Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
15
Gäste online
447
Besucher gesamt
462

Statistik des Forums

Themen
31.183
Beiträge
379.477
Mitglieder
46.893

KfW 40 Haus finanzieren - Lokale Bank oder Sparkasse?

4,00 Stern(e) 32 Votes
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Genau 4000 - 1000 Euro hätte ich gerade mal 3000 Euro zum Leben wird wahrscheinlich gerade noch so reichen. Bin gespannt was ihr alle so verdient.
Und noch besser wäre es wenn ich im Hinterland eine 50000 Euro Immobilie Kauf und 10000 finanziere und nach ein Jahr Schulden frei wäre.
5000 netto. EK 115 tsd. Plus ein bezahltes Grundstück. Hauspreis 210. Kreditbedarf 100. 50 als Annuität. 50 gesichert durch eine alte LV, die 7-2018 ausgezahlt wird.
Das ist ne solide Finanzierung.
Wie kommt man dahin? Sparen. Altmodisch, nicht wahr? Karsten
 
Genau 4000 - 1000 Euro hätte ich gerade mal 3000 Euro zum Leben wird wahrscheinlich gerade noch so reichen. Bin gespannt was ihr alle so verdient.
Also unsere Bank setzt für 4 Personen 1600€ monatlich an Lebenshaltungskosten an.

Da ist aber noch kein Autos, noch kein Urlaub, noch keine sonstigen Versicherungen und Vorsorge, noch keine Kindergartengebühren, noch kein schwimmunterricht oder sonstige bespassung mit drin.

Wir haben zusammen ein netto von ca 5700EUR monatlich + Sonderzahlungen und Weihnachtsgeld.

Ich würde mich hüten mehr als die 1700 (Rate + nk) für die Immobilie zu bezahlen.

Im übrigen ist die geplante SoTI bei 0,- jährlich. Wenn es gut läuft können wir den KfW 124 in knapp zehn Jahren einfach so bezahlen. Ist aber auch kein beinbruch.

Achso, unsere neue Küche kostete knapp 16.000 (sind so Kleinigkeiten die in deiner Kalkulation fehlen)
 
Wenn ich nicht zeuge von dem wäre wie es in der Praxis wirklich läuft.. hätte ich das eine oder andere#*%÷ neeeeee nicht mal dann hättet ihr mit euren paranoidischen Vorschlägen mich überzeugen können. Ihr lest aus dem Thread das raus was ihr gerne zum angreifen hättet und übersieht entscheidende Faktoren ich nehme jetzt einfach mal an das ihr es übersehen habt und gut ist.
Trotzdem Vielen Dank ( für die gut gemeinten warnhinweise.)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wenn ich nicht zeuge von dem wäre wie es in der Praxis wirklich läuft.. hätte ich das eine oder andere#*%÷
Ach, fast alle hier bauen, kaufen zur Zeit oder haben es vor kurzem getan. In jedem NBG findet man ein paar zukünftige Kunden von zwegat & co.

übersieht entscheidende Faktoren ich nehme jetzt einfach mal an das ihr es übersehen habt und gut ist.
Ich kenn ein anderes Forum. Vielleicht solltest du dich da mal anmelden. Da gibt es mindestens einen der dir beste Darstellbarkeit bescheinigen wird:cool:
 
Was nicht geschrieben wurde kann man nicht übersehen.
Geschrieben hast du eine unvollständige Kostenaufstellung, ein durchschnittliches Einkommen gepaart mit hohem Kreditvolumen und wenig Absicherung, zudem wenig Eigenkapital bzw. sehr hoher Beleihung.
Da gehen hier nunmal die Alarmglocken an.
 
Zum Endpreis Haus und fehlenden Posten (was Du nicht verstehst): es fehlen Posten in der Kalkulation, zB (zB!) die ganze Außenanlagen- Pflasterung des Hofes oder Einfahrt, die Terrasse und notwendige Gartenanlage wie Planierung nach Bau, Rasen, Umfriedung in welcher Art auch immer: Kostenpunkt je nach Größe und Aufwand 10-20 Tsd, nach oben gibt es keine Grenze.

Zum Thema Kfw40 : ultrasupergedämmt... dennoch wirst Du Strom- und Heizkosten haben, die sich nicht gerade von einem 55er Haus großartig unterscheiden. Der finanzielle Aufwand ist verhältnismäßig größer und sollte man sich insofern leisten können, indem man diesen höheren Aufwand in seinem EK vorfindet. Diese Info und Tatsache ist nicht neu, wenn man sich mal etwas einliest und Vergleiche tätigt.

KfW-Kredite (ob nun einen 124er oder "Bauen mit Kind":
Sollte man sich überlegen, ob man sie in Anspruch nimmt. Die Konditionen sind zwar in den Zinsen etwas geringer, die Bereitstellungszeit meist aber sehr kurz, so um die 4-6 Monate ab Unterschrift. In dieser Zeit hat man selten schon die Bodenplatte in Auftrag gegeben, zahlt aber schon monatlich Bereitstellungszinsen. Sondertilgungen sind nicht machbar - im Gegenteil: tilgungsfreie Zeiten sind im ersten Jahr (oder mehr), die sind aber nicht von Vorteil.

Monatliche Nebenkosten:
Bei einem Verdiener, wie es bei Euch ist, sollte eine Risikoversicherung die Familie abdecken. Ohne Deinem Einkommen geht gar nichts. Auch wenn die Firma, für die Du arbeitest, namenhaft ist, kann der monatliche Beitrag nicht wenig sein.

Wenn man eine ETW abzahlen muss, wohnt man für eine Baufinanzierungsfrage nicht mietfrei, da man monatlich abtragen muss. Das ist sinngemäß wie Miete zahlen.
Wenn man eine ETW bezahlt hat, ist der Erlös dieser dem EK zuzurechnen. Die Wohnung allerdings zu behalten, ist sinnlos, wenn eine Finanzierung auf kleinem EK-Sockel gerechnet ist.

Bei 4000 Einkommen und knapp 2000 Abtrag und Nebenkosten werden Weihnachtsgeld etc. fürs sonstige Leben draufgehen. Bissel Urlaub, defekte E-Geräte, Garten und Anschaffungen werden Sondertilgungen entgegengesetzt.

Mir wäre das alles zu eng. Und ja, auch wir haben nicht mehr als 4000 im Monat, allerdings besseres EK, günstigeres Haus und andere Details, sodass unterm Strich weniger als 1000€/Monat bezahlt werden müssen.
Es ist ja nicht schlimm, das Haus plus Finanzierung dem Standard anzupassen, den man sich locker leisten kann :)


Gruß, Yvonne
 

Ähnliche Themen
03.11.2018BaufiSchutz der SparkasseBeiträge: 16
14.03.2020Vorfälligkeit bei Sparkasse mit LBS BSV VorfinanzierungBeiträge: 15
21.04.2020Grundstück finanzieren oder bar zahlen?Beiträge: 31
05.12.2019KFW mit SoTi Umfinanzieren, geht das ?Beiträge: 22
28.12.2019Haus finanzieren ohne EigenkapitalBeiträge: 38

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben