Abschätzung KFW55 sinnvoll oder lieber Enev?

4,70 Stern(e) 6 Votes
Da wir eh keine WP und KWL wollten haben wir nach ENEV gebaut und die Stellen die uns wichtig waren hochwertiger ausgeführt. (Bessere Dämmung und Fenster).

Ich denke die eine richtige Sichtweise gibt's ja nicht. Jeder hat so seine eigenen Ansprüche an sein Haus :)
 
Da wir eh keine WP und KWL wollten haben wir nach ENEV gebaut und die Stellen die uns wichtig waren hochwertiger ausgeführt. (Bessere Dämmung und Fenster).

Ich denke die eine richtige Sichtweise gibt's ja nicht. Jeder hat so seine eigenen Ansprüche an sein Haus :)
Wenn du jedoch ohne WP und KWL den KfW55-Standart erreichen kannst mit Mehrkosten, die unter 10.000€ liegen (sollte ja machbar sein), dann sehe ich aktuell den Sinn nicht, NICHT nach KfW 55 zu bauen?

Allerdings weiß ich auch nicht, ob dies ohne WP überhaupt machbar ist? Kommt drauf an was du verbaut hast.

Einzig wäre der KfW-Kredit-Zins und die Tilgungsrate --> Allerdings ist dies bei 120.000€ nich sonderlich ausschlaggebend in die eine Richtung, so dass der Tilgungszuschuss wie ich finde deutlich ausschlaggebender ist.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Es gibt halt nicht "das richtige Haus", aber dennoch ist am Ende jedes haus das richtige für den konkreten Bauherren/in


Das ist nicht gesagt. Bei manchen sind die Finanzierungen so knapp gerechnet dass es eben nicht machbar ist.
Okay krass... Ja, wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, dann könnten die 10.000€ natürlich schon zu viel sein.

Ist es unabhängig von der ca. 50€ höheren Tilgungsrate bzw. Finanzierungssumme sehe ich es als rein wirtschaftlich durchaus sinnvoll den KfW Kredit in Anspruch zu nehmen.
 
Wir planen auch gerade ein EFH und wollten ursprünglich kein KFW55 Haus bauen. Das Einsparungspotential durch die bessere Dämmung kann man IMHO komplett vergessen. Das bringt vielleicht 100-200€ im Jahr.

Wir haben uns am Ende allerdings jetzt doch für KFW55 mit Gasheizung + KWL entschieden, da wir mit Mehrkosten von max. 10.000€ rechnen. Da nehmen wir die 18.000€ Förderung natürlich gerne mit, auch wenn der Zinssatz der KFW nicht sol toll ist.
 
Oben