkkabel gehen in die gewünschten Räume. Ich persönlich würde in jeden Raum eine Doppeldose machen. Dort wo am Anfang schon einen Doppeldose zu wenig ist, gleich 2 Stück machen. Pro Stockwerk würde ich einen WLAN Access Point vorsehen. Am besten diesen an die Decke machen. Strom muss dort nicht hin, denn die Teile kann man mit per POE (Stromversorgung über die Netzwerkkabel) versorgen. Ich deinen HWR kommt entweder je Access Point ein POE Injektor oder wenn es noch mehr POE Geräte geben sollte ein POE Switch. Räume die in Zukunft evtl. mal Hobbyraum oder auch die Garage würde ich mit Leerrohren anschließen um in Zukunft auch dort mal Netzwerkkabel hin legen zu können. Allgemein immer eine Erwähnung wert: Netzwerkkabel sind austauschbar in Leerrohren zu verlegen! Wenn ihr ein DECT Telefon habt könnt ihr dies in der Regel direkt am Router einbuchen. Reichweite von DECT ist höher als bei WLAN und somit wird für ganze Haus reichen. Ansonsten gibt es z.B. eine Gigaset Go Box die man irgendwo im Haus an eine Netzwerkdose hängt. Dort kann man auch seine DECT Geräte einbuchen. Wenn man noch ein alte analoges Telefon hat, kann man auch die Netzwerkverkabelung Zweckentfremden. Ansonsten gibt es heute IP Telefone die am Netzwerk hängen.

Beim TV kann man streiten ob man heutzutage noch eine Verkabelung macht oder direkt auf IPTV setzt. Da hat jeder seine Vorlieben, aber das normale TV wie wir es kenne ist eher ein Auslaufmodell.
@hanse987 - Danke für die ausführliche Beschreibung !
Du bist offenbar der Fachmann daher wende ich mich mit meiner Frage an Dich:
In unserem geplanten Haus auf 2 Etagen, das wir zu zweit bewohnen werden, möchte ich eine ausreichende Standardausstattung für WLAN integrieren; mehr nicht ! Nicht zuviel/nicht zu wenig.
Meine "Plan" dazu sieht vor, dass ich im HWR den Router habe, daneben den Switch. Von dort lege ich dann jeweils 1 LAN-Kabel zu jedem TV-Anschluss und verbaue beim TV dort jeweils 1 LAN-Dose.
Weiterhin lege ich ein Kabel ins OG zum dort geplanten AccessPoint (z.B. an der Decke), der das OG mit WLAN versorgt. Um ganz sicher zu gehen lege ich noch je 1 LAN-Kabel ins OG in die andere Ecke und ins EG in die andere Ecke der Etage.
Somit bin ich hinsichtlich WiFi doch ausreichen bestückt oder?
Unsere Laptops haben keinen LAN-Anschluss mehr und selbst der Drucker läuft über WLAN. Internetgeschwindigkeit wird dort bei 100Mbits liegen etwa, auch Besuch nutzt ausschließlich WiFi.
SAT-Schüssel würde ich gerne vermeiden, leistet IP-TV das Gleiche, also bekomme ich die gleichen Sender (mehr oder weniger) rein wie über SAT?
Telefon mache ich über DECT bzw. direkt am Router oder ich leg mir ein Kabel/Leerrohr an den Wunschort.
Danke schonmal vorab....
 
Zuletzt aktualisiert 02.10.2022
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 908 Themen mit insgesamt 11807 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.12.2017Fiber to Home FTTH - WLAN Router, Festnetzphone, PC - Seite 5Beiträge: 53
06.02.2014Standort WLAN-Router auf Dachboden? - Seite 3Beiträge: 18
02.05.2017LAN / WLAN / Telefon - passende Hardewarekomponenten gesucht - Seite 4Beiträge: 23
06.12.2020Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen? - Seite 10Beiträge: 145
03.08.2020Welcher Router in Verbindung mit Ubiquiti Geräten? - Seite 3Beiträge: 18
25.01.2020WLAN trotz Repeater schlecht im Haus, was tun? Beiträge: 44
04.03.2020Was müsste ich bei WLAN beachten ? - Seite 5Beiträge: 27
11.05.2017WLAN Reichweite/Ausleuchtung verbessern Beiträge: 14
14.07.2022Technikraum / Router / Access-Points / Switches Beiträge: 99
15.02.2020Netzwerkkabel verlegen Beiträge: 43

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben