Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Gäste online
760
Besucher gesamt
836

Statistik des Forums

Themen
30.321
Beiträge
398.298
Mitglieder
47.712

Ist ein Drehdimmer oder Tastdimmer bequemer zu bedienen?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Es gibt Dimmer mit Potentiometer oder Rasterstufen zum drehen. Die sind wunderbar zu bedienen. Es gibt Taster - bei denen muss man den Kontakt halten damit es dimmt. Unsere Drehschalter sind Taster. Man muss den Drehschalter auf Kontakt halten damit es dimmt. Den immer zu treffen ist etwas fummelig.
Das ist in diesem Fall der Preis für Optik und Haptik.
Könnte mal wieder reinigen sehe ich gerade :eek:
0287E461-1340-4C1F-882C-E36B4C07F1B5_1_201_a.jpeg
 
Hmmm... wir haben sogar beides. Zum Drücken sieht eleganter aus, aber man muss dabei bleiben. Dreher sieht bescheidener aus, ist aber recht schnell gedreht.
 
Drehdimmer ist praktischer.
Haben uns trotzdem für Tastdimmer entschieden. Sehen besser aus und
sooo viel umständlicher ist die Bedienung meiner Meinung auch nicht.
Ich denke man wird sowieso da nicht jedes mal andere Helligkeit einstellen wollen,
sondern eh meistens die letzte gespeicherte.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ist zwar keine konkrete Antwort auf die Frage. Wir haben Philips Scene Switch verbaut. Da haben 3 Dimmstufen, die durch ein- und ausschalten umgeschaltet werden und die letzte Einstellung speichern. Meistens ist im Wohn-Essbereich immer die dunkelste Stufe aktiviert. So haben wir ganz auf die Dimmer verzichtet. Es gibt inzwischen auch viele Lampen, die Dimmstufen haben. Manche speichern die letzte Einstellung, die anderen leider nicht. Mit einem Dimmer kann man natürlich stufenlos dimmen. Je nachdem was man denn möchte.
 

Mycraft

Moderator
Stufenschalter sind natürlich ein Kompromiss aber ich persönlich finde z.B. gerade eben die stufenlos regelbaren Lichtquellen bedeutend angenehmer.
 
Stufenschalter sind natürlich ein Kompromiss
Das kann man auch anders sehen.

je weniger ich mit einem Schalter "zu tun" habe, um so perfekter empfinde ich ihn.
Eine individuelle, genaue Einstellung dauert länger, als einfach drauf zu patschen :cool:
Wenn keine vielen unterschiedlichen Einstellungen gebraucht werden, können 2 oder 3 reichen - und sind dann schneller gefunden.
Das sind kleine Unterschiede, aber über die reden wir ja
 
Oben