Hausbau zu teuer - Bau Stoppen?

4,90 Stern(e) 19 Votes
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 15 der Diskussion zum Thema: Hausbau zu teuer - Bau Stoppen?
>> Zum 1. Beitrag <<

Tolentino

Tolentino

Ja, im HO ist es egal. Da saß ich auch schon nur in Unterhose, wenn keine Calls anstanden.
Aber du hast ja explizit von Büro gesprochen. Da war mein Kopfkino dann auch verortet.
 
B

Bertram100

Keiner stellt die Frage ob das Auto als wirklich dauerhaft teures Gut auch wirklich nötig ist. Damit meine ich: nötig.
Es gibt haufenweise Konstellationen bei denen es ohne Auto kaum oder gar nicht realistisch geht. Es gibt ebenso haufenweise Konstellationen bei denen es perfect ohne Auto ginge wenn man sich drauf einlässt.

@Panik123 : ich bin hier im Forum wahrscheinlich die mit dem geringsten Einkommen. Ich habe mein Leben darauf ausgerichtet. Ich minimiere dauerhafte Kosten, z.B. habe ich nichts von diesen dauerhaft kostenintensiven Dingen: Auto, überflüssige Versicherungen, teure Abo's von Netflix oder Zeitung, viel Elektronikkrams). Ich investiere in Dinge die dauerhaft nützlich sind (zuminstens mir so erscheinen) oder preisgünstig (Photovoltaik, Hausbatterie (nicht meckern, ich wohne nicht in D und wir haben hier andere Voraussetzungen, WaMa an die Regenwasserzisterne, ein gut funktionierendes, komfortables und wartungsarmes Fahrrad samt Nutzlastanhänger, saisonales Essen, second hand) und wenn was übrig bleibt vom Geld, dann mache ich davon schöne Dinge. Ich erfahre mein Leben dadurch ganz und gar nicht ärmer sondern, im Gegenteil, bereichert. Nicht aus den vollen schöpfen können, bringt mir ein langsameres Lebenstempo, es zwingt mich mich ordentlich mit meiner Umwelt und den Umständen und mit meinen Bedürfnissen zu beschäftigen. Das letzte ist jedem anzuraten, aber wir kommen ja so selten dazu (mich eingeschlossen). :D

Wenn du wirklich in finanzieller Panik bist, kann es helfen um kurz inne zu halten und dir vor zu stellen wie ein Leben aussehen könnte, wenn du die grossen und auch kleinen Kostenfresser abschaffen würdest. Alleine sich damit zu beschäftigen hat einen enormen Wert, finde ich. Dabei allerdings kein Horrorszenario sondern ein realistische Szenario entwerfen mit deinem Leben auf kleinerem Fussabdruck.

Alte Bauernregel: Kleinvieh macht auch Mist. :D Auch kleine Kosten sind Kosten und daran kann man auch was machen. Das Entscheidungen treffen auf finanziellem Gebiet würde dir wieder das Gefühl geben dass du Übersicht und Kontrolle über die Finanzen und dein Leben hast. Und dann verschwindet die Panik von alleine.

Toi toi toi.
 
D

driver55

Ich kann die Autorechnung mit mindestens 500€ nicht nachvollziehen. Unser Auto hat vor gut 11 Jahren als Jahreswagen knapp 14.000€ gekostet.
Wenn ich jetzt 14.000€ auf die bisher gefahrenen Monate umlege, dann komme ich auf 100€ im Monat, die mich das Auto bezüglich Wertverlust gekostet hat.

Pessimistisch gerechnet geht er morgen kaputt, dann waren es 100€ monatlich für 11 Jahre.
Die nächsten 11 Jahre wird es monatlich dann etwas teurer, da das Auto jetzt 16.000€ kostet, aber auch dann bin ich nir bei 120€ für den Wertverlust.

Optimistisch gerechnet hält er nochmal 10 Jahre ohne riesige Reparaturen, was bei 70.000km nicht unmöglich ist. Dann wäre ich ohne Reparaturen nur bei etwas über 50€ rein für den Wertverlust.

Und wie schon jemand schrieb, ist es ja immer eine Frage, wo man was in seiner Rechnung einordnet. Wir haben monatlich eine Sparrate und ob ich davon morgen eine kaputte Waschmaschine ersetzen muss, eine Autoreparatur zahlen muss oder ein neues Auto anschaffen muss, weil ich meins geschrottet habe, das kann ich doch nicht vorhersehen.
Ich schrieb doch schon, dreimal im Monat damit aus dem Dorf gefahren. Viel mehr kann es nicht sein. (Bei der km-Leistung in 11Jahren)
 
WilderSueden

WilderSueden

Ich glaube @WilderSueden ist ITler, da wundert mich, was die Kleidung angeht, nicht mehr viel, wenn ich unsere IT-Abteilung betrachte. Außerdem könnte es sein, dass das Büro das Zimmer im seinem Haus ist. Viele machen fast nur HO.
Home Office erst nach dem Umzug, vorher habe ich echt keinen Platz dafür. Aber hey, immerhin haben wir alle eine Hose an, auch wenn ein Kollege manchmal damit rumläuft:
hausbau-zu-teuer-bau-stoppen-588436-1.png
 
askforafriend

askforafriend

Ich selbst spare monatlich für Reparaturen und Verischerung, aber die Neuanschaffung wird nicht separat bespart sondern landet eben mit in der generellen Sparsumme.
Du untermauerst mein Argument. Es wird „nicht separat“ bespart und landet in der „generellen“ Sparsumme. Das ist genau falsch. Du sparst, eben den Anteil (der nur bei nicht erfasst wird genau) fürs Auto. und Wenn es 100 Euro waren, waren es eben 100 Euro. Das Geld wird fürs AUto drauf gehen, sonst hast du es eben später nicht, eigentlich sehr einfach zu verstehen.

Aber hey, jeder kann das so machen wie er will^^ Und derjenige, der oben geschrieben hat er würde nur so wenig zahlen für den Hyundai - nur weil du die Rechnung nicht aufstellst, heißt es noch lange nicht, dass es nicht da ist :)

ALles andere ist Augenwischerei. ABer gut, sind nicht alle Wirtschaftswissenschaftler :)
 
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3022 Themen mit insgesamt 64762 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben