Elektroinstallation Fertighaus kommen uns sehr teuer vor?!

Dieses Thema im Forum "Solar / Energie" wurde erstellt von Skyfire, 1. 03. 2018.

Elektroinstallation Fertighaus kommen uns sehr teuer vor?! 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. Skyfire

    Skyfire

    17. 02. 2018
    60
    1
    Eine Elektriker vor Ort hat folgende Aussage getroffen: „Ausstattung ist spartanisch“ aber preislich in Ordnung. Günstiger könnte er es auch nicht machen.

    Deswegen glaube ich wir machen es entweder selbst oder vergeben es an ein Unternehmen
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Joedreck

    Joedreck

    23. 12. 2016
    794
    156
    Der Preis ist eine Frechheit. Bei meiner Sanierung (alles neu verlegt inkl Schlitze) hab ich ca 13k€ gezahlt.

    Bei über 80 Steckdosen, Unterverteilung im OG, 7xNetzwerk, 6xSat, Brennstellen, Treppenhausschaltung, usw.

    Beim Neubau eine miese Grundausstattung für 18.. NEIN
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  4. saar2and

    saar2and

    14. 03. 2017
    122
    44
    Eine Frechheit ist es das es Leute gibt die meinen das wäre zu teuer aber dann 20k fürs Bad, 40k für ne Heizung und 10k für nen Bodenbelag ausgeben.

    Aber die Elektrik muss immer günstig sein.

    Ich finde 14k bis 18k in Ordnung für diese Leistung zumal ja keiner von uns weiß wie die Installation ausgeführt wird und was für Komponenten verbaut werden. Auch wissen wir nicht ob Leerrohrinstalation oder sonst was.

    Ach ja Brandschurzschalter für jeden Stromkreis und gute Rauchmerder kosten auch ordentlich. Brandschurzschalter 100 Euro und ein guter rauchender auch mehr als 80 Euro.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. Joedreck

    Joedreck

    23. 12. 2016
    794
    156
    Hab ich preislich nichts von erreicht. Und bei der Elektrik habe ich den örtlichen Elektriker genommen und nicht den billigsten.

    1 Antennenanschluss, 50 Steckdosen, kein Netzwerk ist eine absolute Minimalausstattung, die mit Ausnahme der Rauchmelder in die 90er Jahre gehört.

    Und dafür fast 20k€ zu verlangen ist aberwitzig. Die Aufpreise werden das auf mindestens 22k€ treiben. Für eine Standard Elektrik, bei einem Materialpreis von vll 4000€. Jedenfalls sofern keine goldenen Steckdosen verwendet werden.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
    kbt09 gefällt das.
  6. stefanc84

    stefanc84

    27. 09. 2015
    306
    58
    Wir hatten auch ein Angebot vom Generalunternehmer in der Höhe. Allerdings mit besserer Ausstattung. Und selbst das schien mir viel zu teuer.
    Aber wie schon gesagt wurde ist aufgrund der fehlenden Installationsebene Eigenleistung vielleicht kritisch hinsichtlich Gewährleistung.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. mertmk3

    mertmk3

    4. 01. 2017
    132
    7
    Wir liegen für 170m² bei ca 20k€, allerdings mit Netzwerk, sehr großzügiger Steckdosenplanung, PV-Vorbereitung, Vorbereitung für E-Auto-Ladestation in Garage, Sprechanlage, Erdkabel für Gartenbeleuchtung/Stromversorgung und 3 Starkstromsteckdosen in Garage, Werkstatt und Garten.

    Ich finde den Preis für die Leistung in Ordnung.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
    Wickie gefällt das.