Finanzierungsmachbarkeit Einfamilienhaus Kauf

4,90 Stern(e) 17 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 11 der Diskussion zum Thema: Finanzierungsmachbarkeit Einfamilienhaus Kauf
>> Zum 1. Beitrag <<

H

Hutchinson123

Ich halte das auch für finanziellen Wahnsinn.
Und das Objekt klingt auch eher fragwürdig.
Gibt es bei euch in der Gegend möglicherweise ETWs bis etwa 250 k?

Wir verdienen auch nicht so viel mehr (4200 plus 2x 13. Gehalt und 2x Urlaubsgeld) und bewegen uns in Regionen um 400-450 k.
Aber ich denke diese fast 1000€ mehr im Monat machen schon eine Menge aus. Meine Freundin im ÖD hat nächstes Jahr durch Stufenaufstieg nochmal 200€ mehr Netto. Aber nichtsdestotrotz bewegen auch wir uns hier im Forum im unteren Drittel.

Von dem was ich hier so lese sind wir aber auch deutlich genügsamer/sparsamer als die meisten (ohne Wertung). Allein dadurch kann man gewisse Gehaltsdifferenzen kompensieren.

Ich denke jeder hat natürlich seinen eigenen Wohlfühlbereich aber hier sehe ich von den Zahlen her kein gutes Ende.
Eine ETW ist günstiger und besser kalkulierbar.
Und wer weiß was in 10 Jahren ist?
Verkaufen/Vermieten könnt ihr dann immer noch.

Wir sind mittlerweile sogar beim Reihenmittelhaus angekommen. Einfach weil es uns wider Erwarten sehr gut gefällt und zugleich „spottbillig“ im Unterhalt ist (Bj. 2000).
Dafür Top Lage und zwei Stellplätze sowie Ausbaureserve.
Dafür können wir auch zukünftig gut schlafen :)

Nur mal so als Input von jemandem, der auch vom unteren Ende der Nahrungskette kommt ;)
Und hier im Hamburger Speckgürtel ist es derzeit echt hart. Gutes Gefühl, wenn man da noch Mitspielen kann.
 
H

Hutchinson123

Achja: Wir haben jetzt drei Jahre lang zusammen 60 k EUR gespart. Und wir haben auf nichts verzichtet (Klamotten, Essen gehen, Urlaub, Ausflüge). Damit haben wir uns auch selbst gezeigt: Wir können das!

PS: Wollte letztes Jahr im März Plug Power für 2,55€ kaufen. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört ;) Aber ob ich bis 50,00 EUR dringeblieben wäre? Schätze eher nicht…
Das hätte unsere finanzielle Situation aber nochmal aufpoliert.
 
kati1337

kati1337

Genau das ist der Denkfehler. Hier im Forum wird nicht die reale Welt abgebildet. Man kann sich auch mit einem HHEK von 3.300 EUR Eigentum anschaffen, wenn man sich den Konsequenzen bewusst ist. Frag' mal bei @kati1337 nach. Bei Ihr haben auch alle gesagt, das geht niemals mit dem Einkommen.
Fast richtig - ich habe damals noch nicht im Forum geposted und entsprechend gar nicht nachgefragt. Ich hatte bloß vermutet, dass man uns abgeraten hätte.
Unser HHEK liegt auch etwas höher als 3300€ und das ist nur temporär weil ich noch teilzeit Arbeite solange mein Sohn klein ist. Das wird für den großen Teil der Finanzierungszeit deutlich höher liegen.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68916 Beiträgen
Oben