Hilfe-Grundstückskauf; Notar, Eigentümer ermitteln, Flurkarte

4,60 Stern(e) 5 Votes
D

Doc.Schnaggls

Du könntest natürlich auch zum örtlichen Polizeiposten gehen, dem dortigen Beamten erklären, dass Du beim Wenden auf der Straße mit Deinem PKW versehentlich ein Stückchen in das Grundstück hineingefahren bist und einen minimalen Flurschaden verursacht hast, den Du gerne mit dem Eigentümer klären möchtest.

Auf die Weise hat ein Kollege von mir, Namen und Anschrift des inzwischen ehemaligen Eigentümers seines Bauplatzes herausbekommen...
 
kaho674

kaho674

Hi,
wir haben es auch so gemacht und so unser Traumgrundstück gefunden. Ich finde es daher genau den richtigen Weg. Den Eigentümer raus zu bekommen, ist meist etwas tricki und nicht immer leicht. Nachbarn wäre ein erster Tipp, ich habe auch beim Amt schon mal angegeben, dass ich das Nachbargrundstück kaufen kann und daher den Nachbarn wissen muss.... Wichtig vorher die Flugkarte kaufen, damit man alle Flutstücke kennt.

Wir haben dann an den Besitzer einen Brief geschrieben. Das ist erst mal nicht zu direkt, der Inhaber kann das verdauen und drüber nachdenken. So war unser Wortlaut:

Betreff: Grundstücksanfrage
Sehr geehrte Frau XY!

Auf der Fahrt durch Wunschdorf fiel uns zufällig Ihr Grundstück ins Auge. Da das Gelände zum großen Teil ungenutzt aussieht, haben wir uns gefragt, ob Sie eventuell über einen Verkauf nachdenken möchten?
Es handelt sich um das Grundstück am Idealplatz, 01234 Wunschdorf, Flur 100, Flurstück 12/3.
Über Ihren Kontakt freuen wir uns sehr.

Herzliche Grüße

Ich wünsche Euch viel Glück dabei!
 
Der Da

Der Da

Wozu diese Heimlichtuerei?
Entweder er will verkaufen, oder nicht....
Will er es nicht verkaufen, kann ich ihm ja mal ein preisliches Angebot machen... wenn es mein Traumgrundstück wäre, würde ich eben auch etwas über den üblichen Preis gehen.
Sollte der Besitzer das Grundstück für die Kinder aufsparen, oder wie mein Kollege als Wertfeste Kapitalanlage.... (er hat alle 3 Grundstücke um sein Haus herum gekauft, damals zu einem Spotpreis, heute liegen die Dinger bei 300€/qm und sehr hoher Nachfrage... Aber er will sich einfach nicht zubauen lassen, und es gibt derzeit wohl keine sicherere Geldanlage als das.)

In beiden Fällen kannst du deine Angebote wohl künftig vergessen. Ausser man bietet eben einen Preis, dem der Besitzer nicht wiederstehen kann.

Auf der anderen Seite, sollte der alte Besitzer mitbekommen, mit welchen Tricks du an die Adresse gekommen bist, kann der Schuss nach hinten losgehen. Gerade im Dorf, sollte man sowas nicht tun.
Wir wohnen jetzt seit fast einem Jahr im Dorf, und sind bekannt, wie ein bunter Hund. Die wissen mit wem wir gebaut haben, woher wir kommen und was wir so alles im Dorf treiben, und das noch bevor wir uns vorgestellt haben. Wir wollten das so, und sind eifrig dabei uns in den Vereinen und Dorfleben zu integrieren. (Chor, Kirche, Kinderkrabbelgruppe, und Gemeindeversammlungen. Wir beauftragen, wenn möglich lokale Unternehmen und kaufen im Ort ein.)

Deshalb... direkt versuchen. nicht erst durch die Blume. Will heute jemand verkaufen, sitzt doch eh ein Makler auf der Sache... kaum noch wird von Privat verkauft. Bei uns jedenfalls bieten Baufirmen inzwischen hohe Prämien für die erfolgreiche Vermittlung von Grundstücken.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
kaho674

kaho674

Wozu diese Heimlichtuterei?
Versteh gar nicht, was Du meinst? Heimlich, hä?
Entweder er will verkaufen, oder nicht....
Ha, das ich nicht lache! Schon wenns z.B. 2 Erben sind, geht die Sache los... die müssen sich dann erst mal unterhalten und überlegen.
Auf der anderen Seite, sollte der alte Besitzer mitbekommen, mit welchen Tricks du an die Adresse gekommen bist, kann der Schuss nach hinten losgehen. Gerade im Dorf, sollte man sowas nicht tun.
Das interessiert doch dann kein Schwein mehr.
Deshalb... direkt versuchen. nicht erst durch die Blume. Will heute jemand verkaufen, sitzt doch eh ein Makler auf der Sache... kaum noch wird von Privat verkauft. Bei uns jedenfalls bieten Baufirmen inzwischen hohe Prämien für die erfolgreiche Vermittlung von Grundstücken.
Durch welche Blume?
Bei uns ist es ganz anders! Makler verkaufen nur noch die Sachen, die keiner haben will. Alles andere wird schon vorher weggekauft. Das ist also regional total unterschiedlich.
 
D

DG

Hallo,


Das ist Alles viel zu kompliziert und unnötig.

Geh zum Liegenschaftsamt; dort führen sie ein sog. Lückenkataster.
Baulückenkataster werden nicht flächendeckend und nicht zwingend geführt. Wenn es keins gibt, muss man sich schon was anderes einfallen lassen.

