Zweite Immobilie kaufen - auf bestehende Grundschuld

"Baufinanzierung Forum - Allgemeine Fragen" erstellt 14. 04. 2019.

  1. Elina

    Elina

    22. 05. 2014
    744
    160
    Tja so einfach kann es manchmal sein.

    Hab einfach mal die Bank angerufen und gefragt. Schöne Neuigkeit, unser Hauswert ist wieder gestiegen, jetzt bei 266 000 mit Sicherheitsabschlägen. Da nur noch 167000 Schulden drauf sind, aber eine Grundschuld von 210 000, würden sie uns blanko 50 000 geben.

    Bei genau 50 000 hab ich dann einen Zins über 5 Jahre von 1,11% und eine Rate von 255 Euro. Restschuld bei 5% Tilgung nach 5 Jahren und maximalen Sondertilgungen (5%) wären dann 24k Euro.
    Bei 10% Tilgung sind es 463 Rate im Monat und die Restschuld nach 5 Jahren 11 k, ebenfalls wieder mit den maximalen SoTi.
    Das kann glaube ich kein Ratenkredit toppen.
    Und krass, eine ganze Wohnung nach 6 Jahren abbezahlt.

    Ich leg dabei zwar auf die Miete etwas drauf um auf die 463 Euro Rate zu kommen, aber es ist ja eine ziemlich gute Geldanlage.

    Bleib ich unter 50 000, steigt der Zins um 0,5%. Ich kann aber einfach noch die Kaufnebenkosten und ne neue Küche mit dazukaufen oder ich mach doch mal Urlaub... hab extra gefragt, es gibt keinen Verwendungsnachweis, es ist total egal was wir mit dem Geld machen. Brauche dann auch keine Grundschuld, das heißt das neue Objekt wäre direkt schuldenfrei.
    Es wäre tatsächlich eine zweite separate Baufi, allerdings steht im Vertrag nichts von der Wohnung, dh. das Finanzamt könnte tatsächlich Probleme machen, da müßte ich vorher fragen. Das Ganze nennt sich "Kapitalbeschaffung auf bestehendes Objekt".

    Muttern hat schon ein paar Wohnungen angefragt. Die freut sich wie Bolle :)

    Sollte ich doch die 5% Tilgungsvariante nehmen, bekomme ich für die Restschuld sogar eine reguläre Anschlußbaufi, das geht laut Bank aber nur für Bestandskunden.

    Übrigens funktioniert es auch nur auf diese Weise, da ich für eine neue Baufi mit Grundschuld auf die neue Wohnung die 200 km Grenze überschreite, innerhalb der eine nicht selbst bewohnte Immobilie liegen muß.

    Das Angebot hat sie mir schon zugeschickt, ich könnte auch die Auszahlung jetzt schon haben, aber ohne konkrete Wohnung lass ich es lieber, denn innerhalb der 14 Tage Rücktrittsfrist was zu finden, ist mir doch zu stressig.
    Naja mein Mann würd sich dann nen Tesla kaufen, aber ich glaub das lassen wir auch mal lieber :D
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.733
    531
    Frag die Bank ganz einfach danach, ob der Verwendungszweck nicht einfach geändert werden kann. Sollte kein Problem sein und das FA ist dann Dein Freund...
     
    HilfeHilfe gefällt das.
  4. Minitrump

    Minitrump

    12. 04. 2019
    12
    0
    Warum hier alle mit dem FA flirten wollen ? Wenn nun auf die zu erwerbende Immobilie keine Grundschuld aufgenommen wird, wieso muss dann das FA von der ganzen Aktion überhaupt unbedingt was mitbekommen ? Die Mama wohnt doch dann umsonst da drin (also zahlt nur Nebenkosten); dass die euch dann mal 3 Hunderter im Monat z.B. für die Einkaufserledigungen in die Hand drückt, geht ja das FA nix an. Das ist auch durchaus legal, man kann ja jemand mietfrei irgendwo wohnen lassen; Eltern machen das mitunter mit ihren studierenden Kindern. Nur kann man dann halt schlecht den ganzen Kaufakt absetzen. Dann würde also nix abgeschrieben/abgesetzt und auch kein "Mietertrag" versteuert. So spart man bestimmt 500 € im Jahr (wenn nicht sogar bis an die 1.000 €), was sich auf lange Sicht auszahlen sollte. Es sei denn, es herrscht Mord und Totschlag in der Familie, dann muss natürlich ein ordentlicher Mietvertrag her und alles wird schön dem FA präsentiert. Wenn man das offiziell macht mit Miete, Abschreibungen und allem, dann sollte aber unter Renditegesichtspunkten die Tilgung möglichst gering gewählt werden (und schon gar keine Sondertilgungen); denn sonst ist es ja viel zu schnell vorüber mit der Zinsabsetzbarkeit und dann müssten entsprechend höhere Steuern gezahlt werden, was die ganze Aktion wieder unrentabler macht. Und vor allem wird dann viel EK gebunden. Lieber die Laufzeit etwas strecken und mit der Tilgung runter. Mit dem so ersparten Geld kannst du dann zB eine 3. Immobilie kaufen etc. (oder es wird für ein E-Auto eingesetzt; aber dann - wie du ja schon völlig richtig geschrieben hast - keinen Tesla, sehr fraglich, ob es diese Bude in 5 Jahren überhaupt noch gibt und man dann Ersatzteile bekommt, wenn der Musk weiterhin so einen Murks verzapft; die müssen jetzt schon für Plain-Vanilla-Finanzierungen über 8% bezahlen ..., das ist ja in etwa so, wie wenn ein Arbeitsloser eine 200%-Finanzierung macht)

    PS:
    Mir ist schon klar, dass du das machst, womit du dich wohlfühlst.
     
  5. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    5.081
    739
    Nennt man Steuerhinterziehung
     
  6. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.733
    531
    Weil das FA von sich aus schon mitbekommt, dass Du eine Wohnung kaufst. Dann kommt spätestens bei der nächsten Steuererklärung die Frage, was mit der Wohnung gemacht wird und dass sie ZWINGEND in der Steuererklärung auftauchen MUSS. Wohnt die Mama mietfrei, ist es keine Gewinnerzielungsabsicht und das FA rechnet eine fiktive Marktmiete als Einkommen hinzu, auf das Du Steuern bezahlen muss.

    Ich dachte, Du hast vermietete Objekte und kennst Dich in der Materie aus?
     
    Fummelbrett und HilfeHilfe gefällt das.
  7. Tassimat

    Tassimat

    5. 02. 2019
    158
    52
    Oder direkt in Sondertilgen zurück an die Bank.