Wenn die Eigentümer "Deines" Wunschgrundstückes verkaufen wollen, sind sie dort mit Namen und Anschrift aufgelistet. Findet sich kein derartiger Eintrag, darfst Du in aller Regel davon ausgehen, daß die Eigentümer nicht verkaufen wollen und alle nachfolgenden Überlegungen sind umsonst.
Das Problem beim Baulückenkataster ist, dass viele Eigentümer gar nicht wissen, dass sowas existiert und sich daher auch nicht anmelden. Zudem kann man durchaus direkt an Eigentümer herangehen. Ich kenne eine Familie, die mit Kind auf dem Arm einfach mal angeklingelt hat, weil es sich für ein unbebautes voll erschlossenes "Gartengrundstück" interessierte, das uU mal für die Kinder der Eigentümer sein sollte. Wenn die nicht geklingelt hätten, würde da vermutlich in 10 Jahren immer noch keiner bauen, weil die es sich auch locker Leisten könnten, das Grundstück noch liegen zu lassen. Nun ist das Haus fast fertig.

Also: Eigentümer rausfinden und einfach mal Interesse bekunden. Wem ein Grundstück gehört, bekommt man idR relativ schnell raus, wenn man es wirklich will.

MfG
Dirk Grafe
 
H

Hermes

Moin Moin allerseits,

das es doch so ein interessantes Thema ist, hätte ich Jetzt nicht erwartet. Vorallem mit den unterschiedlichsten Antworten und Beiträgen
Zunächst einmal Danke an alle die schon was geschrieben haben oder sich die Mühe gemacht haben mir eine Antwort zu geben bzw. auch den ein oder anderen "guten Tipp zu gegeben zu haben".

@kaho674: Danke für den Tipp. Wir haben uns das auch gedacht, dass wir wie schon mehrfach erwähnt, den Eigentümer ausfindig machen wollen und dann ganz vorsichtig erfragen wollen, wie es um die ganze Sache aussieht. Auch das kleine schreiben, danke dafür und ein Daumen hoch! WIe lange hat bei euch die Suche denn gedauert? Und wie schwierig war es denn bei euch den Eigentümer zu überzeugen?

@Der Da: Mir ist schon klar das er entweder JA oder NEIN sagen wird. Hat aber auch nichts Heimlichtuerei zu tun. Aber bevor ich den Versuch nicht starte, werde ich es nie erfahren. Sehe ich dann iwann das es doch jmd geschafft hat das Grundstück zu bebauen, naja dann hab ich halt Pech gehabt. Also entweder ich bzw. wir versuchen unser Glück oder lassen es einfach sein. Und zu dem Punkt mit dem Dorf und alle wissen Bescheid. Das interessiert mich sowas von nicht, ob die Leute sich den Mund darüber zerreißen oder nicht. Ich mach es für mich und meine Frau , alles andere sollen die mal machen wie denen lustig ist.

@ Doc.Schnaglls Sollte alles nichts nützen, dein Tipp ist aufjedefnall der einfallsreichste und bleibt mir wirklich im Hinterkopf (Geheimwaffe) Wie sagt man so schön " Der Weg ist das Ziel"Sollte ich erst kein Erfolg haben und dein Tipp kommt zum Einsatz und es klappt, dann bei Gott lass ich es dich wissen und du bekommst was von mir Ich stehe zu meinem Wort!!!

@ all Ich werde mich Jetzt die Tage mit meiner Frau zusammen setzen und schauen, wie wir das ganz angehen werden. Aber was ich schon mal sagen kann, ist dass der Weg zum Nachbarn eher der zweite Weg wäre den ich probieren würde. Warum? Weil da die Gefahr besteht, dass der Nachbar sich das zu Nutzen machen kann, das Grundstück kauft und es selber nutzt oder sonstiges. Wenn ihr versteht was ich meine!!! Da hab ich so bisschen meine Sorgen, Bedenken und auch ein wenig Angst! Ich denke Jetzt mal für mich, zu dem jeweiligen Amt gehen, Flurkarte besorgen und den Eigentümer ausfindig machen und dann einen sehr netten Brief schreiben in dem ich mein Interesse bekunde, wäre meine erste Vorgehensweise! Ich bin aber immer noch offen für Tipps oder Anregungen, werde auch mein weiteres Vorgehen dann die Tage mal hier reinschreiben!!!

Ich freue mich dennoch über weitere Tipps, Anregungen oder auch Erfahrungsberichte!

In diesem Sinne schönen 3.Advent und einen schönen Sonntag-Abend noch
 

Ähnliche Themen
28.10.2017Makler für Eigentümer - Nutzen / Vorteile?Beiträge: 154
01.11.2019Immobilie kaufen - Wie vorgehen? Makler, Bank, Eigentümer?Beiträge: 15
28.10.2019Verkauf Eigentumswohnung über WEG oder MaklerBeiträge: 55
18.03.2016Einfluss des Nachbarn bei BaugenehmigungBeiträge: 18
05.05.2020Haus verkaufen mit oder ohne MaklerBeiträge: 34
11.01.2020Hauskauf Zwangsversteigerung - Welcher Preis ist realistischBeiträge: 41
23.10.2018Makler verkauft Haus ohne aktuelle Baugenehmigung. Notarkosten?Beiträge: 25
27.10.2020Hauskauf Makler äußert sich nicht klar, wie am besten verhalten?Beiträge: 21
23.12.2013Terrassendach / Carport Luftüberstand zum Nachbarn 2 cmBeiträge: 46

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben